Foto: Thomas Klamet

„Nicht im Paragrafen-Dschungel verirren“

7. April 2019

Kreisbrandmeister Thomas Ruß mahnt bei Dienstversammlung hohen Verwaltungsaufwand an

Kürzlich fand die Dienstversammlung der Stadt- und Gemeindebrandmeister sowie Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehren des Heidekreises in Bad Fallingbostel statt. Kreisbrandmeister Thomas Ruß ging dabei auf wichtige Themen des abgelaufenen Jahres ein, beispielsweise die Änderungen im niedersächsischen Brandschutzgesetz, Veränderungen von Normen und Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung. Er mahnte in Richtung der Kommunen an, alles dafür zu tun, damit der hohe Verwaltungsaufwand von Feuerwehren genommen werde. „Wir wollen retten und schützen, uns aber nicht im Paragrafen-Dschungel verirren“, so der höchste Feuerwehrmann im Heidekreis.
Gesamt leisten 3801 Mitglieder, davon 492 weibliche, ihren freiwilligen Dienst in einer Ortsfeuerwehr. Das ist eine Steigerung um 81 Mitglieder. 2290 Einsätze – 935 Brände, 990 technische Hilfeleistungen und 365 sonstige Alarme – mussten abgearbeitet werden. Um dafür ausreichend Ausbildung anbieten zu können, werden aktuell bauliche Maßnahmen an den beiden Feuerwehrtechnischen Zentralen in Schneeheide und Soltau umgesetzt, auch sind diverse Neuanschaffungen geplant, unter anderem ein Löschgruppenfahrzeug LF10 für die Truppmann-Ausbildung.
Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke gab bekannt, dass es 18 Kinderfeuerwehren mit 312 Mitgliedern und 42 Jugendfeuerwehren mit 727 Kindern und Jugendlichen gebe. Für besondere Leistung wurde die Kreisjugendfeuerwehr Anfang 2019 mit dem Kreispräventionspreis ausgezeichnet.
Landrat Manfred Ostermann sprach das Thema des europäischen Katastrophenschutzes an und gab bekannt, dass sich der Landkreis für Einsätze in Europa beim Ministerium des Inneren melden wird. „Alle Hauptverwaltungsbeamte des Heidekreises werden nach Ahrweiler zur Schulung fahren“, so Ostermann.
Veränderungen in den Kreiseinheiten der Feuerwehr im Heidekreis: Verabschiedung Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord: Thomas Wolf (stellv. Zugführer Wasserförderung), Dirk Stratmann (Zugführer Wasserförderung), Torsten Böhling (stellv. Zugführer Fachzug Personal); Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd: Hartmut Fieweger (Zugführer Fachzug Logistik); Ernennungen Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord: Thomas Wolf (Zugführer Wasserförderung), Mirko Krumbiegel (stellv. Zugführer Wasserförderung), Andre Röhrs (stellv. Zugführer Fachzug Personal); Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd: Mario Müller (Zugführer Fachzug Logistik); Kreisfeuerwehrbereitschaft Umwelt: Simon Beuße (stellv. Zugführer Atemschutz/Strahlenschutz); Beförderungen: Matthias Böhling (Oberlöschmeister), Markus Harms (Hauptlöschmeister), Torsten Küddelsmann (Brandmeister), Georg Meyer (Brandmeister), Jörg Schleifenbaum (Brandmeister), Thomas Wolf (Brandmeister), Ralf Siemsglüß (Obernbrandmeister), Matthias Meyer (Abschnittsbrandmeister).

(jf/rie)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑