Foto: Subaru

Subaru Impreza 2.0 i Lineartronic

18. März 2018

Subaru Impreza 2.0 i Lineartronic Thomas Riese
Verarbeitung
Gepräckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.3


 Impreza geht in die fünfte Generation – Subaru hat mit dem EyeSight-System ein Stück Zukunft ins Modell geholt

Der Autohersteller Subaru hat nie im Verdacht gestanden, den Markt in ganzer Breite aufrollen zu wollen. Mit Bedacht und in kleinen Schritten haben die Japaner sich als Allrad-Spezialist einen Namen gemacht, wobei die Modellpalette schon im bezahlbaren Segment beginnt, sodass der Käufer schon zum relativ günstigen Preis in den Genuss dieser Fahrtechnik kommt. Die Vorzüge des elektronisch geregelten Antriebssystems mit allen vier Rädern sind hinlänglich bekannt. Im Winter werden diese Sicherheits- und Gripp-Aspekte sehr deutlich, im Sommer werden sie üblicherweise nicht so deutlich vom Fahrer wahrgenommen. Es sei denn, er lebt in den Bergen. Dann ist er schneller mit den Traktionsvorteilen vertraut, als in den Innenstädten.

Subaru hat sich in die Geschichte der Rallye-Sieger über viele Jahre eingeschrieben und hatte zu dieser Zeit mit dem Modell Impreza die schillerndsten Schlagzeilen beeinflusst. Aber auch danach ist das Fahrzeug kontinuierlich weiter verbessert worden und gilt heute im Angebot von Subaru als perfektes Einstiegsmodell. Wer seinen Etat für Fahrzeuge nicht künstlich in die Höhe schrauben will, aber schon über die Prioritäten des Systems in Verbindung mit dem Boxermotor verfügen will, ist bei Subaru alternativlos gut aufgehoben.

Der Boxer ist zwar unter der Haube durch seine raue Gangart bekannt, bringt dafür aber durch den niedrigen Schwerpunkt auch den Vorzug mit sich, in den Kurven einen sportlichen und sicheren Fahrkomfort zu bieten. Das ist der vornehmliche Grund, warum Subaru auf diese Art des Motorenbaus schwört und nicht davon abkommen möchte. Zwar sind dem Impreza mit Blick auf die Lorbeeren der sportlichen Jahre die Zähne gezogen worden, doch mit 156 PS ist das Fahrzeug keinesfalls untermotorisiert. Aus der Klasse der Kompaktfahrzeuge ist es allerdings herausgewachsen und kratzt schon an der Mittelklasse. Das Rüstzeug reicht auf jeden Fall aus, um dort einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Im Test ist der Impreza mit dem 2-Liter-Motor und durch ein sportliches Leistungsbild aufgefallen, das nicht lautlos daherkommt und auch ein gestandenes Maß an Drehzahlen braucht. Folge dessen dürfte der Japaner einmal öfter zur Zapfsäule begleitet werden, als das üblicherweise in der Leistungsklasse der Fall ist. Aber nicht nur aufgrund seines Boxermotors wird er gern als Japans Porsche bezeichnet. Er wirkt nicht nur optisch wie ein angespannter Muskel, er ist kein Papiertiger.

Subaru hat für das neue Modelljahr ganz auf Dieselmotoren verzichtet, um sich nicht der politischen Willkür hinzugeben, die sich negativ auf die Zulassungszahlen auswirken kann. Immerhin hat es der Konzern geschafft, seine Absatzzahlen merklich zu steigern. Der neue Impreza ist mit mehreren Assistenzsystemen ausgestattet, die auf dem Markt ihresgleichen suchen. So haben die Hersteller der Allradautos das EyeSight in das Fahrzeug verbaut. Ein System, das neben dem Innenspiegel nach vorn schauend so arbeitet, wie ein Augenpaar. Keine Verschmutzung verhindert das perfekte Zusammenspiel zwischen der Elektronik des Abstandswarn- und Haltesystems. Eindrucksvoll arbeitet die Einheit wie auch Toter-Winkel- und Querverkehrs-Assistent. Entwicklungen, mit denen Subaru den Anschluss an die technischen Innovationen des Marktes gehalten hat.

Um auch auf dem Markt der Elektrofahrzeuge präsent zu sein, ist eine Zusammenarbeit mit Toyota bekundet worden. Der Konzern ist auf dem Sektor Marktführer, was auch für Subaru zum Vorteil ist. In den kommenden zwei Jahren sollen erste Ergebnisse präsentiert werden. So lange dürfen sich die Subaru-Kunden mit bewährten und sicheren Fahrzeugen auf der Straße und daneben wohl fühlen.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Subaru Impreza 2.0 i Lineartronic Hubraum: 1.995 ccm – Zylinder: 4 Boxer – Leistung kW/PS: 115/156 7-Stufen-CVT-Lineartronic – Max. Drehmoment: 196 Nm/4.000 U/min. Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,8 Sek. Leergewicht: 1.405 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.920 kg Anhängelast gebr.: 1.200 kg – Gepäckraumvolumen: 385-835 Liter Tankinhalt: 50 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (WA): 6,6 l/100 km Effizienzklasse: C – CO2-Ausstoß (WA): 152 g/km – Euro 6c Grundpreis: 26.980 Euro

 

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑