Foto: (so)

Nissan Qashqai Acenta 1,6 DIG-T – Er übernimmt fast jede Rolle

24. Mai 2015

Nissan Qashqai Acenta 1,6 DIG-T – Er übernimmt fast jede Rolle Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Leistung
Ausstattung
Verbrauch
Sitze

Bewertung:

3.7


Die bisherige Botschaft des Nissan Qashqai, etwas Betulichkeit mit auf die Strecke zu nehmen, ist spätestens seit Januar dieses Jahres vorbei, denn mit dem 1.6-Liter-Motor und 163 PS Leistung ist der „Nomade“ aus japanischem Hause gut präpariert, um den Ansprüchen der Autofahrer stand zu halten, die gern mal eine flotte Sohle auf den Asphalt legen. Damit ist noch nicht das Tor zur Sportlichkeit aufgeschlossen – aber es reicht, um nicht als Hindernis wahrgenommen zu werden oder das Gefühl zu haben, ein paar Scheiben Schinken unter die Haube werfen zu müssen.

Der 1.6-Liter-Turbomotor braucht allerdings auch ein paar Drehzahlen, um seine Zügigkeit zu entfalten. Wer bei 1.800 Umdrehungen beschleunigen will, merkt deutlich das Turboloch, aus dem der Motor erst so richtig ab 2.500 Umdrehungen herauskommt. Durch die sechs gut abgestimmten Gänge sollte es dem Fahrer leicht fallen, immer die richtige Drehzahldosis für den Vortrieb zu finden. Der findet über die Vorderräder statt und könnte ganz gut eine Anti-Schlupfregelung gebrauchen. Sollte aber die dezente Fahrweise bevorzugt sein, zeigt sich der Qashqai von der pflegeleichtesten Seite. Das beginnt schon beim Einstieg. Aus dem Stand lässt sich das Fahrzeug bequem von den vier Insassen entern, wobei die Heckpassagiere nicht mit allzu langen Gliedmaßen gesegnet sein sollten.

Der Qashqai ist so konzipiert, dass er auch noch Gepäck mit auf den Weg nehmen kann und nicht nur äußerlich so wirkt. Mindestens 430 Liter lassen sich hinter denRücksitzen unterbringen. Das ist mehr als die meisten Mitbewerber befördern. Dass der Qashqai eine wachsende Fangemeinde hinter sich schart, liegt nicht zuletzt an seiner ruhigen Gangart. Wer bequem und dazu noch ruhig durch die Lande gleiten will, ist in dem Fahrzeug bestens aufgehoben.

Da ist die Unterhaltung bei Zimmerlautstärke in jedem Falle gewährt. Die auf dem Papier abgedruckten Verbrauchswerte können dann sicherlich eingehalten werden, wenn die geografischen Verhältnisse eine Bergabfahrt zulassen, der Rückenwind angemessen ausfällt und die Start-Stopp-Automatik eingesetzt wird. 5,8 Liter Benzin sind recht unrealistisch – die ermittelten 7,8 Liter für hundert Kilometer können sich aber trotzdem sehen lassen und werden erreicht, wenn der Turboladen nicht zu häufig bemüht wird, um die Höchstleistungen des Motors abzurufen. Der Qashqai ist mit 1.500 Kilogramm Zulast zudem auf dem Bauernhof brauchbar, sollte dann aber mit Allradsystem seine Aufgaben wahrnehmen, um die Bodenhaftung nicht zu verlieren. Ein sehr positiver Aspekt, einen Qashqai für die eigene Garage zuzulassen ist der günstige Preis bei einer sehr guten Ausstattung. Wer die Variante Acenta für sich auserkoren hat, bekommt solche Details wie Spurassistent, Fahrlichtautomatik, Tempomat, 2-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorn und andere Vorteile schon für den Gesamtpreis von 25.450 Euro mitgeliefert. Das kann sich sehen lassen.

(so)

 

Nissan Qashqai Acenta 1.6 DIG-T 6MT – Hubraum: 1.618 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 120/163 bei U/min.: 5.600 – Max. Drehmoment: 240 Nm/2.000 – Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,1 Sek. – Leergewicht: 1.390 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.885 kg – Gepäckraumvolumen: 430-1.585 Liter – Verbrauch (Test): 7,8 l/100 km – Zul. Anhängelast gebr.: 1.500 kg – Tankvolumen: 55 Liter – Kraftstoffart: Super – CO2-Ausstoß: 134 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse B – Grundpreis: 25.450 Euro

Schlagworte:

,



Back to Top ↑