Welche Ausflugsziele oder Events in der Region können Sie empfehlen und was vermissen Sie?

15. Juli 2018

Lüneburger Heide bietet zahlreiche Attraktionen

1909 wurde der 20.000 Hektar große Naturschutzpark Lüneburger Heide gegründet und ist damit der älteste in Deutschland. 1963 folgte die Gründung des 50.000 Hektar großen Naturparks Südheide. Normalerweise breitet zu dieser Zeit die Heide hier ihren rosafarbenen Teppich aus. In diesem Jahr wird die Fläche wohl eher bräunlicher Natur sein. Das Gebiet ist durchsetzt von Zwergsträuchern und seltsam geformten Wacholderbüschen und hat somit einen gewissen Charme und gibt der Region ihren typischen Charakter, der bereits von Hermann Löns in diversen Romanen beschrieben wurde. Diese eigenartige Landschaft ist einmalig in Europa.

Die Lüneburger Heide umfasst insgesamt ein Gebiet von 730.000 Hektar. Egal, ob mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit der Kutsche: Der Weg zum Wilseder Berg, mit 169,2 Metern die höchste Erhebung der nordwestdeutschen Tiefebene, lohnt sich immer. Von hier aus blickt man weit in die Heidelandschaft. Bei klarer Sicht sind sogar die Türme von Lüneburg und Hamburg sichtbar. Hinzu kommen noch die vielen schönen Freizeitparks, wie der Weltvogelpark, der Serengeti-Park Hodenhagen und das Heide Park Resort Soltau. Auch unsere Bäder, Seen und Wellnessoasen, wie die Soltau-Therme, brauchen sich nicht verstecken. Außerdem ist die Lüneburger Heide ein wahres Paradies für Radfahrer. 410 Kilometer lang ist unter anderem der Leine-Heide-Radweg, der von den abwechslungsreichen Landschaften des Mittelgebirges entlang der Leine und durch die Lüneburger Heide bis zur Hansestadt Hamburg an der Elbe führt. Viele Kulturvereine und Institutionen bieten wöchentlich ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm. Es gibt hier also viel zu sehen und zu erleben. Man muss es nur nutzen!

Grundsätzlich wäre es schön, wenn es mehr größere Events hier gäbe, die die Menschen zusammenbringen. Zum Beispiel ein Oktoberfest oder Veranstaltungen wie „True Collins“, also mehr für unsere Generation. Schön wäre auch ein Wochenmarkt am Sonnabend, wo sich Menschen jedes Alters treffen und zusammen frühstücken oder essen gehen können, eventuell mit Live-Musik. Der Wochenmarkt hier ist am Freitagvormittag, da müssen viele arbeiten. Solche Veranstaltungen können wachsen und würden auch die Innenstadt beleben – Anna Körner-Gehlich mit Lara-Charlotte aus Rethem

Die Soltauer Therme mit der Saunalandschaft ist wunderschön. Zum Walsroder Mittwoch gehen wir auch gerne, um Leute zu treffen und um Musik zu hören. Wir spielen zweimal die Woche in Bad Fallingbostel Tennis und sitzen anschließend zum „Durstlöschen“ gemütlich mit Freunden zusammen. Die Weltmeisterschaft gucken wir lieber zu Hause unter Freunden. Im Gespräch ist eine Tanzbar im Kino. Das würde uns interessieren, da wir gerne tanzen. Auf Schützenfesten waren wir früher. Wir gehen gerne Essen, da bietet Bad Fallingbostel für alle Geschmacksrichtungen etwas an – Antje und Dietrich Lürssen aus Bad Fallingbostel

Wenn es warm ist, gehe ich gerne mit meinen Eltern oder Freunden ins Liethbad Fallingbostel. Ich hoffe, dass es erhalten bleibt. Zurzeit war immer viel los. Die Rutsche ist toll und auch der Wasser-Pilz und die Sprungtürme. Man trifft viele Freunde. Ich mache auch beim Ferienprogramm mit. Bei der Polizei haben wir einen Film geguckt, durften auf der Straße die Autos blitzen und haben Fingerabdrücke gemacht. Dann gibt es noch einen Kino-Abend und im Hotel anders machen wir Hamburger selbst. Wir haben seit drei Jahren eine Jahreskarte für den Vogelpark, daher sind wir da auch oft – Lilli und Stephanie Bade aus Bad Fallingbostel

Der Heide Park, der Serengeti-Park Hodenhagen und der Weltvogelpark sind sehr zu empfehlen. Auch der Wildpark Lüneburger Heide ist für Kinder toll. Ich bin Heilpädagogin beim Jugendhilfeträger in Nienburg und daher viel mit den Kindern im Landkreis Nienburg unterwegs, wie zum Beispiel auf dem Wasserspielplatz in Bruchhausen-Vilsen. Der Eintritt ist frei. Privat gehe ich zum Tanzen und Leute treffen zum Schützenfest nach Nordkampen und auch zum Walsroder Mittwoch. Aber da ich früh raus muss, ist es in der Woche nicht so vorteilhaft. Eigentlich fehlt hier nichts an Events – Ina Dunker aus Nordkampen

Ich bin gerne im Wolfcenter in Dörverden. Da kommt man nahe an die Tiere ran und verliert die Scheu. Gerade weil der Wolf zurzeit in der Diskussion ist. Ich finde es schön, dass er hier wieder heimisch ist. Ich fahre gerne Rennrad, am Wochenende bis zu 60 Kilometer. Wir haben hier tolle Strecken. Wenn ich mal weggehe, dann in den „Schwarzen Hermann“. Das ist eine urige Kneipe. Da treffe ich die Leute vom Fußballverein. Man kann Bootstouren auf der Böhme und der Aller machen oder zu einem der Oldtimertreffen fahren. Es wird hier genug angeboten. Man muss es nur nutzen – Jesse Scheele aus Nordkampen

Wir haben den Weltvogelpark, den Serengeti-Park und natürlich den Heide Park in Soltau in der Nähe und das sollte man unterstützen. Unser Enkel ist erst vier Jahre alt, da ist der Streichelzoo im Serengeti-Park und der Spielplatz optimal. Zum Walsroder Mittwoch gehen wir auch gerne hin, um Leute zu treffen und Musik zu hören. Schützenfest ist nicht so unser Ding. Der Wochenmarkt am Freitag ist auch sehr schön und hat alles, was man braucht, aber meistens muss ich da arbeiten. Da ich in Hannover arbeite, gehe ich auch dort mal zum Markt – Sabine Mödler aus Bomlitz

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑