Wohin verreisen Sie in diesem Jahr?

1. Juli 2018

Nun stehen sechs Wochen Sommerferien für die Niedersachsen an.

Die große Urlaubslust der Bundesbürger ist nach wie vor in dieser Zeit am größten und für die Reisebranche am wichtigsten. Nach Angaben der GIK-Konsumforscher stieg der Buchungsumsatz bereits Ende April um insgesamt 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ein kräftiges Plus von durchschnittlich 21 Prozent verzeichneten Reisebüros und Internetportale mit Schwerpunkt auf Pauschalreisen. Auch der weltgrößte Reisekonzern TUI berichtet von einer sehr guten Buchungslage für den Sommer. Besonders stark sei die Nachfrage nach Reisen in die Türkei, Nordafrika, Griechenland und Spanien, immer noch das beliebteste Auslandsreiseziel der sonnenhungrigen Deutschen. Das mag wohl auch am miesen Sommer 2017 liegen. Da geht man doch lieber auf Nummer sicher, was das Wetter für die schönsten Wochen des Jahres betrifft.

Aber auch der Deutschland-Tourismus profitiert von der Reiselust der Menschen. Das frühe Osterfest brachte den Hoteliers zwischen Rügen und Garmisch-Partenkirchen ein besonders starkes Frühjahr. Die Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich zum ersten Quartal um neun Prozent und damit auf 33,2 Millionen Reiselustige. Der Großteil der Zimmer wurde von inländischen Gästen belegt. Urlauber aus Deutschland übernachteten 27,2 Millionen Mal in Hotelbetrieben mit mehr als zehn Gästebetten. Bei Gästen aus dem Ausland steigen die Übernachtungszahlen um sechs Prozent auf sechs Millionen. 2017 hatte die Branche das achte Jahr in Folge einen Übernachtungsrekord gemeldet. Auch die Wachstumsflaute im Berlin-Tourismus scheint überwunden. Im ersten Quartal kamen mit 2,86 Millionen Besuchern sechs Prozent mehr Gäste in die Hauptstadt als im Vorjahreszeitraum. Die stärksten Touristengruppen bildeten wieder Briten, Italiener und Spanier. Steigende Zahlen gab es besonders bei Dänen, Israelis und Russen.

Meine Tochter fährt mit ihrer Cousine und Familie drei Wochen mit dem Wohnmobil nach Dänemark. Die große Tochter fährt seit ihrem siebten Lebensjahr mit dem Sportverein auf Ferienfreizeit in eine Jugendherberge nach Juist. Jetzt ist sie 16 Jahre alt. Ich nutze die Zeit und besuche eventuell meine Schwester in Bayern. Wir haben einen jungen Hund bekommen, daher geht es für uns erst im Herbst in den Urlaub und in die Sonne. Dann ist es nicht mehr so heiß und hier meistens nicht mehr so schön. So verlängern wir den Sommer. Sehr zu empfehlen ist auch der Gardasee, wenn man ein Boot hat – Claudia und Hanna
Reinecke aus Rethem

Wir waren das erste Mal in Madagaskar. Es war kein typischer Erholungsurlaub, bei dem man die Seele baumeln lassen konnte, aber ein sehr interessantes Land. Man muss sich einlassen auf eine sehr exotische Natur und einen ganz anderen Menschenschlag. Eine sehr fruchtbare Insel mit vielen Nationalparks und einer einmaligen Tier- und Pflanzenwelt, die es nur dort gibt. Wir sind mit einem eigenen Führer zweieinhalb Wochen quer über die Insel gefahren. Die Menschen sind trotz geringer Güter einfach zufriedener als wir und sind sehr wissbegierig – Ralf Goebel aus Visselhövede

Meine Tochter und ich teilen den Urlaub und haben einen Kompromiss geschlossen zwischen Bergen und Meer. Erst geht es zum Tegernsee, 50 Kilometer von München entfernt. Meine Tochter war schon zweimal dort. Es ist sehr schön zum Wandern, und der See lädt zum Baden ein. Wir werden wohl jeden zweiten Tag wandern oder fahren mit der Gondel auf den Berg. Das hängt vom Wetter ab. Wir wollen es im Urlaub nicht übertreiben. Die andere Woche verbringen wir auf Fuerteventura. Da faulenzen wir bei all Inclusive in der Hotelanlage – Claudia und Malina Wibbertmann aus Walsrode

Wir fahren jedes Jahr nach Cuxhaven an die Nordsee. Wir haben immer die gleiche Ferienwohnung und gehen jeden Tag zum Essen. Wir Wattwandern, liegen im Strandkorb, lesen, bauen Sandburgen und spielen im Matsch. Egal wie alt die Kinder sind, meistens müssen wir Schaufel und Eimer kaufen, da wir meinen, wir bräuchten sie nicht. Wir
machen immer einen Abstecher nach Otterndorf. Aber wenn, wie im letzten Jahr, das Wetter so schlecht ist, geht’s auch nach Hamburg. Ich habe mal in Cuxhaven gewohnt. Daher ist es wie nach Hause kommen – Birgit Schwerdtfeger mit Sean Pfennig aus Visselhövede

Ich bin die letzten Jahre nicht im Urlaub gewesen, sondern war zu Hause auf Balkonien. Hier ist die Luft sehr schön, das genieße ich. Man kann auch gut zu Hause Urlaub machen und entspannen. Einfach mal das in Ruhe aufarbeiten, was sonst so liegen bleibt und was man nicht schafft. Einfach ohne Termin in den Tag hineinleben. Es gibt immer etwas zu tun. Daher ist es auch schön, wenn man verreist und sich einfach mal bedienen lassen kann. Aber es ist immer eine Frage des Geldes. Wenn das Wetter es zulässt, jogge ich gerne fünf Kilometer täglich – Iris Grudinski aus Visselhövede

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑