Foto: Sohnemann

Polestar 2 könnte ein Magnet für viele Garagen werden

4. Juli 2021

Polestar 2 könnte ein Magnet für viele Garagen werden Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4


Das Elektroauto besticht mit hochwertigem Interieur, großzügigem Platzangebot und dynamischen Beschleunigungsvorgängen

So ganz überraschend ist das heute nicht mehr, wenn ein Autofahrer mit dem Finger den Türknopf berührt, entriegelt sich der Zugang. Hinter dem Lenkrad Platz genommen, tut sich jetzt aber Ungewöhnliches. Die Suche nach dem üblichen Knopf zum Starten des Elektrofahrzeugs verläuft erfolglos. Des Rätsels Lösung: Das Fahrzeug ist bereits in Betrieb gegangen. Der Polestar 2 ist eines der verblüffendsten Fahrzeuge, die in den vergangenen Monaten auf den deutschen Markt gekommen sind.
Mit der Technik von Volvo und dem Finanzvolumen von Geely hat sich die junge Marke bereits nach wenigen Minuten das Herz des Piloten hinter dem Lenkrad erobert. Ein hochwertiges Interieur, klare Linien bestimmen das Äußere und Platz ist zudem noch für vier Personen reichlich vorhanden. Mehr noch beeindruckt die klare Aufteilung am Cockpit, das große Display mit den unterschiedlichen Apps, die bereits vorinstalliert sind. Ob Spotify oder die Fülle der Google-Möglichkeiten, sofort kann das Fahrzeug individualisiert werden, um eine angenehme Fahrt zu garantieren.
Da es sich beim Polestar 2 um ein reines Elektroauto handelt, drängt sich natürlich die Frage der Reichweite auf. In den Unterlagen wird nach WLTP-Prüfung von 470 bis 560 Kilometer geschrieben, ganz davon abhängig, in welchen Revieren sich der Polestar 2 tummelt. Offensichtlich fühlt er sich in der Stadt wohler als auf der Autobahn. Das lässt er beim Fahren aber nicht deutlich werden. Wie von einem Katapult getrieben, schnellt er nach vorn, wenn das Strompedal nach unten gedrückt wird. Die 408 PS lassen ihre Muskeln spielen, 660 Newtonmeter wirken derweil auf die Antriebsverbindungen ein. Die Stoppuhr bleibt nach 4,7 Sekunden stehen, als die Tempo-100-Marke erreicht ist. Wieder einmal ein Beweis, dass Elektromotoren eine erhebliche Dynamik entwickeln können. Das reißt natürlich die Reichweite nach unten. Auf der Runde im Alltagmodus lässt sich dann eine Reichweite von 356 Kilometer errechnen. Die verbietet aber auch nicht die erforderlichen Beschleunigungsvorgänge, die einen Polestar 2 so mitreißend durchführt.
Wer hin und wieder mit Fahrzeugen zu tun hat, die eine Dynamik entwickeln wie ein verblichener Ochse, dem man ins Horn kneift, wird den Vertreter aus Volvos Edelschmiede schnell in sein Herz schließen. Dafür bedürfte es keiner goldfarbenen Bremssättel, zumal das Fahrzeug ansonsten recht unaufdringlich wirkt. Elegant und in klassischer Linienführung setzt der Polestar 2 seine Note im mittlerweile einheitlich wirkenden Drang nach SUV-Look.
Da die Stromversorgung für Fahrzeuge kontinuierlich anwächst, sollte der Schwede aus chinesischer Produktion keine Schwierigkeiten haben, sich in Deutschland zu etablieren. Die Ladung bis zu 80 Prozent Volumen ist bei günstiger Konstellation innerhalb von 40 Minuten möglich. Wenn nicht, sollte man sich mit einem entsprechenden Beschäftigungskonzept eindecken.
Die straff abgestimmte Karosserie lässt hervorragende Kurvendynamik zu, offensichtlich auch, weil das Gewicht bei zwei Antriebsmotoren auf der Vorder- und Hinterachse für den permanenten Allradantrieb perfekt verteilt werden kann. Die Leistungen werden elektronisch verteilt, da es kein Getriebe im herkömmlichen Sinne gibt.
Zwar gibt es in der Fahrzeugklasse Mitbewerber, die über mehr Ladevolumen verfügen, aber die 405 Liter im Heck sollten für die notwendigsten Dinge reichen. Wer die Kabelsammlung unterbringen will, hat unter der Fronthaube noch 35 Liter Platz zusätzlich. Dass der Polestar 2 in der Version mit 408 PS auch noch 1.500 gebremste Last hinter sich herschleppen darf, ist für ein Elektroauto nicht selbstverständlich. Ein weiterer Grund, erstaunt zu sein, ist der Preis. Für 47.930 Euro fährt der gut ausgestattete und mit fünf Euro-NCAP-Sterne versehene Sicherheitsfanatiker in die Garagen seiner Interessenten.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Polestar 2 Pilot Plus
2 Elektromotoren – Systemleistung kW/PS: 300/408
Ein-Gang-Getriebe – Allradantrieb – Max. Drehmoment: 660 Nm ab Anfahrt
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 4,7 Sek.
Leergewicht: 2.123 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.600 kg
Wendekreis: 11,8 m – Gepäckraumvolumen: 405-1.095 Liter
Reichweite (Test): 356 km – Batteriekapazität: 78 kWh
Verbrauch (Test): 21,9 kW/100 km
Effizienzklasse: A+ – CO2-Ausstoß (WA): 0 g/km
Grundpreis: ab 47.930 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑