Foto: Peugeot

Peugeot 508 SW

21. Dezember 2014

Peugeot 508 SW Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Ausstattung
Leistung
Sitze

Bewertung:

3.8


Mit den Göttern aus Frankreich auf Asphalt.

Kaffeemühlen, Fahrräder und natürlich auch Automobile kennzeichnen die Produktionspalette des französischen Peugeot-Konzerns. Dass er mit Citroen unter einer Decke steckt und als PSA-Autoschmiede im regen Austausch von Teilen und Konzepten steht, kann dem Autofahrer schlichtweg egal sein. Ihm kommt es in erster Linie auf ein Fahrzeug an, dass mit guten Eigenschaften ausgestattet und möglichst auch preiswert ist.

Da Peugeot in seiner langen Fahrzeughistorie den französischen Markt immer wesentlich mitbestimmt hat und in Deutschland nicht selten auch mit Varianten auffuhr, die achtbare Erfolge in den Zulassungsstatistiken feiern konnten, ist hinter jedem neuen Modell auch ein potenzieller Konkurrent für die Fahrzeughersteller diesseits des Rheins zu vermuten. Je höherwertig das Segment, desto schwieriger wird es für Importeure, ihre Autos über deutsche Straßen rollen zu lassen.

Das spürt Peugeot ebenso wie die Mitbewerber aus Fernost. Die französischen Hersteller haben sich in der Vergangenheit nicht immer Freunde mit der komplizierten Bauweise gemacht, die ihre Autos als werkstattfreundlich auswiesen. Das Manko ist aber seit ein paar Jahren abgestellt, wie auch die Vorliebe für sanfte Schaukeln, die auf vier Rädern über den Asphalt schweben. Zumindest der 508 mit dem aufgehübschten Gesicht gibt sich sportlich und zieht auf einem festen Fahrwerk seine Bahnen.

Damit bleibt er in den Kurven standhaft und lässt die Insassen bei einem angemessenen Komfort die Fahrt genießen. Dass der Peugeot 508 in Deutschland vornehmlich als Kombi gekauft wird (etwa 80 Prozent) überrascht nicht. Das hat Tradition bei Autos aus dem Lande, in dem es sich Gott angeblich gut gehen lässt. Auch die Götter der Ökologie sollen von Peugeot besänftigt werden. Deshalb hat der Hersteller den Verbrauch und folgedessen auch den CO2-Ausstoß verringert. Das gilt besonders für den 508 sw mit Dieselantrieb, der in einer Modellvariante einen Hybridantrieb unter die Haube gekommen hat.

Als erster Hersteller setzte Peugeot auf die Kombination Diesel und Strom. Die elektrische Leistung wird aus der Rekuperation gewonnen und lässt sich sinnvoll dann nutzen, wenn der 508 sw langsam durch die Stadt rollen soll und nicht bei hohem Tempo mit den Elementen kämpfen soll. Wer auf Sparsamkeit bedacht ist, fährt mit dem 508 sw günstig. Den Durchschnittsverbrauch haben die Hersteller mit 3,3 bis 5,8 Litern Diesel für hundert Kilometer errechnet. Der Wert sollte erfahrungsgemäß nicht so ernst genommen werden. Es sei denn, der Pilot fährt ausschließlich bergab und bei Rückenwind. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Peugeot 508 sw zu den verbrauchsgünstigsten Kombis im Markt gehört.

Das Interieur ist natürlich recht individuell, so dass der Fahrer ein paar Bewegungseinheiten mehr braucht, um sich an alle Schalter und Knöpfe zu gewöhnen. Das verspielte Innere des Peugeot 508 sw ist Geschmackssache und es drängt sich der Eindruck auf, es würde auch einfacher gehen. Bei sehr bequem ausgeformten Sitzen, einem angemessenen Ein- und Ausstiegswinkel sowie großzügigem Platz für Insassen und Gepäck ist der Peugeot 508 sw nicht nur wegen seines schönen Outfits ein Kandidat für die Garagen anspruchsvoller Bürger, er bietet auch Pragmatikern die nötigen Argumente. Eines davon ist der Preis. Bei einer recht umfangreichen Grundausstattung beginnt die Preisliste für die Kombivariante bei 26.300 Euro. Das ist insbesondere in Anbetracht der großzügigen Ausstattung günstig.

(so)

Peugeot 508 sw 2.0 BlueHDI FAP Stop & Start

Hubraum: 1.997 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 110/150 bei U/min.: 4.000 – Max. Drehmoment: 370 Nm/2.000 – Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,1 Sek. – Leergewicht: 1.595 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.200 kg – Tankvolumen: 72 Liter – Gepäckraumvolumen: 560-1.598 Liter – Anhängelast gebr.: 1.775 kg – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (WA): 4,2 l/100 km – CO2-Ausstoß: 110 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse A+ Grundpreis: 32.400 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑