Foto: Sohnemann

Opel Zafira Tourer

14. Dezember 2014

Opel Zafira Tourer Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4.2


Keine Kompromisse bei der Vielseitigkeit.

Dass Opel auch Autos baut, ist vielleicht in den vergangenen Jahren etwas in den Hintergrund gerückt, weil der Konzern verhältnismäßig oft auf den Wirtschaftsseiten und weniger auf den Technikseiten der Publikationen zu finden war. Unter den weniger erfreulichen Tatsachen zählte auch die kürzliche Schließung des Werkes in Bochum, wo auch einige Modelle des Zafira produziert wurden. Jetzt muss das Werk in Rüsselsheim die Produktion übernehmen.

Das Fahrzeug gehört zu den besten der Van-Klasse auf dem Markt und ist zudem noch zu einem erschwinglichen Preis zu haben. Durch die wirtschaftlichen Diskussionen ist die technische Kompetenz in Rüsselsheim in den Hintergrund gerückt, dabei ist sie maßgeblich für die Kompaktvanklasse. Es gibt keinen Fahrzeughersteller, der eine solch ausgewogene Flexibilität hinsichtlich der Fahrgast- und Gepäckbeförderung aufbietet. Ohne auch nur einen Sitz aus- oder einzubauen, verändert sich der Zafira Tourer mit wenigen Handgriffen in die gewünschte Position.

Wer möchte, kann ihn auch für sieben Passagiere ordern, wobei die hintere Sitzreihe vornehmlich für Kinder zugeschnitten ist. Die hintere Sitzbank lässt sich übrigens nach vorn und hinten verschieben, so dass eine optimale Sitzposition für die erste und zweite Reihe geschaffen werden kann. In Kombination mit dem hervorragenden Ein- und Ausstiegswinkel und der komfortablen Höhe drängt sich der Zafira als Familienauto regelrecht auf – da kann auch Opa nach der zweite Hüftoperation ohne Schwierigkeiten ein- und aussteigen. Wenn die Fahrt in den Großmarkt auf dem Programm steht, ist der Zafira auf jeden Fall erste Wahl.

Er kann sich in einen Transporter verwandeln. Bis zu 1.860 Liter lassen sich in dem Zafira Tourer verstauen, wenn er als 5-Sitzer ausgelegt ist. Opel hat dem Zafira Tourer eine Fülle von Errungenschaften mit auf den Weg gegeben, die im eigenen Hause entwickelt wurden. Beispielsweise das AFL-Licht, das eigenständige Leuchtwinkel- und Weiten-Veränderungen vornimmt und dem Fahrer eine optimale Lichtausbeute garantiert.

Wer es schön warm haben möchte, kann die Sitzheizung mit einem beheizten Lenkrad kombinieren. Das Fahrwerk ist zwar relativ straff ausgelegt, erfordert aber in keiner Verkehrssituation übersinnliche Reaktionen oder Kräfte, um den Zafria Tourer in die richtigen Bahnen zu lenken. Überhaupt sind die Geradeauslauf-Eigenschaften mustergültig gelungen. Bei 165 Pferdestärken ist der Zafira Tourer mit dem Dieselantrieb auch dann nicht überfordert, wenn er die Berge erobern muss. Lediglich das Zuggewicht könnte etwas höher sein. Großen Beifall erhascht sich der Rüsselsheimer von den Menschen, die an ihrem Geld hängen. Weder der Verbrauchs- noch der Anschaffungswert veranlassen den Besitzer zu finanzieller Überbelastung. Da auch die Verarbeitung und Wartungsfreundlichkeit gelungen ist, bestehen keine Bedenken beim Kauf.

(so)

Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI ecoFlex

Hubraum: 1.956 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 121/165 bei U/min.: 4.000 – Max. Drehmoment: 350 Nm/1.750 – Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,9 Sek. – Leergewicht: 1.748 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.340 kg – Tankvolumen: 58 Liter – Gepäckraumvolumen: 152-1.860 Liter – Anhängelast gebr.: 1.250 kg – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (Test): 6,3 l/100 km – CO2-Ausstoß: 124 g/km – Euro 5 – Effizienzklasse A – Grundpreis: 30.155 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑