Fotos: Ines Dalibor

Wanderschuhe statt Sangriaeimer

6. November 2016

Wer die Schönheiten Mallorcas sucht, sollte sich auf der Nordseite der Insel umsehen

Wenn man Mallorca hört, kommt einem gleich der „Ballermann“ mit großen Sangria-Eimern in den Sinn. Wanderungen von einer Pinte in die nächste mit verklärtem Blick aufs Meer sind nicht jedermanns Geschmack. Mallorca hat aber weit aus mehr zu bieten und Landflecken, wo kaum ein Mensch seine Spuren hinterlassen hat.

Wen das wahre Abenteuer ruft, der ist in der Nordhälfte der Insel bestens aufgehoben. In einem der zahlreichen sehr gut ausgestatteten Grupotels, die ihren Sitz an den schönsten Stränden der Insel haben, zum Beispiel Can Picafort, Playa de Muro oder Puerto de Alcudia, ist eine Distanz zum Trubel gegeben. Dort ist man bestens versorgt und kann in den Abenteuermodus wechseln.

Die Grupotel-Natur-Ausflüge sind sehr speziell und so abwechslungsreich, so dass kein Ausflug wie der andere ist. Und das ist dem Ausflugsführer und Guide Masio zu verdanken. Er kennt die Insel besser, als seine eigene Familie. Seine Leidenschaft hat er zur Berufung ernannt. Und wer mit ihm die Insel erkundet, bekommt als Geschenk eine lebenslange Erinnerung. Der Mallorciner kennt die Menschen und ihr Verlangen nach Abenteuer.

Eine Wanderung über Feldwege und steinige Pfade, um dann auf dem höchsten Berg eine der herrlichsten Ausichten Mallorcas zu genießen. Oder eine Exkursion entlang der Küste zu den schönsten Buchten und den noch nahezu unberührten Ecken Mallorcas. Durch Steppenlandschaft mit Schildkröteneinwohnern. All das bieten die Wanderführer der Insel ihren Gästen.

Masio hat immer was schönes im Gepäck. Ein überraschendes Picknick, mit leckeren mallorquinische Spezialitäten, eine tiefgründige Geschichte, aus längst vergangener Zeit, oder eine aussergewöhnliche Muschel als Erinnerung an einen unvergesslichen Tag. Ein guter alter Wein an einem der ungewöhnlichen Orte, wie zum Beispiel die Totenstadt Son Real rundet das Programm standesgemäß ab.

Das Wandern um Can Picafort ist sehr beliebt, denn es endet an einem Traumstrand, der wegen seiner Artenvielfalt von Flora und Fauna seit 1991 unter Naturschutz steht. Mit Masio unterwegs zu sein, gleicht einem Studium über Natur, Insekten und Pflanzen dieser Insel. Eine Tour ohne Streß und mit viel Spaß, um ein authentisches Mallorca kennenzulernen. Das Ende der Tour lässt einen Tag ausklingen, der mit einem erfrischendes Bad in den Wellen des Mittelmeeres seinen Abschluss findet. So lässt sich Mallorca in einer ganz anderen Art und Weise mit vielen Emotionen genießen.

Wem eine Wanderung nicht ausreicht, um Adrenalin im Einklang mit sich selbst zu fühlen, sollte sich im Schnorcheln probieren. Mit einem echten „Llaüt“, einem traditonellem Segelkahn, geht es entlang der Küste, vorbei an faszinierenden Felsspalten und verwunschenen Höhlen, die man nur von einem Boot aus zu Gesicht bekommt. Was wäre ein Abenteuer, wenn man nicht mal über sich hinauswachsen würde? Masio lädt in die Unterwasserwelt ein. Alles kann, nichts muss, so seine Philosophie.

Etwas Theorie zur Bedienung der Schnorchelmasken und los geht es. Es eröffnet sich eine ganz neue Welt. Kristallklares Wasser, atembraubende Aussichten, in einer Welt, die dem Menschen oberirdisch verborgen bleibt. Man wird ein Teil der Fischschwärme. Eine ganz andere Welt. Interessant, voller Leben und Farben und für jeden erreichbar. Um das Abenteuer zum aufregendsten Erlebnis werden zu lassen, braucht es schon Mut, um sich von dem Ortskundigen durch einen Eingang unter Wasser in das innere einer wunderschönen Höhle entführen zu lassen. Großartig. Einmal ausprobiert, soll dieser Moment niemals aufhören.

Und wem das noch nicht genügt, der darf zu Fuß durch die urtümliche, bewachsene Felslandschaft über die Klippen klettern, um wieder Boden unter den Füßen zu spüren oder aus einigen Metern Höhe zurück in die Tiefe zu springen. Adrenalin pur. Zuschauen genügt auch, um ein Kribbeln zu spüren.

Die Schönheit der mediterranen Natur lässt sich wirklich nur dann erleben, wenn man sein Hotel nicht am Ballermann oder einem ähnlichen Ziel der Insel gebucht hat.

Ines Dalibor

Infos: Grupotel Natur Mallorca – www.grupotelnatur.com

 

malle_felsen malle_hotel malle1 malle2malle10malle11malle12malle13malle14malle15malle16malle17malle18malle19

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑