Foto: Sohnemann

So macht Elektroantrieb Spaß und Sinn

14. Februar 2021

Der Toyota RAV 4 Plugin-Hybrid punktet nicht nur mit seinem niedrigen Verbrauch, sondern auch mit seiner Kraft und großzügiger Ausstattung

Die Angst, ohne einen Funken Strom in der Batterie unterwegs liegen zu bleiben, ist nicht aus den Köpfen zu verdrängen, solange es kein dichtes und akzeptables Netz von Versorgungsstellen für Autofahrer mit Elektrofahrzeugen gibt. Die Angst ist zudem begründet, weil viele der Strom-Zapfsäulen defekt oder nicht kompatibel mit dem eigenen Untersatz sind. Deshalb ist die Wahl in den Versorgungsmix aus fossilem Treibstoff und elektrischer Energie dann eine optimale Lösung, wenn der Hersteller eine brauchbare Komponente anbietet. Toyota hat sich als einer der wenigen Fahrzeughersteller damit hervorgetan, unterschiedliche Varianten zu kreieren, um den optimalen Zuschnitt für den Verbraucher auf vier Rädern zu finden.
Die japanischen Technikpioniere von Toyota haben nicht nur rein elektrisch betriebene Fahrzeuge für den Kurzstreckenverkehr oder das Reisen ohne Zeitlimit im Angebot. Es gibt mit dem RAV 4 jetzt auch eine Hybrid-Lösung, die einem SUV-Fahrer ein rein elektrisches Fortkommen von bis zu 75 Kilometern (nach WLTP-Maßstäben) anbietet und zudem noch eine Reichweite für über 600 Kilometer im Benzintank birgt.
Für das aktuelle Modelljahr haben die Söhne Nippons den RAV 4 mit gehörig viel Power gefüttert, sodass es nur positive Entwicklungen hinsichtlich der Nutzbarkeit gegenüber den Vorgängern gibt. Aufgrund 306 System-PS kann der Allrounder sich kräftig und sportlich fortbewegen, wobei die Höchstgeschwindigkeit bei 180 km/h endet. Imposant ist die Beschleunigung, die für den Weg aus dem Stand bis zu 100 Stundenkilometern nicht länger als sechs Sekunden dauert. Grund dafür ist die Kraft der drei Motoren an Bord. Der 2,5-Liter-Ottomotor ist mit 185 PS dabei, das Elek-troaggregat auf der Vorderachse steuert 182 PS zur Systemleistung bei, die Stromkomponente auf der Hinterachse schiebt 54 Pferdestärken nach. Das reicht aus, um mit 1.500 Kilogramm gebremster Anhängelast unterwegs zu sein. Ein Hauptkriterium beim Kauf eines Zugfahrzeugs dieser Güte. Überdies bietet der RAV 4 fünf Personen einen höchst komfortablen Raum für Langstrecken.
Der relativ hoch angesiedelte Gepäckraum ist mit einer Mindestbeladbarkeit von 520 Litern großzügig dimensioniert. Bei Belieben können auch die Hecksitze umgeklappt werden, um aus dem RAV 4 einen Transporter für den Familienzweck zu machen. Das intelligente Allradsystem dosiert die ausgewogene Kraft je nach Bedarf auf die einzelnen Räder und macht den RAV 4 so zu einem Fahrzeug mit hohem Sicherheitspotenzial auf der Straße und nötigenfalls auch im Gelände. Dafür spricht die Wattiefe von 50 Zentimetern und die Bodenfreiheit von 18 Zentimetern. Bei einem Wendekreis von elf Metern zählt der RAV 4 zu den wendigsten Automobilen dieser Bauart.
In der Praxis lässt sich der Plugin-Hybrid problemlos über Nacht an der hauseigenen Steckdose laden, um die elektrische Reichweite auszunutzen. Dafür sind keine Anschaffungen wie etwa eine Wallbox nötig. Das senkt die Betriebskosten für das Modell enorm, denn bei einem Verbrauch von unter 20 Kilowattstunden für hundert Kilometer und einem nach WLTP ermittelten Benzinverbrauch von 1,2 Litern Supertreibstoff ist der RAV 4 in neue Dimensionen vorgestoßen.
Das Fahrverhalten des RAV 4 Hybrid könnte kaum besser sein. Ausgewogene Gewichtsverteilung und der lange Radstand vereinigen sich mit dem Allradantrieb zu einer perfekten Lösung, die von zahlreichen Assistenzsystemen komplettiert wird. Da der Fahrbetrieb vornehmlich im Elektromodus passieren dürfte, können die Insassen auch von der leisen Gangart des SUVs profitieren. Selbst wenn sich der Ottomotor eigenständig zuschaltet, dringen kaum Geräusche in den Innenraum.
Das Interieur ist gefällig gestaltet, wobei nicht primär leichte Materialien verwendet wurden, um den Verbrauch zu optimieren. Trotzdem entsteht nicht der Eindruck einer Billiglösung. Trotz des relativ hohen Kaufpreises von 46.292,77 Euro kann der RAV 4 nicht als teuer bezeichnet werden. Der Grund dafür ist die großzügige Serienausstattung, die bei vielen Mitbewerbern in der Fülle allein schon einen fünfstelligen Aufpreis nach sich zieht.
Kurt Sohnemann

Technische Daten: Toyota RAV 4 – 2,5 Hybrid Plugin 4×4, CVT
Hubraum: 2.487 ccm – Zylinder: 4 Reihe und Elektromotor
System-Leistung kW/PS: 225/306
CVT-Automatikgetriebe stufenlos – Max. Drehmoment: 227/270 Nm
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 6,0 Sek.
Leergewicht: 1.910 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.510 kg
Gepäckraumvolumen: 520 Liter – Elektr. Aktionsradius (WA/WLTP): 75 km
Tankinhalt: 55 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (WA/NEFZ): 1,2 l/100 km
Effizienzklasse: A+ – CO2-Ausstoß (WA/WLTP): 22 g/km
Grundpreis: 46.292,77 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑