Foto: Sohnemann

Volvo V40 Cross Country D4 Ocean Race

1. Februar 2015

Volvo V40 Cross Country D4 Ocean Race Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.8


Höchste Sicherheitsstufe für Anspruchsvolle.

Um von A nach B zu kommen, reicht in der Regel ein Fahrzeug, das vier Räder hat und den Insassen ein Dach über dem Kopf bietet, wenn es nicht gerade im Hochsommer ist. Diese unbestrittene Weisheit bedarf keiner Untermalung mehr. Es sollte aber schon ein bisschen mehr sein, wenn es um die Ansprüche der meisten Autofahrer geht. Volvo bringt generell ein paar handfeste Argumente mit in die Garage, wenn er denn auf der Einkaufsliste gestanden hat.

Dazu gehört, dass er durch seine Premiumstellung das Prestige mitbringt, das bei vielen Menschen nicht vernachlässigt werden soll. Dann gereicht seine unangefochtene Stellung als meisterhaft verarbeitetes Fahrzeug zu einer Gegenliebe durch den Autofahrer, die bei weitem nicht von jedem Automobil aufgebracht werden kann. Letztlich ist es aber bei seiner komfortablen Gangart auf den Straßen das Höchstmaß an Sicherheit, dass schon typisch für den Schweden ist. Nun ist der skandinavische Konzern zwar in die Hände der chinesischen Autobauer geraten, was sich aber nur finanziell positiv für das Mobil aus dem Lande der Elche und Knäckebrotkonsumenten ausgewirkt hat.

Ohne Einschnitte in die Qualität werden die Fahrzeuge auch weiterhin von ihren europäischen Bändern laufen. Im Gegenteil, der Mutterkonzern reibt sich die Hände, wenn er zur Kenntnis nehmen kann, dass ein Volvo unangefochten die Spitzenstellung hinsichtlich des Sicherheitsniveaus bekleidet. Das gilt nicht nur für die großen Brüder in der Modellpalette, das gilt auch für den V40. Er ist in der Golf-Klasse gestartet und hat es entsprechend schwer in Deutschland, seine Marktanteile zu erobern.

Das ist den Verantwortlichen von Volvo auch klar gewesen und so haben sie ihn so attraktiv ausgestattet, dass der Elch mehr als nur eine Alternative zu den Platzhirschen ist. Ein Auto wird heute nicht mehr mechanisch mit einem Schlüssel geöffnet. Auch ein Volvo nicht. Allerdings soll der Fahrer ihn nicht in der Tasche lassen, dafür gibt es eigens ein Einsteckfach. Ohne diese Variante anzuwenden, springt der V40 gar nicht erst an. Hat ihn der Druck auf die Starttaste dann zum Leben erweckt, nagelt der Reihen-Vierzylinder sich erst einmal warm, bevor er seine Mitteilsamkeit verliert. Was dann im V40 passiert, ist ausschließlich komfortable Formsache.

Die 8-Gang-Automatik zieht den gewichtigen Schweden wie am Gummiband durch die Lande. Schaltstufen sind nicht merkbar und das Getriebe schaltet so, wie es der Fahrer vorgegeben hat. Da es drei Modi gibt, werden auch drei Verbrauchsresultate dabei herauskommen. Am sparsamsten ist die Möglichkeit, ökonomisch zu fahren. Das geht aber auch sportlich, ohne gleich einen Ölscheich als Patenonkel zu haben. Im Testbetrieb begnügte sich der V40 mit 5,2 Litern Diesel und wurde dabei keinesfalls vor Leistung geschützt. Immerhin lassen sich mit den 190 PS sportliche 210 km/h erzielten, wobei die Beschleunigung von 7,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 noch etwas eindrucksvoller scheint.

In allen Situationen hat der Fahrer das Fahrzeug im Griff, was aber auch von einer Reihe von Assistenzsystemen untermauert wird. Die höchste Sicherheitsstufe ist serienmäßig und beinhaltet neben Fahrer- und Beifahrerairbag mit zweistufiger Auslösung, Knie-Airbag, Kopf-, Schulter- und Seitenairbags auch einen Fußgänger-Airbag, um Passanten nicht über Gebühr zu verletzen, sollte es einmal zu einem Unfall kommen.

Abgerundet wird das Spektrum vom City Saftey System, dem Überrollschutzsystem und vielen anderen Erfindungen, die das Leben schützen. Das serienmäßige Ausstattungspaket kann sich sehen lassen und kostet in dem Modell Cross Country Ocean Race mit dem kräftigen Reihenvierzylinder 34.050 Euro. Der Grundpreis liegt bei 26.980 Euro und ist mit 115 PS ausgestattet. Volvo lässt aber noch Luft nach oben, so dass es durchaus möglich ist, knapp 50.000 Euro loszuwerden, wenn für das Modell V40 alle Register des Zubehörs gezogen werden.

(so)

Volvo V40 Cross Country D4 Ocean Race – Hubraum: 1.969 ccm – Zylinder: 4 Reihe/Turbo – Leistung kW/PS: 140/190 bei U/min.: 4.250 – Max. Drehmoment: 400 Nm/1.750 – Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 7,5 Sek. – Leergewicht: 1.635 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.020 kg –  Tankvolumen: 60 Liter – Gepäckraumvolumen: 335 Liter – Anhängelast gebr.: 1.500 kg – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (Test): 5,2 l/100 km CO2-Ausstoß: 109 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse A Grundpreis: 34.050,00 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑