Foto: sohnemann

Foto: sohnemann

Toyota C-HR

12. August 2018

Toyota C-HR Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.5


Der Hipster unter den SUVs seiner Klasse – Die japanischen Autobauer von Toyota haben ihren C-HR nicht wie einen üblichen SUV gestylt

Kein Auto lässt sich besser verkaufen, als ein SUV. Das wissen natürlich alle Hersteller und bauen diese Zugpferde mittlerweile für nahezu alle Klassen. Auch Toyota macht da keine Ausnahme. Und damit der Vertreter aus dem Lande der aufgehenden Sonne eine Ausnahme bleibt, ist er nicht wie ein üblicher SUV gestylt worden. Der C-HR, den man dem C-Segment zuordnen kann, ist ein auffallend markantes Modell geworden. Wie das so ist, polarisiert der SUV natürlich. Es hat aber so gute Designer gehabt, dass er von der Mehrheit der Autofahrer gemocht wird. Er ist ein echter Hipster unter den Fahrzeugen.

Selbstverständlich hat der C-HR wenig mit der ursprünglichen Zweckbestimmung zu tun, für die diese Fahrzeuggröße eigentlich einmal gedacht war – er wird wohl nie ernsthafte Ausflüge ins Gelände unternehmen. Aber der Fernost-Schönling wird ganz sicher zukünftig mehr Parkplätze in der Stadt belegen, als es heute noch seine Mitbewerber tun. Bei dem Thema sei gesagt, dass er auch selbstständig einparken kann, wenn es die Fahrerin oder der Fahrer so will.
Das Outfit des C-HR unterstreicht eine gewisse Eigenständigkeit. Die klare und markante Linienführung drückt Kraft und Sportlichkeit aus, die unorthodoxe Lösung einiger Details wie etwa der Türgriffe für den Fond betont die modische Eigenständigkeit. Wer mit einem C-HR vorfährt, kauft nicht beim billigsten Textildiscounter ein, er ist in den Label-Passagen zu Hause.

Beim Tritt auf das Gaspedal wird deutlich, dass dieses Fahrzeug äußerlich mehr vorgibt, als letztlich aus dem Raum unter der Haube zu erwarten ist. Die 116 PS sind zwar nicht aus einem der zahlreichen downgegradeten Motoren zu wecken, lassen aber trotz der vier Zylinder nicht eben den Eindruck aufkommen, für einen Rennstall unterwegs zu sein. Die Bauweise fordert eben seinen Tribut. Das ist auch gut so, denn ein SUV hat angesichts des Windwiderstandbeiwerts und des höheren Schwerpunkts eine nicht so glänzende Ausgangsposition für Dynamik wie ein Sportwagen.

Es muss ja auch gar nicht sein, an der Ampel den Gummi von den Reifen zu katapultieren. Eine besonnene Fahrweise lässt den C-HR mindestens ebenso gut aussehen wie einen Stadthektiker. Dort wird der Lebensraum des schicken Toyotas erwartet. Seine positiven Seiten sprechen dafür. Zwar hat der Japaner 7,3 Liter für hundert Kilometer verzehrt, dürfte aber für den Langstreckenbetrieb ausscheiden und sich entsprechend in die moderaten Verbrauchswerte der bereiften Stadtbevölkerung einreihen.

Neben der ausgezeichneten Sitzposition und dem damit verbundenen optimalen Überblick bei gutem Ein- und Ausstiegwinkel lässt der C-HR zudem die Freunde des ruhigen Dahingleitens auf ihre Kosten kommen. Der Motor verhält sich ruhig, wird etwas griffig, wenn der Turbolader abgerufen wird und bietet dem Geräuschpegel der ausgewählten Musikanlage jede Menge Raum. Ohnehin ist der Toyota C-HR so gut verarbeitet, dass er damit auch in einer Klassen höheren Gesellschaft einen Eindruck schinden würde.
Zwar sind aufgrund der Bauweise und Leistung Anhängelasten von bis zu 1.300 Kilogramm zu bug-stieren. Das würde aber sicherlich niemand innerhalb der bundesdeutschen Grenzen von dem Fahrzeug verlangen, denn ein Haken am Hintern des C-HR würde Stilbruch sein und in seiner Wirkung einen ähnlichen Effekt haben, wie eine Warze auf der Nase von Heidi Klum.

Der flotte Japaner ist in fünf unterschiedlichen Ausstattungsvarianten zu haben, wobei die Preisskala bei 21.990 Euro einsetzt. Da auch Toyota erkannt hat, dass es noch Extras von der Zubehörliste zu kaufen geben muss, sind nicht mehr alle Annehmlichkeiten wie selbstverständlich an Bord. So lässt sich der Preis problemlos auf Normalniveau bringen. Für die sehr gute Verarbeitung mit ansprechenden Materialien kommt dabei aber kein überhöhter Preis heraus.
Kurt Sohnemann

Technische Daten: Toyota C-HR
Hubraum: 1.197 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 85/116
6-Gang-Schaltgetriebe – Max. Drehmoment: 185 Nm/1.500 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 10,9 Sek.
Leergewicht: 1.320 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.845 kg
Anhängelast gebr.: 1.300 kg – Gepäckraumvolumen: 377-1.160 Liter
Tankinhalt: 50 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 7,3 l/100 km
Effizienzklasse: C – CO2-Ausstoß (WA): 136 g/km – Euro 6
Grundpreis: 21.990 Euro

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑