Foto: (kat/so)

Wettkampfteam startet in die Turniersaison

3. April 2016

Taekwondo-Walsrode-Cup am 30. April in der Schulzentrum-Halle an der Sunderstraße

Nach den guten Erfahrungen vom Vorjahr nahm die Taekwondo-Wettkampfmannschaft vom TV Jahn Walsrode auch in diesem Jahr an den Technikmeisterschaften in Hankensbüttel teil. Dort konnten sich die Heidjer mit Teams aus dem gesamten norddeutschen Raum in den Disziplinen Poomse (Formenlauf einzel), Poomse Synchron (drei Wettkämpfer zeigen gemeinsam eine Form) und Hochsprungtritt (Ap-Chagi) messen. Das 20-köpfige Wettkampfteam mit ihren Betreuern Dr. Katrin Radatz, Anna Strauch und Daniel Bistritz ging gut vorbereitet und hochmotiviert in den Wettkampf gegen technisch starke Konkurrenz in vollen Klassen.

In der Disziplin Poomse einzel erreichte Melanie Gerber bei den Junioren mit einer souverän ausgeführten 8. Poomse (Pal-Jang) einen guten dritten Platz. Für Viktor Ludwig reichte es mit der vierten Poomse (Sa-Jang) trotz guter Leistungen diesmal knapp nicht zu einer Pokalplatzierung. Ebenso erging es bei den Senioren Sonja Bower, Claudia Werner (jeweils 6. Poomse, Yuk-Jang) und Anna Strauch (11. Poomse, Koryo), die sich in einer gemeinsamen Klasse mit der zahlreichen männlichen Konkurrenz messen lassen mussten.

Im Synchron-Poomselauf konnte sich die Gruppe bestehend aus Kjara Schwanke, Xenia Fensel und Yvonne Maier (2. Poomse, I-Jang) mit Platz 3 gut platzieren. Bei den Walsroder Synchron-Startern in der Klasse bis Schwarzgurt zeigte das Team aus Jannik Garbers, Melanie Gerber und Gesa Gürtler eine besonders schwierige Formation der 8. Poomse, bei der sich die Teammitglieder während der Ausführung teils nicht visuell synchronisieren konnten. Mit diesem erhöhten Schwierigkeitsgrad und einer guten Umsetzung kam das Team unter die besten fünf. Die Synchron-Starter Ella-Marie Falkenstern und Denise Ballüer mussten sich aufgrund des Ausfalls eines erkrankten Team-Mitgliedes um kurzfristigen Ersatz bemühen und landeten auf einem den Umständen entsprechend guten vierten Platz.

Beim Hochsprung meisterten Tom Bower, Lilly Marleen Schulze, Moritz Bünting und Marlon Otremba ihr Turnierdebüt mit Bravour. Tom und Lilly konnten sogar jeweils mit einer Zweitplatzierung nach Hause zurück kehren. Sam Bower scheiterte mit nur wenigen Zentimeter Rückstand zu den Favoriten seiner Gruppe an einer Treppchenplatzierung. Jannik Garbers holte mit einer beachtlichen Sprunghöhe von 2,40m Platz 3 in seiner Gruppe. Denise Ballüer schoss in der Gruppe bis 170cm /w als eine der kleineren Teilnehmerinnen den Vogel ab und katapultierte sich mit einer Sprungtritthöhe von 2,07m auf Platz 1. Die hochverdiente Siegertrophäe konnte sich sehen lassen.

Die Wettkampfteilnahme läutete die diesjährige Turniersaison ein. Die „norddeutsche Rückrunde“ wird es am 30. April geben. Dann findet vor heimischem Publikum im Schulzentrum in der Sunderstraße der Taekwondo-Walsrode-Cup statt. Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits auf Hochtouren.

(kat/so)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑