Foto: Privat

St. Jakobi-Wald jetzt auf 5.000 qm

22. Februar 2015

Schon über 100 Laubbäume zeugen von der Akzeptanz der gemeinsamen Idee in der Kirchengemeinde.

Auf dem Schild, das den Pflock vor dem Baum ziert, steht der Name des neuen Erdenbürgers geschrieben. Seine Eltern haben eine Buche in den Boden gesetzt und können jetzt zusehen, wie der Familiennachwuchs parallel zum Baum in die Höhe wächst. Ganz in der Nähe der St. Jakobi-Kirche in Wittlohe unterhält die Kirchengemeinde ein Grundstück, dass für eine Baumpflanzaktion angedacht war. Doch die Idee von Pastor Wilhelm Timme und den Kirchenvorstand um Jutta Bönsch trug schneller Früchte als gedacht. Als vor zwei Jahren der erste Baum in den Boden gesetzt wurde, ließen die nächsten nicht lange auf sich warten.

Schnell wuchs der kleine Laubwald auf 100 Bäume an und musste jetzt vergrößert werden. „Das war kein Problem. Es handelt sich um ein Grundstück der Kirchengemeinde, so dass der Wald jetzt eine Fläche von 5.000 Quadratmetern einnehmen kann“, erzählt Jutta Bönsch. Am Sonntag, dem 14. April, steht die nächste Pflanzaktion an. Dann können alle Eltern neugeborener Kinder oder die neuvermählten Paare einen neuen Laubbaum pflanzen.

Dieser wird gemeinsam mit der Kirchengemeinde angeschafft, wobei es sich immer um ein heimisches Gehölz handeln sollte. Buche, Eiche, Eberesche oder eine Ahornart ist dabei favorisiert. „Es brauchen aber nicht unbedingt Mitglieder unserer Kirchengemeinde sein, die für eine Baumpflanzung in Frage kommen. Jeder, der einen Baum pflanzen möchte, ist hier gern gesehen“, ermutigt Jutta Bönsch jeden Interessierten, der an der Aktion teilhaben möchte.

Am Pflanztag im St. Jakobi-Wald soll ein Gottesdienst stattfinden. Anschließend wird die Pflanzaktion mit einem gemütlichen Beisammensein durchgeführt. „Es ist auch für das Kind ein schönes Gefühl, den Baum wachsen zu sehen“, erläutert eine begeisterte Mutter.

(so)

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑