Foto: Victorias Tavern

Saskatchewans Hauptstadt abseits der Touristenströme

9. April 2017

Regina hat weit mehr zu bieten als nur dekorative Uniformen der Royal Canadian Police

Viele Besucher kommen vor allem wegen ihnen nach Regina: Kanadas Mounties – weltweit berühmt durch ihre traditionelle rote Paradeuniform. Denn hier in der Hauptstadt Saskatchewans befindet sich das landesweit einzige Ausbildungszentrum für den Nachwuchs der Royal Canadian Mounted Police. Mehr als 1.000 junge Kadetten absolvieren hier jedes Jahr ihre Grundausbildung. Besucher dürfen das Geschehen hier und da als Zaungäste beobachten.

Doch Regina hat noch mehr zu bieten als rote Polizeiuniformen und militärischen Drill. Wer die Stadt einmal wie ein echter „Local“ erleben möchte, reiht sich lieber nicht ein in die Warteschlangen der Museen, sondern geht auf Entdeckungstour abseits der Touristenströme und erkundet die Orte, die die Einheimischen lieben.

Mitten im Zentrum Reginas liegt Cathedral Village, ein freundliches Viertel, das – so heißt es – die höchste Lebensqualität der Stadt bietet.

Schmucke Bäume säumen die schnurgeraden Straßen und ein bunt gemischtes Völkchen sorgt für kreative Angebote und Aktivitäten. Das Herz des Viertels mit vielen Ladenlokalen und Lokalitäten bildet die 13th Avenue. Hier ist für jeden das Richtige zu finden: leckere vegetarische Kost gibt es im Coffee House, in der Chocolaterie Bernhard Callbaut warten selbstgemachte Schokoladen – Köstlichkeiten, die nötige Fitness erhält man im Bodhi Tree Yoga und viele kleine Boutiquen wie Seed Sustainable Clothing (Kleidung mit Öko – Siegel), Uforia Muse (schicke Mode für Tag und Nacht) oder der Geschenke – und Schreibwarenladen Argento and Paper Umbrella laden zum Shoppen ein.

Einige Blocks weiter gibt es im Artful Dodger Cafe & Music Emporium in der 11th Avenue kulturelle Unterhaltung in gemütlicher Café-Atmosphäre.

Hier werden Live Musik, Tanz-, Theater- oder Comedy-Aufführungen, eine zeitgenössische Kunst-Ausstellung, eine Whiskey- und Wein-Bar, leckere Riesenpizzen aus dem Holz-Lehmofen und vieles mehr geboten.

An manchen Tagen schneien die Künstler einfach so hinein und liefern spontane Gigs. Zeit mitbringen und Atmosphäre einsaugen! 20 frisch gezapfte Biersorten und das beste Brunch der Stadt gibt es bei Victoria’s Tavern in der Hamilton Street. Das alte Gebäude stammt aus dem Jahr 1923 und war einst die Wirkungsstätte der Canada Loan and Trust Company. Erst im Frühsommer 2014 wurde der Innenbereich umgebaut und zeigt sich heute urig gemütlich. Wer mit den Locals ins Gespräch kommen will, ist hier genau richtig!

Noch mehr Bier, und das mit einer Extraportion Entertainment und Spaß, bietet das Bushwakker’s Brewpub. Die familiengeführte Privatbrauerei blickt auf eine lange Tradition zurück. Bei einem längeren Aufenthalt in Stuttgart in den 1970er Jahren, entwickelte Firmengründer Bev Robertson eine große Leidenschaft für deutsches Bier und wollte nach seiner Rückkehr nach Kanada einen Gerstensaft entwickeln, der an Premium Pilsener erinnert. Nach einigen Widerständen konnte er schließlich Anfang der 1990er Jahre Reginas erste Braustube eröffnen und eine neue Bierkultur in Saskatchewan einführen.

Neben ausgezeichneten Bieren und fabelhaftem Essen gibt es im Bushwakker’s Brewpub jede Menge Unterhaltung! Jeden Montag und Mittwoch sorgen Live Bands für reichlich Stimmung und jeden ersten Freitag im Monat wird der „First Firkin Friday“ zelebriert. Dabei wird ein Fässchen frischen Biers mit großem Tamtam in die Schankstube getragen, wo einer der Gäste mit einem Holzschlegel bewaffnet anzapfen darf. Dass hier meist nicht nur der Anzapfer nass wird, ist dabei der größte Spaß.

Infos: www.tourismregina.com und www.tourismsaskatchawan.com.

 

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑