Foto: (kk/rie)

Zum 40. Mal Stöbern und Feilschen

16. August 2015

Düshorner Flohmarkt bietet wieder ein breites Angebot für alle „Schnäppchenjäger“

Zum 40. Mal veranstalten die „Düshorner Flöhe“ am Sonnabend, dem 29. August, ihren großen Flohmarkt, der sich über die Jahre zu einem der größten in Norddeutschland entwickelt hat und wieder mehrere tausend Menschen in den kleinen Ort locken wird.

Gleichzeitig heißt es bei dieser Veranstaltung auch Abschied nehmen, denn die „Flöhe“ um ihren „Oberfloh“ Klaus Kunold verabschieden sich aus dem aktiven Dienst.
Mehr als 500 Händler, der überwiegende Teil werden erneut Privatanbieter sein, wollen wieder die Gelegenheit nutzen, um sich von Kram und Trödel zu trennen. Ab den frühen Morgenstunden werden sich die vielen „Schnäppchenjäger“ wieder auf die Suche machen.

Dabei halten die „Flöhe“ auch bei der 40. Auflage an ihrem erfolgreichen Konzept fest: „Keine Kirmes, kein Rummel, sondern ein gemütliches Fest zum Stöbern, Feilschen und Lustwandeln für Groß und Klein.“
Neben dem großen Flohmarktangebot bieten die „Flöhe“ auf der „Schlemmermeile“ ein breit gefächertes Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten. Eine besondere Attraktion wird die, mit vielen Preisen von Handel und Gewerbe, gesponserte Tombola sein.
Im Wiesengrund wird erneut ein unterhaltsames Live-Musikprogramm die Besucher erfreuen.

Am Vormittag spielen die „Pröddels“ aus Jeddingen, am Nachmittag die Feuerwehrkapelle Krelingen sowie der Spielmannszug vom Schützencorps Düshorn. Die Line Dancer aus Beetenbrück runden das Angebot mit ihren Tänzen ab.
Der Erlös, der sich aus den Standgebühren, dem Losverkauf sowie dem Überschuss der Stände für Essen und Trinken zusammensetzt, wird diesmal der Freiwilligen Feuerwehr Düshorn für die Nachwuchsförderung zur Verfügung gestellt.

In den bisherigen 39 Veranstaltungen sind rund 290.000 Euro zusammen gekommen, die Vereinen und Verbänden in Düshorn zugute gekommen sind. Deren Mitglieder unterstützen die „Flöhe“ tatkräftig bei der Durchführung und besitzen somit auch ihren Anteil daran, dass der Flohmarkt seinen dörflichen Charakter bewahrt hat und stetig gewachsen ist.
Die Ära der „alten Flöhe“ wird offiziell im Februar 2016 enden. Dann übergibt Klaus Kunold seinen Zylinder an Uwe Albers, unter dessen Leitung ein neues Flohmarktteam gebildet wurde.

(kk/rie)

Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑