Foto: (rie)

Vor 20 Jahren öffnete der Salon „Haarlekin“ erstmals seine Türen

1. März 2016

Ein runder Geburtstag wird in diesen Tagen im Walsroder Salon „Haarlekin“ gefeiert. Vor 20 Jahren öffnete Carola Plesse-Münchberg erstmals die Türen ihres Unternehmens, das sich in den zwei Jahrzehnten einen guten Namen weit über die Stadtgrenze hinaus gemacht hat. „Am 18. Februar 1996 war der Tag der offenen Tür, zwei Tage später der erste Arbeitstag“, erinnert sich Carola Plesse-Münchberg.

Damals startete sie mit einer Angestellten, mittlerweile sind es elf. Doch nicht nur die Mitarbeiterzahl hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten verändert. Zwar ist der Standort immer noch der gleiche, doch der Salon wurde durch das Entfernen einer Wand vergrößert und mit ihm auch das Angebot. Das „Haarlekin“ hat sich unter anderem zu einem gefragten Ansprechpartner im Bereich der Braut- und Hochzeitsfrisuren entwickelt, aber auch auf dem Gebiet der Haarverlängerungen, -verdichtungen und Perücken. „Ich bin total erstaunt, dass das bereits 20 Jahre her ist“, sagt Carola Plesse-Münchberg, wenn sie auf die zwei Jahrzehnte zurückblickt und immer noch mit großer Begeisterung, diesen „wunderschönen Beruf“ ausübt. Besonders gerne schaut die Unternehmerin zurück auf die „ganz tollen Dinge, die wir erleben durften“.

Mit „wir“ meint die Unternehmerin sich und ihre Mitarbeiterinnen. „Ein Superteam, das sich total versteht und extrem harmonisch zusammenarbeitet“, freut sie sich über den Zusammenhalt. Dabei gehören einige Angestellte bereits seit mehr als 15 Jahren zum Team des „Haarlekin“, das bereits einiges erlebt hat. Unter anderem war es Backstage bei der Schlagerparade im Einsatz, frisierte Stars wie Michelle und Kristina Bach, aber auch Darsteller von Fernsehserien. Carola Plesse-Münchberg selbst war viermal auf der Queen Mary als Stylistin für Modeschauen gebucht, half dabei auch als Model aus.

(rie)



Comments are closed.

Back to Top ↑