Der Porsche Carrera 4S jetzt mit Biturbo-Antrieb Foto: so

Porsche Carrera 4S – Rasantes Klangerlebnis

3. Juli 2016

Porsche Carrera 4S – Rasantes Klangerlebnis Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4


Porsche hat den Carrera 4S geschickt aus dem Saugmodus in das Biturbo-Zeitalter geführt

Walsrode. Unüberhörbar war das Geschrei der Porsche-Puristen, als die Zuffenhausener ihrer Kundschaft mitteilte, dass der neue Carrera nicht mehr mit den Saugmotoren üblicher Bauart ausgestattet wird. Als dann die ersten Modelle mit Biturbo-Beatmung auf den Asphalt rollten, schlug diese Skepsis im Handumdrehen in Begeisterung um. Kein Wunder, die Ingenieure der deutschen Vorzeigeschmiede für die hohe Kunst der Technik haben die Menschen durch eine perfekte Abstimmung vollends begeistert, die auch nur einen Hauch Benzin in ihren Adern mitführen. Das erwartete Turboloch konnte durch das breite Spektrum des Drehmoments von 500 Newtonmeter über eine Drehzahl von 1.700 bis 5.000 Umdrehungen völlig gestopft werden. Damit war allen Kritikern sofort der Wind aus den Segeln geblasen. Da der Motor jetzt mit 600 Kubikzentimeter weniger auskommt und trotzdem 20 PS mehr als der Vorgänger liefert, ist auch ein weiterer Schritt auf der Leiter der Sportlichkeit möglich geworden. Aber es ist wohl eher das gesamte Paket des Carrera 4S, das die Lobeshymne der gesamten Sportwagenfraktion erklingen lässt.

Mehr Platz, eine noch bessere Fahrwerksabstimmung, die hervorragende Verarbeitung und die unbändige Kraft aus dem Heck auf die vier Räder faszinieren im Einklang. Dass überdies noch das Portmonee entlastet wird, weil der Verbrauch schmaler geworden ist, krönt die Glanzleistung. Geblieben ist das Ritual, den Zündschlüssel links vom Lenkrad in die dafür vorgesehene Öffnung zu schieben und den Fahrspaß mit einem kurzen Dreh zu eröffnen. Sonor stampfen die sechs Zylinder in einem Rhythmus liegend gegeneinander, damit erst gar keine Vibrationen das 1,30 Meter flache Gefährt erschüttern. Das Seitenfenster bleibt natürlich noch eine Weile geöffnet, weil keine auch noch so gute Soundanlage die wummernden Bässe aus dem Heck toppen kann. Dem Genuss kann noch etwas nachgeholfen werden, wenn die Krawalltaste gedrückt wird, die den Weg der Abgase so verlagert, dass der Sound noch satter in den mol-Modus verlagert wird. Den Fahrer drängt es jetzt aber, wie auch den 420 Pferden unter der Heckklappe, die Leinen zu lockern. Das behagliche Donnern aus dem hinteren Bereich des Porsche Carrera 4S nimmt mit jedem Millimeter Druck des rechten Fußes zu. Die sportlich lückenlos abgestimmte Automatik des Doppelkupplungsgetriebes PDK nimmt ihren Dienst auf. Besser kann AC/DC auch nicht spielen – der Sound vereint sich mit dem pfeilschnellen Vortrieb.

In 3,8 Sekunden schnellt das Allradgeschoss auf 100 Stundenkilometer. Als der vorausfahrende Lkw den Überholvorgang fordert, reichen 2,4 Sekunden um von 80 auf 120 km/h zu kommen. Das Ganze ähnelt jetzt einem Slalomlauf. Der Carrera 4S ist in seinem Element. Die Haftcreme der Kukident-Belegschaft im Innenraum sollte jetzt ganze Arbeit leisten. Das Sportfahrwerk lässt sich in vier Stufen variieren, die Festigkeit des Lenkrads nimmt bei steigendem Tempo zu. Bei 303 km/h hält es den Porsche nahezu von selbst auf der Autobahn. Ein Verdienst der geschwindkeitsabhängigen Servolenkung. Aber wer jetzt glaubt, die Sicherheit wäre außer Kraft gesetzt, irrt. Die 6-Kolben-Aluminium-Monobloc Festsattelbremsen vorn (hinten sind es vier Kolben), holen den Schwabenpfeil ganz schnell wieder in den Köcher. Die gut ausgearbeiteten Sitze geben dem Fahrer auch dann einen unerschütterlichen Halt, wenn die Anzeige schon über zwei G in der Querbeschleunigungsanzeige erscheinen lässt. Hier ist jedes Detail berücksichtigt und lässt keine Wünsche mehr offen. Bei einem Verbrauch von 9,3 Litern Super Plus im Testzyklus hat der Porsche Carrera 4S bei Auskosten aller möglichen Adrenalinsteigerungsmaßnahmen einen erstaunlich schmalen Durst bewiesen. Da ist es schon eine Überlegung wert, ob die 121.654,50 vom Sparbuch nach Zuffenhausen überwiesen werden, was die Garage mit 4,50 mal 1,85 m füllen würde, bei einer Höhe von 1,30 Metern.

Kurt Sohnemann

 

Porsche Carrera 4S PDK – Hubraum: 2.981 ccm – Zylinder: 6 Boxer – Leistung kW/PS: 309/420 bei U/min.: 6.500 – Max. Drehmoment: 500 Nm/1.700 – Höchstgeschwindigkeit: 303 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 3,8 sec. – Leergewicht: 1.585 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.965 kg –Luftwiderstandsbeiwert: 0,30 kW – Verbrauch (Test): 9,3 l/100 km – Gepäckraum: 125 l – Tankvolumen: 68 Liter – Kraftstoffart: Super Plus – CO2-Ausstoß: 180 g/km (WA) – Euro 6 – Effizienzklasse: F – Grundpreis: 121.654,50 Euro

 

Porsche5 Porsche4 Porsche2 Porsche_Filippa

 

 

 

 

Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑