Welche Erinnerungen verbinden Sie mit dem Sommer 2019?

8. September 2019

Bronze in allen Kategorien

Der Sommer 2019 war nach 2003 und 2018 der dritttrockenste und -sonnigste der vergangen 30 Jahre und sogar der drittwärmste seit Messbeginn vor knapp 140 Jahren. Die Hitzewelle Ende Juli sprengte dabei alle Rekorde. Mittelmeerfeeling kam an der Nord- und Ostsee auf. Der Sommer 2019 brachte den deutschen Küsten viele Tage mit bestem Badewetter. Mit einer Durchschnittstemperatur von 19,2 Grad ist der Sommer 2019 fast so warm wie der Jahrhundertsommer 2018 gewesen. Unterm Strich war es der drittwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, in Berlin, Brandenburg und Sachsen sogar der wärmste.

Besonders die drei Hitzewellen Ende Juni, Ende Juli und Ende August stechen ins Auge. Am 25. Juli zeigte das Thermometer an mehr als 20 Wetterstationen über 40 Grad an. Mit 42,6 Grad wurde in Lingen und mit 41,7 Grad in Duisburg und in Tönisvorst an diesem Tag sogar ein neuer bundesweiter Allzeitrekord aufgestellt.
Der Sommer war auch geprägt von Trockenheit. So wurden laut Deutschem Wetterdienst 175 Liter pro Quadratmeter Niederschlag gemessen, dieser Wert liegt um 27 Prozent unter dem langjährigen Vergleichswert von 239 Litern pro Quadratmeter. Der Sommer sorgte auch für reichlich Sonnenschein. Mit 755 Sonnenstunden liegt er auf dem Platz vier in der Statistik, die seit 1951 geführt wird. „Den meisten Sonnenschein erhielt die Insel Rügen und Umgebung mit bis zu 900 Stunden, den wenigsten einige Gebiete Schleswig-Holsteins mit örtlich nur 600 Stunden“, berichtete der Deutsche Wetterdienst. Nun neigt sich der schöne, lange Sommer dem Ende und so langsam kommt Herbststimmung auf.

Ich war mit meinem Sohn Max elf Tage in New York, um meine Bilder in der Galerie „Noho in 55“ auszustellen. Es war eine ganz andere Welt. Ich war sehr aufgeregt, weil ich nicht wusste, ob alles klappt. Mein 18-jähriger Sohn war begeistert und hat sich gut in Englisch unterhalten und nachher wie ein Kakadu gesprochen. So bleibt 2019 immer mit der Reise in Verbindung. Aber es gibt viele weitere positive Erlebnisse bei mir. Es ist im Moment alles im Umbruch, und ich habe das Gefühl, alles blüht wieder auf. Da kann ich nichts Negatives entdecken, da das Positive überwiegt – Soraya Heuer aus Soltau

Der Sommer 2019 ist mit sehr viel Arbeit verbunden gewesen und bleibt so in Erinnerung. Dazu gehört die Geschäftsaufgabe in Rotenburg, Neueinrichtung in Visselhövede, verbunden mit Umbau- und Renovierungsarbeiten. Daher werden wir erst später nach Gran Canaria in den Urlaub fliegen und uns zehn Tage im Hotel verwöhnen lassen. Auch das Sommerloch, bedingt durch die Hitze, gehört zum Sommer dazu. Die Kunden kamen früh morgens zum Einkaufen. Später hatte keiner mehr Lust dazu. Abkühlung schaffte der vier Meter große Gartenpool. Doch bei einer Wassertemperatur von 30 Grad kann man nicht wirklich von Abkühlung sprechen – Michael Koch aus Visselhövede

Ich werde ihn immer als warmen, heißen Sommer in Erinnerung behalten, den wir zeitweise in unserer Ferienwohnung an der Ostsee auf dem Darß verbrachten. Das spiegelt sich auch in meinen Bildern wider. Die See hat einen besonderen Reiz. Besonders der Darß, weil auf der einen Seite die Ostsee, auf der anderen der Bodden ist. Ein ruhiges Gewässer, auf dem die alten Zeesboote fahren. Es war ein farbenfroher Sommer, und ich bin beim Malen von der Aquarelltechnik auf das Acrylfarben-Pouring umgestiegen. Das gibt mir die Möglichkeit, die gesehenen Eindrücke in abstrakter Form wiederzugeben – Gerhard von Hörsten aus Walsrode

Den Sommer behalte ich sehr heiß in Erinnerung. Wir hatten keinen Urlaub, sondern wollen jetzt erst Ende des Monats für ein paar Tage an die Ostsee. Eigentlich hatte man bei dem Wetter gar nicht das Bedürfnis wegzufahren, weil es bei uns einfach sehr schön war. Ich saß viel draußen und gerade an den Wochenenden war es bei uns sehr ruhig. Ansonsten hatten wir viel zu tun im Malerbetrieb. Viele Kunden wollten etwas im Außenbereich erledigt haben. Abkühlung fand man abends bei einem Gläschen Wein. Man hatte das Gefühl, die Wochen gehen sehr schnell dahin, und die Wochenenden sind zu kurz – Susanne Hagel aus Visselhövede

Es waren angenehme Sommerabende, mit fröhlichem Kinderlachen und gemütlichen Grillabende auf der Terrasse mit der Familie und Freunden. Die Enkelkinder und auch die Nachbarskinder durften in den Ferien länger aufbleiben. Deren Lachen überträgt sich und macht gute Laune. Die Blumenkübel muss man im Sommer eh immer gießen. Wir haben ein schönes Freibad, in dem wir uns wunderbar abkühlen konnten. Andererseits fahren wir gerne, auch mal nur für einen Tag, an die Nordsee, bevorzugt nach Büsum. Das ist seit 30 Jahren unsere zweite Heimat – Roswitha Kiehl aus Hemslingen

Der Sommer 2019 wird für mich wie jeder Sommer in sehr guter Erinnerung bleiben. Ich habe zwei Wochen mit meiner Familie und Hund in Cuxhaven in Sahlenburg in einer Ferienwohnung, mit Panoramafenster direkt aufs Wattenmeer, verbracht. Es war nicht immer sonnig, warm und windfrei, doch das erwartet man auch nicht von der Nordsee, sondern stellt sich entsprechend darauf ein. Das schönste Erlebnis war nachts ein stundenlanges Gewitter mit vielen Blitzen über dem Wattenmeer. Die Eindrücke kann man nicht auf Fotos festhalten, die muss man so in Erinnerung halten – Ute Grigo aus Visselhövede

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑