Foto: so

Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Hybrid Turbo

25. März 2018

Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Hybrid Turbo Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.3


Mehr Spaß bei reduziertem Verbrauch – Der neue Suzuki Swift benötigt weniger Treibstoff als seine Vorgänger und ist optisch weiter aufgewertet

Niedlich war er schon immer, der Suzuki Swift. Es hat nicht bis zur sechsten Generation gebraucht, den Stadtflitzer in die Position des Lieblings der Damenwelt zu befördern. Auch ist das City-Go-Kart nicht bei den Männern von der Wunschliste verschwunden, da es nur wenige Fahrzeuge gibt, die so wendig und flexibel sind wie der Swift von Suzuki. Nippons Mini hatte in der Vergangenheit nur den erheblichen Makel, mehr Treibstoff als nötig durch die Benzinleitung zu zwängen. Damit ist jetzt Schluss. Die neue Generation der Motoren hat sogar Variante im Gepäck, die eine Rekuperation einsetzt. Diese Version wird von Suzuki großzügig Hybrid genannt, auch wenn die Leistungsausbeute nicht so deutlich oder gar primär ist, wie bei vergleichbaren Modellen in der Autowelt.

Der Swift wird für die eigene Garage geordert, wenn es in den Städten eng wird oder wenn die Überlandfahrten mit Spaß garniert werden sollen. Die Länge von 3,84 Metern erlaubt es dem Swift, Parklücken für sich in Anspruch zu nehmen, die vielen anderen Modellen verschlossen bleiben. Auch der geringe Wendekreis befähigt den Swift zu einer wieselflinken Geschmeidigkeit in den Innenstädten, die ihresgleichen sucht.

In den Swift eingestiegen, wird dem Fahrer schon recht bald deutlich, dass er keine Platzprobleme hat. Der Sitz ist so variabel, dass eine ergonomisch verträgliche Position schnell gefunden ist. Da der kleine Suzuki wie nahezu alle modernen Fahrzeuge über einen Startknopf gezündet wird, kann der Zündschlüssel in der Hosen- oder Handtasche bleiben. Auf Knopfdruck ertönt das typische Geschnatter eines Dreizylinders, der sehr bald unter Zunahme der Drehzahlen in einen schnarrenden Gleichklang fällt. Per Kupplungspedal können dann die 111 Pferdestärken mobilisiert werden, die den Swift beflügeln.

Die Sitzposition, die sich naturgemäß knapp über dem Boden befindet, gibt den Insassen schnell das Gefühl, in einem gut motorisierten Go-Kart unterwegs zu sein. Per Turbolader wird dem 1-Liter-Motor Leben eingehaucht, das ausreicht, um jede Party zum Pulsieren zu bringen. Die drei Zylinder reichen aus, um dem Swift eine Beschleunigung mit auf den Weg zu geben, die innerhalb von 10,6 Sekunden aus dem Stand bis auf Tempo 100 km/h reichen. Eine etwas festere Lenkung wäre schon angebracht, wenn das Leistungspotenzial bis auf 195 km/h ausgereizt wird.

Das Hybrid-System des nur 950 Kilogramm leichten Flitzers ist in der Lage, die Energie, die aus Brems- und Entschleunigungs-Prozessen entsteht, per Batterie aufzusaugen. Die gebündelte Stromkraft wird dann bei Beschleunigungen wieder in das Antriebssystem eingespeist. Diese Methodik reicht zumindest, um den Verbrauch des Suzukis noch einmal zu reduzieren. 4,3 Liter Treibstoff soll das Hybridmodell verbrauchen, so möchte es der Hersteller laut Liste. Das solche Wunschwerte nur in den seltensten Fällen erreicht werden, ist kein Geheimnis. Bei Swift 1.0 Hybrid waren es letztlich 6,0 Liter, die durch seine Adern bis zu den drei Zylindern flossen. Das ist ein erstaunlich guter Wert, denn der Swift zählte in der Vergangenheit trotz seiner übersichtlichen Maße nicht eben zu den Sparfüchsen im Verkehrsgewühl.

Dass der Anschaffungspreis knapp unter 20.000 Euro liegt, ist absolut fair, zumal das Modell recht gut ausgestattet ist und vier Personen überraschend viel Platz bietet. Natürlich kommt dann das Gepäckabteil etwas knapp dabei weg. Es reicht aber immer noch für zwei Koffer mittlerer Größe, wenn die Urlaubsfahrt ansteht.

Das Design des Suzuki Swift zählte schon immer zu den schönsten seiner Art, wenn es um einen Stadtflitzer ging. In seiner sechsten Fassung hat der Swift noch einmal einige optische Aufwertungen erfahren, die zu seinem Aufleben in der Landschaft der Kleinwagen beitragen sollten.

Kurt Sohnemann

 

Technische Daten: Suzuki Swift 1.0 Boosterjet Hybrid Turbo

Hubraum: 998 ccm – Zylinder: 3 Reihe Turbo– Leistung kW/PS: 82/111 – 5-Gang-Schaltgetriebe – Max. Drehmoment: 170 Nm/2.000 U/min. – Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 10,6 Sek. – Leergewicht: 950 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.380 kg – Anhängelast gebr.: 1.000 kg – Gepäckvolumen: 265 – 947 Liter – Tankinhalt: 37 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 6.0 l/100 km – CO2-Ausstoß (WA): 97 g/km – Euro 6 – Grundpreis: 19.440,- Euro

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑