Foto: Volvo

Volvo XC90 D5

7. Juni 2015

Volvo XC90 D5 Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.8


Volvos Flaggschiff unter neuen Segeln

Das Gefühl, in einem Luxusdampfer zu sitzen, ist nicht ganz von der Hand zu weisen, wenn der Fahrer im neuen Volvo XC90 Position bezogen hat. Neu heißt in diesem Falle wirklich neu, denn aus der alten Baureihe sind so gut wie keine Bausteine übernommen worden. Volvo will wieder in der Oberklasse mitmischen. Das ist nicht nur Ziel, das ist mit dem XC90 ganz bestimmt möglich, denn die Grundlagen sind geschaffen. Mit einer Überweisung von 53.400 Euro lässt sich der XC90 beim Händler auslösen. Dafür gibt es dann das Modell ohne besondere Gimmicks und mit einer schmal gehaltenen Ausstattung. Wer von den technischen Innovationen der Sicherheitsexperten aus dem Lande der Elche profitieren will, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Schließlich handelt es sich beim XC90 um das High-End-Modell des Herstellers mit dem Konto in China.

Der Oberklassen-SUV lässt nicht einen Zweifel daran, dass es keine Billiglösungen gibt. Bei einer sehr guten Verarbeitung des Interieurs überkommt die Insassen automatisch der Eindruck, sie würden sich von einem Touchpad durch die Landschaft leiten lassen. Die Auffassung ist auch nicht ganz falsch, weil nahezu sämtlichen Systeme über einen Bildschirm zu bedienen sind, der sich rechts vom Fahrer für die Regulierung zahlreicher Parameter anbietet. Ob es das Navigationssystem, die Abstimmung des Fahrwerks oder aber die Akustikregulierung der Beschallungsanlage ist, der Fahrer kann mit seinen Fingern mehr, als nur die Abdrücke auf dem Bildschirm hinterlassen. Natürlich bleibt der Schlüssel in der Tasche, wenn der Fahrer oder die Fahrerin den Volvo XC90 in verbraucherfreundlicher Höhe bestiegen hat. Es gehört mittlerweile zum guten Ton in der Oberklasse, seinen Schlüssel so zu konfigurieren, dass sich die Sitze automatisch so einstellen, wie es den Herrschaften in der ersten Reihe gefällt. Das dieses für so viele Personen möglich ist, wie einen Schlüssel für das Fahrzeug haben, ist eine Errungenschaft, die durch die geballte Elektronik unter dem neu geschnittenen Kleid des XC90 umzusetzen ist.

Motorisiert ist der Siebensitzer vorerst mit zwei unterschiedlichen Antriebselementen. Da wäre zum einen der Benziner, der bei einen angegebenen Verbrauch von acht Litern eine Leistung von 320 PS auf die Straße bringt und der bewährte Dieselmotor mit der Bezeichnung D5 trägt und satte 225 PS leistet. Es braucht wenig hellseherische Fähigkeiten, dem Dieselaggregat die höhere Stückzahl in Deutschland zu prognostizieren. Wie die Queen Mary auf Asphalt vermittelt der XC90 ein absolut souveränes Gefühl mit Verwöhnaroma an seine Insassen.

Selbst bei hohen Geschwindigkeiten bleibt es angenehm ruhig im Innenraum, in dem die dritte Sitzbank für Kurzbeinige und Kinder optional dazugekauft werden kann. Das Testfahrzeug mit dem Selbstzünder brachte es angesichts einer beeindruckenden Aufpreisliste mit Businesspaket, Abstandsregelsystem, Staupilot, Heckaufprallabschwächung, Klimatisierung für die dritte Sitzreihe und einer Fülle von weiteren Annehmlichkeiten auf den stolzen Kaufpreis von 87.700 Euro. Damit steht der Volvo seinen deutschen Mitbewerbern in nichts nach.

Mit diesem Ausstattungspaket ist beispielsweise eine Parkkamera mit 360-Grad-Rundumblick verbunden, die dafür sorgt, dass selbst unbegabteste Verkehrsteilnehmer Poller, Bordsteine, Schaufensterscheiben, Mülleimer und sonstige Hindernisse in heilem Zustand lassen. Zudem bremst ein neuartiges Warnsystem den Volvo ab, sobald beim Linksabbiegen Gefahren drohen. Damit hat der schwedische Konzern erneut seine Vormachtstellung in puncto Sicherheit untermauert. Wer dem neuen XC90 näher kommt, wird erstaunt und begeistert von der Fülle der Technik sein, die das Modell mitbringt, um seine Spitzenposition in der Klasse der Oberklasse-SUVs zu untermauern.

(so)

Volvo XC90 D5 AWD Inscription – Hubraum: 1.969 ccm – Zylinder: 4 Reihe Bi-Turbo – Leistung kW/PS: 165/225 bei U/min.: 4.250 – Max. Drehmoment: 470 Nm/1.750 – Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 7,8 Sek. – Leergewicht: 2.130 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.750 kg – Anhängelast gebr.: 2.700 kg – Gepäckraumvolumen: 314-1.886 Liter – Tankinhalt: 71 l – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (WA): 5,8 l/100 km – CO2-Ausstoß: 152 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse A – Grundpreis: 64.530 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑