Sind Sie generell ein Fußball-Fan oder nur zur Weltmeisterschaft?

17. Juni 2018

64 Spiele werden seit Donnerstag zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ausgetrage.

Die Deutsche Mannschaft um Joachim Löw macht sich auf die Jagd nach dem fünften Stern. Doch es wird ein steiniger Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung: „Wir sind die einzige Mannschaft, die schlechter werden kann. Alle anderen Mannschaften werden mit einer unglaublichen Motivation gegen uns antreten. Wir müssen einen unglaublich starken Kader haben, wo jeder Spieler an jedem Tag und zu jeder Minute in einer Top-Verfassung ist“, erklärte Löw im Vorfeld, der in seinem Aufgebot auf den WM-Helden von 2014 verzichtet.

Der Dortmunder Mario Götze steht nicht im WM-Kader des Nationalcoaches, der lieber frisches Blut haben wollte. Beim Confed Cup stürmte seine junge Mannschaft ohne Stars wie Thomas Müller, Toni Kroos oder Mats Hummels zum Turniersieg. Spieler wie Sebastian Rudy, Leon Goretzka und Timo Werner drängten sich dabei in den Vordergrund. Stindl fehlt allerdings verletzungsbedingt in Russland. Löw strich Leroy Sane, Bernd Leno, Jonathan Tah und Nils Petersen aus seinem 27-köpfigen Kader. Im Gegensatz zum Titelgewinn 2014 in Brasilien ist die Konkurrenz aber stärker geworden. Löw nennt Frankreich, Brasilien, Spanien, Argentinien und England als Hauptgegner. „Wir sind die Gejagten“, sagte Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff. Am heutigen Sonntag tritt Deutschland um 17 Uhr gegen Mexiko in Moskau an. Am Samstag, 23. Juni, heißt es dann Deutschland gegen Schweden in Sotschi und am Mittwoch, 27. Juni Südkorea gegen Deutschland in Kasan.

Wenn, dann gucken wir nur die großen Spiele und eventuell, wenn die Frankfurter spielen, denn wir kommen aus Frankfurt. Wenn, dann gucken wir nur zu zweit, weil wir die einzigen Fans in unserem Umkreis vor Ort sind und aus dem Alter, um zum Public Viewing zu gehen, sind wir raus. Zur Aufstellung der Mannschaft können wir nichts sagen. Hauptsache, sie gewinnen oder kommen weiter, statt gleich rauszufliegen. Die Spieler werden sich von Spiel zu Spiel steigern. Wir sind hoffnungsvoll – Gertrud und Ernst Lehmann aus Walsrode

Eigentlich gucke ich nur Europa- und Weltmeisterschaftsspiele. Bundesliga gar nicht. Beim Achtelfinale bin ich im Urlaub. Die Anfangsspiele gucke ich zu Hause mit Kumpels reihum. Das hängt von der Wetterlage ab. Eventuell grillen wir, einer hat einen Pool, oder es geht spontan zum Public Viewing. Wie es passt, denn es wird teils zur Arbeitszeit um 14 und 17 Uhr gespielt. Ich laufe nicht mit einem Deutschlandtrikot herum, aber ein Fähnchen habe ich noch irgendwo. Wir hoffen das Beste, dass sie das Viertelfinale schaffen – Sönke Stalle aus Mengebostel

Ich bin Mitglied beim HSV, trotzdem sie abgestiegen sind. Viel WM werde ich nicht gucken, weil ich mit der Aufstellung von Jogi Löw nicht einverstanden bin. Er hat die alten Spieler mitgenommen und gute Talente nach Hause geschickt. Viele der Spieler sind zu alt und haben nicht mehr die Kraft, die Spiele durchzuhalten. Neuer ist schon ein Jahr raus und den stellt er ins Tor. Große Talente wie Sane schickt er weg. Das gehört sich nicht. Wenn, dann gucke ich bei meinem Sohn nebenan live oder bei uns auf dem Sportplatz SV Böhme Public Viewing. Mit einer Prognose bin ich vorsichtig – Otto und Sabrina Feldmann aus Böhme

Ich schaue mir nur die WM an. Es kann auch mal anders sein, aber in der Regel sehe ich mir nur die großen Meisterschaften an. Wir wohnen weit außerhalb, daher sehen wir uns die Spiele nur zu zweit zu Hause an. Wir fahren auch nicht zum Public Viewing raus. Ich bin kein Fußballexperte und kann nichts zur Aufstellung der Mannschaft sagen. Das letzte Spiel war ein Reinfall. Es kann aber auch die berühmte Generalprobe gewesen sein. Wenn die schief geht, kann es nur gut weitergehen. Eine Prognose gebe ich lieber nicht ab. Aber wir hoffen das Beste und drücken den Deutschen die Daumen – Karl-Ludwig Strelen aus Walsrode

Ich bin kein riesiger Fußballfan, sondern interessiere mich für andere Sportarten und gehe Angeln, fahre Boot oder Rad. Wenn, dann gucke ich die Deutschlandspiele und das Endspiel. Ich gucke ansich lieber Formel 1 und bin ein großer Fan vom Biathlon. Wenn wir Fußballspiele angucken, dann meistens zu zweit zu Hause. Zur Aufstellung sage ich nur: „Alles neu macht der Mai!“ Die jungen Leute müssen auch eine Chance bekommen. Wir müssen neue Talente finden, sonst ist bald kein deutscher Spieler mehr dabei – Ralf Kannapin aus Walsrode

Eigentlich bin ich kein Fußballfan, aber die WM gucken wir uns schon an. Wenn, dann gucken wir die Deutschland-Spiele und wenn Polen spielt, da meine Familie aus Polen kommt. Wir gucken meistens reihum im Freundes- und Familienkreis mit bis zu zehn Personen. Es kommt auch darauf an, an welchem Wochentag gespielt wird. Mit der Aufstellung habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt. Ich hoffe aber, dass die
Deutschen es zumindest bis ins Halbfinale schaffen – Klaudia Lange-Klafczenski
mit Henry aus Visselhövede

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑