Foto: red

Sogar schon zur Aufführung eingeflogen

26. Mai 2019

„Begegnungen“ – unter diesem Motto kamen kürzlich niedersächsische Bühnendarsteller auf Baltrum zu den „Theatertagen“ zusammen, die der Amateurtheaterverband Niedersachsen zum achten Mal auf der Insel veranstaltete. Unter den neun Gruppe, die sich in diesem Jahr präsentierten, waren auch wieder die Bühnendarsteller von „LaFiBo“ aus Bomlitz, die zum fünften Mal auf die Insel gereist waren, diesmal mit ihrem aktuellen Stück „Zwei wie Bonnie und Clyde“ begeisterten.
Seit mehr als 50 Jahren gibt es auf Baltrum die „Inselbühne“ und seitdem wird Theater dort großgeschrieben. Diese Erfahrungen haben auch in diesem Jahr wieder Angela Kirchfeld und Joachim Resch gemacht, die das „LaFiBo“-Gaunerpärchen „Manni und Chantal“ darstellten. „Die Atmosphäre und Hilfsbereitschaft der Insulaner ist überwältigend“, so Angela Kirchfeld.
Für ihren Auftritt benötigten die Bomlitzer 50 Schuhkartons – zu viel für den Transport auf die Insel, da das zwölfköpfige Team in Privat-Pkw anreiste. Und da es auf Baltrum keinen Schuhladen gibt, starteten die Organisatoren einen Aufruf bei den Bewohnern, die zügig dafür sorgten, dass die benötigte Stückzahl zusammenkam.
Doch nicht nur solche Erlebnisse machen für „LaFiBo“ alle zwei Jahre die Reise auf die Insel fast schon zu einem „Muss“. „Man sieht viele spannende Gruppen aus verschiedenen Genres.“ Angela Kirchfeld, die seit 1985 die Bomlitzer Theaterspieler leitet, nimmt daher bei der Veranstaltung auch nicht an den parallel angebotenen Workshops teil. „Wenn ich da bin, will ich auch möglichst viele Stücke sehen“, schließlich könne man sich von den anderen Bühnen durchaus noch den einen oder anderen Regieeinfall abschauen.
Natürlich ist es für die Bomlitzer auch etwas Besonderes in der Baltrumer Mehrzweckhalle vor rund 250 Zuschauern zu spielen, während es in der heimischen Oberschule aus Kapazitätsgründen „nur“ rund 100 sind. Trotzdem bereiten sich die „LaFiBos“ eigentlich nicht speziell auf den Auftritt vor. „Unser Anspruch ist, dass wir in Bomlitz genauso gut abliefern wie auf Baltrum“, betont Angela Kirchfeld. Diesmal wurde aber trotzdem an den Vormittagen vor dem Auftritt jeweils zwei Stunden lang geübt, zumal für die Leiterin und ihren Spielpartner die Messlatte hoch lag. 2015 hatten sie das Publikum – damals ebenfalls zur „Primetime“ am Samstagsabend – bereits mit dem Stück „Doppeltes Spiel“ begeistert. Den Erwartungen, ein Höhepunkt der „Theatertage“ zu sein, wurden die beiden mit dem textlastigen Stück, bei dem sie zwei Stunden nonstop auf der Bühne standen, gerecht und reihten sich somit ein in das „sehr hohe Niveau“ der Aufführungen bei der viertägigen Veranstaltung.
„Wir sind eigentlich immer hervorragend durchgekommen, wenn auch nicht immer genau nach Drehbuch“, so Joachim Resch. Dies galt auch für den ersten Auftritt 2009. Damals brachte „LaFiBo“ das Stück „Glückliche Umstände“ auf die Bühne. Im Gegensatz zu den folgenden Auftritten auf der Insel spielten die Bomlitzer dort das Stück vor der Premiere in der Heimat. „Wie könnt ihr das wagen, wurden wir häufig gefragt“, erinnert sich Angela Kirchfeld an eine gute Aufführung.
Seitdem versucht die Gruppe regelmäßig auf Baltrum dabei zu sein – 2011 musste sie aus terminlichen Gründen passen – und hofft, dass der Amateurtheaterverband ihre Bewerbung annimmt. Bislang hat es jedes Mal geklappt und dann wurden auch wenig Mühen gescheut. So ließ sich Angela Kirchfeld als Regisseurin bei dem Stück „Hotel im Angebot“ 2013 sogar extra zur Aufführung einfliegen. „Meine Tochter hatte am Vormittag Abi-Entlassung, da bin ich dann mit einer Zwei-Propeller-Maschine nachgekommen.“ Doch nicht nur die Darsteller und das Team, das sich unter anderem um die Technik, Aufbau, Maske und Versorgung kümmert, machen vieles möglich, um auf Baltrum dabei zu sein. „Für viele Besucher sind die Theatertage ein fester Termin. Sie nehmen sich dafür sogar Urlaub.“ Und dies werden die Bomlitzer sicher auch 2021 wieder tun, wenn Baltrum wieder zum Mekka der niedersächsischen Amateurtheaterspieler wird. (rie)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑