Foto: (so)

Foto: (so)

Starker Start in die Saison

19. März 2017

Turnerinnen des TV Jahn Walsrode überzeugen bei den Kreismeisterschaften

Bei den Kreismeisterschaften für Pflicht- und Kürturnerinnen in der Sporthalle des Walsroder Schulzentrums stellte Ausrichter TV Jahn Walsrode mit 19 von 62 Turnerinnen das größte Teilnehmerfeld. Carola Leipner-Geils, leitende Trainerin der erfolgreichen Leistungsturngruppe des TV Jahn, zeigte sich nach dem Wettkampf mehr als zufrieden: „Die intensive Vorbereitung zahlte sich aus, am Ende konnten sich 13 unserer Turnerinnen für den nächsten Wettkampf qualifizieren.“

Bei den Jüngsten (Jahrgang 2009) belegte Lea Seidensticker Platz zwei, dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Merle Sponer. Die Plätze fünf bis sieben gingen an Juana Osso, Rüya Göcmen und Anna Neumann.

Beim Jahrgang 2007/2008 starteten neun Mädchen. Dabei erreichte Madeleine Born Rang drei. Fünfte wurde mit einer soliden Leistung Siena Göcmen, gefolgt von Anne Nordmann. Ein überragendes Ergebnis lieferte Mia Henning (Jg. 2007), die verdient ganz oben auf dem Treppchen stand. „Besonders am Boden hat sie gezeigt, welches Leistungspotenzial vorhanden ist“, so Co-Trainerin Anna Geils, die gemeinsam mit Virgenie ten Voorde vor allem die jüngeren Turnerinnen im Kader betreut. Ebenfalls sehr erfolgreich ging Vereinskollegin Jasmin Osso (Jg. 2005) als Zweite aus diesem Wettkampf hervor. Auch Lena Kleinschmidt (Jg. 2006) überzeugte mit guten Elementen, vor allem am Sprung, so dass mit ihrem dritten Platz das Siegerpodest komplett vom TV Jahn belegt war. Ebenfalls in Bestform präsentierte sich Mia Röhrig. Sie siegte in der Klasse LK4 (Jg. 2004/2006). Teamkollegin Josefine Born (Jg. 2005) belegte den fünften Rang.

In der Klasse LK3 erturnte sich Sarah Machner (Jg. 2005) Platz zwei. Anna Lütjen turnte ihren ersten Wettkampf als Gast außer Konkurrenz und sammelte damit weitere Erfahrung.

Ohne Konkurrenz gingen in der Klasse LK2 und LK3 die verletzte Lilli Bruns (Jg. 2005) und Emily Gerke (Jg. 2002) an den Start. Beide qualifizierten sich für den nächsten Wettbewerb. Auch Hannah Rickenberg turnte konkurrenzlos das anspruchsvolle AK-Programm. Sie erreichte von allen Wettkämpfen die meisten Punkte. Selbst ihre Trainerin Anna Geils, die einen routinierten Wettkampf turnte und sich mit einem großen Vorsprung den ersten Platz sicherte, musste sich punktemäßig ihrem Schützling geschlagen geben.

(so)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑