Foto: Sohnemann

Raumriese auf Nahrungsdiät

29. August 2021

Raumriese auf Nahrungsdiät Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4.3


Seat Tarraco FR eHybrid bietet neben einem günstigen Verbrauch auch ein hohes Maß an Komfort und ein großes Platzangebot

Während der Jahre, als Fahrzeuge nahezu ausschließlich mit Benzin oder Dieseltreibstoff befeuert wurden, kam mit zunehmender SUV-Dichte auch die Kritik an deren Durst auf. Kein Wunder, manche Sports Utility Vehicles hatten mit ihrem Windwiderstandsbeiwerten ähnliche Dimensionen wie Kleiderschränke und Gewichtsklassen wie Tresore. Das damit die Treibstoff-Verbräuche nicht selten in zweistellige Bezifferungen getrieben wurden, war eine logische Folge. Hersteller wie Seat, die ihren Großraumfahrzeugen mit leichtem Hang zur Geländegängigkeit eine Stromkomponente zum Verbrenner spendieren, haben die Kritik der Durstigkeit eindrucksvoll vom Tisch gewischt. Der Tarraco von Seat in der Plug-In-Hybrid-Version überzeugt mit einer gelungenen Integration der Antriebsbatterie.
Jetzt ist es natürlich nicht so, dass ein Fahrzeug im Elektromodus überhaupt gar keine Kosten verursacht. Wer die Batterie im Tarraco leer fährt, hat bei einem günstigen Stromanbieter eine Rechnung von knapp 3 Euro zu bezahlen, wenn er 43 Kilometer weit gefahren ist. Das hat jedenfalls der Testbetrieb ergeben, in dem der Tarraco seine Leistungen ebenso erbringen musste, als hätte er einen Verbrennungsmotor unter der Haube. Soll die Fahrt 100 Kilometer weit sein, kommen noch einmal 5,50 Euro für Superbenzin hinzu. Besteht die Fortbewegung aber hauptsächlich auf Landstraßen oder im Stadtverkehr, verlagert der Tarraco seine Nahrungsquelle verstärkt auf die Batterie, dann werden die Fahrten günstiger.
Während der 1,4-Liter-Reihenvierzylinder unter Deck eine Leistungsabgabe von 115 PS aufbietet, regelt der Elektromotor seine 115 PS wohldosiert hinzu, wenn das Fahrzeug im Hybridmodus gefahren wird. Da das 6-gängige Doppelschaltgetriebe des Modells zudem noch über eine verstärkte, zuschaltbare Rekuperationsstufe verfügt, kann auch die Brems- und Entschleunigungsenergie vorzüglich in der Batterie aufgefangen werden. Beide Antriebsmodule ergänzen sich zu einer Systemleistung von 245 PS und lassen einen durchaus sportlichen Fahrstil zu.
Ein Tarraco wird natürlich nicht gekauft, um damit Rennen zu fahren. Das Modell überzeugt mit einem mehr als großzügigen Platzangebot für Insassen und das Gepäck, obwohl auch Batterie und Elektromotor zusätzlich untergebracht werden müssen. Wer aber 610 Liter zusätzlich im voll besetzten Gefährt unterbringen will, hat im Seat Tarraco Platz genug dafür. Während die meisten Fahrzeuge mit Hybridkomponente schon bei der Konzeption die Segel streichen, hat Seat seinem Größten im Modellangebot stattliche 1.800 gebremste Kilogramm zugestanden. Das ist nicht nur die Rettung für viele Besitzer von Pferdehängern, Campingwagen und Bootstrailern, das ist auch ein Zeichen dafür, dass der Konzern an die praktischen Aufgaben eines Autos denkt und sich nicht nur in Schönheit gefällt.
Das heißt nicht, dass sich der Tarraco nicht überall sehen lassen kann. Es heißt aber, dass der Allrounder von Seat neben seiner Ausstrahlung auch anpacken kann. Da ist bei den Mitbewerbern nicht selten schon das Ende der Fahnenstange erreicht. Die Insassen werden sich relativ schnell daran gewöhnt haben, dass der Seat Tarraco seine Dienste sehr leise verrichtet, wenn er nicht zuvor in einen sportlichen oder arbeitsdienstlichen Modus geschaltet wird. Auch die unterschiedlichen Untergründe lassen sich vor der Fahrt anwählen, um eine optimale Traktion zu haben.
Die optimalen Haltungsbedingungen eines Seat Tarraco eHybrid ermöglichen ihm, den Hunger nach elektrischer Nahrung nachts an der Steckdose in der Garage zu stillen. Wenn dann die Fahrten nicht weiter als täglich 43 Kilometer sind, wird ihn der Tankwart so gut wie nie zu Gesicht kriegen. Das ist dann wohl die effektivste Möglichkeit, umweltschonend und komfortabel unterwegs zu sein. In der gehobenen FR-Ausstattung lässt sich Seat das Modell zwar für 46.270 Euro abkaufen, bietet dafür aber auch hochwertige Materialien bei guter Verarbeitung.
Kurt Sohnemann

Technische Daten: Seat Tarraco FR 1.4 eHybrid DSG
Hubraum: 1.395 ccm – Zylinder: 4 Reihe und Elektromotor
Systemleistung kW/PS: 180/245
6-Gang-Doppelschaltgetriebe – Max. Drehmoment: 400 Nm
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 7,5 Sek.
Leergewicht: 1.868 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.390 kg
Anhängelast gebr.: 1.800 kg – Gepäckraumvolumen: 610 Liter
Tankinhalt: 45 Liter – Kraftstoffart: Superbenzin – Elektr. Reichweite (Test): 43 km – Verbrauch (Test): für 100 km: 3,3 l und 13 kW Strom
Effizienzklasse: A+ – CO2-Ausstoß (WLTP): 44-47 g/km – Euro 6d
Grundpreis: 46.270 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑