Nutzen Sie die Brückentage?

2. Juni 2019

Donnerstag war Himmelfahrt. Da lohnte es sich, den Freitag gleich ebenfalls freizunehmen und hat so vier Tage am Stück frei. Glücklich derjenige, der so weise plant oder planen kann, zumal auch die Kindergärten und Schulen den Brückentag nutzen und ihre Türen geschlossen halten. So kann man mehr freie Zeit mit der Familie verbringen. Unter einem Brückentag versteht man gemeinhin einen Arbeitstag, der zwischen freien Tagen liegt – meist meint man damit einen Tag zwischen Feiertag und Wochenende. Je mehr Feiertage im Jahr auf Wochentage entfallen, desto mehr Brückentage gibt es. Diese bieten eine gute Gelegenheit für Arbeitnehmer, mehrere Tage am Stück arbeitsfrei zu haben, wofür sie weniger Urlaubstage als normalerweise aufwenden müssen. Da einige Ferientage bundesweit, andere aber nur regional gültig sind, unterscheidet sich auch die mögliche Zahl der Brückentage von Bundesland zu Bundesland. Konkrete Beispiele für allgemein deutsche Brückentage sind der Freitag zwischen Christi Himmelfahrt und Wochenende sowie die Wochentage in der Weihnachtszeit. Es sei denn, man hat einen Dienstplan, an dem man auch an den Wochenenden eingeteilt ist. Wer clever die Brückentage nutzt, kann in diesem Jahr mit 32 Tagen Urlaub bis zu 67 Tage frei haben. Zum Beispiel zwischen Himmelfahrt und Pfingsten, ergibt neun Urlaubstage. Ebenso beim Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober, der auf einen Donnerstag fällt. So hat man bei guter Planung ebenfalls neun Tage frei. Zwischen Weihnachten und Neujahr – vier Tage Urlaub einreichen, elf Tage frei! Da lohnt sich das Wegfahren, auch wenn zu der Zeit die Autobahnen voll sind.

Ich nutze die Brückentage nicht. Ich bin in der Pflege tätig und wenn man auf dem Dienstplan eingeteilt ist, muss man halt arbeiten. Ich habe nicht die Möglichkeit, einzelne Ferientage zu nutzen. Ich habe 26 Tage Urlaub und die muss ich mir gut einteilen. Himmelfahrt musste ich auch arbeiten. Urlaub habe ich noch nicht geplant und auch noch nicht gebucht. Wenn ich wählen könnte, würde ich die Brückentage nutzen. So hat man einfach etwas mehr Freizeit. Meine Kollegen aus dem Büro arbeiten von montags bis freitags und nutzen die freien Tage. Urlaub kann man nie genug haben. – Michelle Hein aus Hiddingen.

Wir nutzen die Brückentage besonders gerne zu Pfingsten und gucken auch, wie der 1. Mai oder der 3. Oktober liegen. Ostern und Pfingsten sind die Montage eh frei, da kann man den Freitag noch dranhängen. Dann hat man einfach mehr Urlaubstage im Jahr. Die Kinder sind eh zu Hause, da Schulen und Kindergärten ebenfalls an den Brückentagen geschlossen sind. So kann man die Tage gut mit der Familie verbringen. Kurztrips nutzen wir weniger, weil da die Autobahnen meistens voll sind, ebenso die Parks. Dann lieber hier etwas vor Ort unternehmen. Unseren Urlaub müssen wir bereits im Oktober planen. – Lisett Lodwig und Manuel Ziech aus Hodenhagen

.

Brückentage planen wir immer ein. Ich bin Hausfrau und Mutter, aber mein Mann arbeitet auf Montage, da lohnt es sich, zu schauen, wie die Feiertage liegen. Da er sonst nur am Wochenende zu Hause ist, lohnt es sich, wenn gleich drei oder vier Tage am Stück dabei rausspringen. Er ist in ganz Deutschland unterwegs. Die Kinder, acht und elf Jahre alt, freuen sich auch, wenn sie länger etwas vom Papa haben. Die Zeit ist knapp, da er meistens schon am Sonntag wieder los muss. Den Freitag nutzt er für Behördengänge, das Wochenende, um etwas im Haus zu reparieren. Da bleibt nicht viel Zeit. – Marion Schröder aus Walsrode.

Ich musste Himmelfahrt arbeiten. Ich bin als Maschinenfahrer in einer Brotbackfabrik tätig und habe 30 Tage Urlaub. Ich kann Urlaub einreichen, wenn und wann ich möchte, aber ich nutze die Brückentage nicht. Das ist mir nicht so wichtig. Meine Kollegen planen schon eher ihren Urlaub danach. Als Jeside haben wir auch unsere Feiertage, wie Ostern. Bei mir geht die Familie vor. Wir treffen uns spontan. Wenn ich frei habe, verbringe ich die Zeit mit meinem Sohn. Wenn ich möchte, bekomme ich auch frei. – Khalid Cello mit Diyan aus Walsrode.

Ich habe nur noch Brückentage, da ich Rentner bin. Da wird Himmelfahrt nicht extra Rad gefahren, da ich das nun auch in der Woche nutzen kann. Wir verbringen die Feiertage im Garten am Fischteich. Der Garten ist 1600 Quadratmeter groß und der Fischteich mit 16 Kois bestückt. Die müssen betüddelt werden. Als ich noch berufstätig war, habe ich immer nach Brückentagen Ausschau gehalten, aber nicht immer frei bekommen, da die Kollegen an den Tagen auch Urlaub haben wollten. Wir haben früher die langen Wochenenden immer genutzt, um an die See zu fahren. – Jürgen Ott aus Walsrode.

Da ich Krankenschwester bin, fallen die Brückentage nach Dienstplan aus. Man arbeitet zu Ostern und Pfingsten an einem der Feiertage und hat den anderen frei. Himmelfahrt musste ich auch arbeiten und habe Pfingsten frei. Ich habe eine dreijährige Tochter und wir gucken mal, was wir unternehmen. Entweder geht es in den Zoo oder in den Vogelpark. Meist reicht aber schon der Besuch auf dem Spielplatz. Das ganze Leben richtet sich bei mir nach dem Dienstplan. Ich liebe meinen Beruf, aber der Schichtdienst schränkt schon ein. Es sind die Weihnachtstage, die man gerne mit der Familie verbringen möchte. – Lisa Rech aus Krelingen.

Schlagworte:

,



Comments are closed.

Back to Top ↑