Foto: (sz/rie)

Tanzen vor Postkartenkulisse

26. Juli 2015

„Rowoler Danzlüt“ treten in 1900 Metern Höhe in den Bergen von Kärnten auf

Hildesheim, anlässlich des „Tag der Niedersachsen“, und Hermagor (Österreich) zum „30. Jubiläum der Volkstanzgruppe Hermagor“ – das waren die Ziele der „Rowoler Danzlüt“ in den vergangenen Wochen.
Bereits zum wiederholten Male waren die Rodewalder Volkstänzer beim Landesfest der Niedersachsen zu Gast. Dieses Mal in Hildesheim waren auch wieder die jungen Mitglieder mit auf Tour, so dass die Altersspanne der Aktiven zwischen zehn und 70 Jahren lag. An zwei Tagen standen die Danzlüt auf der Bühne, dabei wurde auch das „Österreich-Potpourri“ vorgeführt, dass speziell für die spätere Reise nach Kärnten einstudiert wurde.

Höhepunkt des Festes war allerdings der große Festumzug.
„Spektakulär – Traumhaft – Unvergesslich“ – diese Worte waren immer wieder von der Reisegruppe der „Rowoler Danzlüt“ zu hören, als es nach drei Sonnentagen in Kärnten wieder zurück nach Hause ging.

Besonders erfreulich ist es, dass diese Attribute auch von den Veranstaltern zurück an die Rodewalder gegeben wurden. Die durchweg sehr junge Vorstandsmannschaft der Volkstanzgruppe Hermagor hat allerbestes Wetter für ihr Jubiläum bestellt, eine zuvor gut durchdachte und geplante Veranstaltungsreihe angeboten und letztlich auch die richtige Zusammenstellung der Tanzgruppen eingeladen: die perfekte Mixtur für Volkstanz-Kultur und Party-Spass.
Am ersten Auftritt konnten die „Rowoler Danzlüt“ nicht teilnehmen.

Probleme mit der Lokomotive des Reisezuges führten zu einer großen Verspätung. Am zweiten Morgen ging es auf die Kofel-Alm. Der Tanzauftritt in 1900 Metern Höhe und die Postkartenkulisse in den sonnigen Bergen von Kärnten war für alle Teilnehmer eine unvergessliche Erfahrung.
Der nächste Tag begann mit dem Empfang beim Bürgermeister. Das folgende Programm fand in der Sommersonne Kärntens statt, ein Kraftakt für alle Tanzgruppen. Insbesondere der Schwertertanz der „McLennan Scottish Group“ verlangte den Aktiven alles ab.

Abends waren die Volkstänzer im Party-Programm integriert. In den Musikpausen der Stimmungsband sollte eine populäre Darbietung das Publikum unterhalten. „Hopsani“ aus Estland ernteten dabei den meisten Applaus.
Nach einem gemeinsamen Besuch des Sonntags-Gottesdienst und einem kurzen Umzug durch Hermagor ging das offizielle Programm zu Ende. Ehrensache für die „Rowoler Danzlüt“ war aber den gewünschten Auftritt im Altenheim des Gastgeberortes wahrzunehmen.
Nach der Sommerpause finden die Übungsabende wieder regelmäßig ab September statt.

Weitere Bilder aus Österreich gibt es auf www.VolkstanzgruppeRodewald.de.

(sz/rie)

Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑