Foto: privat

Otersen macht „Lust aufs Land“

18. Januar 2015

Dorfladen-Verein informiert bei der Grünen Woche in Berlin über Konzepte zur Sicherung der Nahversorgung im ländlichen Raum.

Bei der größten Ernährungs- und Verbrauchermesse der Welt, der 80. Internationalen Grünen Woche in Berlin, macht der Dorfladen Otersen bis 25. Januar in der Messehalle 4.2. „Lust aufs Land“ und informiert im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zum zweiten Mal mit acht weiteren Dorfläden aus insgesamt fünf Bundesländern über Konzepte und Erfahrungen zur Sicherung der Nahversorgung durch bürgerschaftliches Engagement. In zwei Gruppen werden sieben Mitglieder des Dorfladen-Vereins und Vertreter von Vorstand, Aufsichtsrat, Dorfladen und AllerCafé an acht der zehn Messetage in Berlin aktiv werden.

Mit von der Partie sind acht weitere Dorfläden aus dem Münsterland, aus der Moseleifel, zwei Dorfläden aus Baden-Württemberg und vier Dorfläden aus Unterfranken, dem Oberallgäu und aus Oberbayern. Sie vertreten bundesweit insgesamt mehr als 200 kommunal oder bürgerschaftlich organisierte Dorfläden. Die Kosten für den Messestand werden vom Bundesministerium und durch Kostenbeteiligungen der Dorfladen-Hauptlieferanten getragen.

Bei den täglichen Gesprächsrunden auf der Landschau-Bühne geht es beim Dorfladen-Talk auch um die Sicherung von Lebensqualität und Zukunftsfähigkeit in den Dörfern, die Aktivierung der Dorfzentren, ein Forschungsprojekt „Smart Villages“ und die Bedeutung des Bürger-Engagements für die Zukunft der Dörfer im ländlichen Raum. In der Halle 4.2. stehen immer wieder die Bürger des ländlichen Raumes im Mittelpunkt, die mit viel Einfallsreichtum und Engagement selbst Dinge in die Hand nehmen. Sie engagieren sich für ihre Dörfer, für Einkaufsmöglichkeiten vor Ort, für attraktive Ortskerne und für ein abwechslungsreiches Kulturangebot.Sie gründen Unternehmen im ländlichen Raum, entwickeln neue Ideen für regionale Wertschöpfungsketten und schaffen Arbeitsplätze.

(stl)

Schlagworte:

,



Back to Top ↑