Foto: rie

Neues „Glücks-Projekt“ bereits in Planung

9. Juli 2017

Stiftung „Kinder seid Kinder“ um Annette und Axel Fitzen erhält durchweg positive Resonanz auf ihre Angebote

„KinderKochKiste“, Bogenschießen, Ausdrucksmalen, „KinderKreativKiste“, „Weihnachtsbäckerei“, das Programm, das die Stiftung „Kinder seid Kinder“ von Annette und Axel Fitzen finanziell und mit großem persönlichen Einsatz unterstützt, ist bunt und vielfältig. „Wir hätten nicht gedacht, dass es so gut angenommen wird“, freuen sich die Soltauer. Beide stehen trotz des hohen Verwaltungsaufwandes, den eine Stiftung mit sich bringt – „Annette sitzt mehr am Schreibtisch als zuvor“ -, voller Leidenschaft hinter ihrer „Arbeit“. „Das passt einfach, das ist unser Ding.“ Dass sie mit ihren Projekten den Nerv treffen, zeigen die durchweg positiven Resonanzen der Teilnehmer, ihrer Eltern und die Zahl an Unterstützern, die mit ihren Spenden die Angebote möglich machen. Außerdem zeichnete der Deutsche Kinderschutzbund die Stiftung im Rahmen des Niedersächsischen Kinder-haben-Rechte-Preis 2016 aus.

Die Angebote der Stiftung richten sich vornehmlich an den Nachwuchs von sechs bis elf Jahren. Die Mädchen und Jungen haben unter anderem die Möglichkeit, beim Bogenschießen aktiv zu sein, zu kochen, zu basteln oder zu malen. Und dies auch seit mehr als einem Jahr in „stiftungseigenen“ Räumlichkeiten. Denn Annette und Axel Fitzen entschlossen sich Ende 2015, das Angebot der Stadt, mietfrei die Räume des aufgelösten Mütterzentrum-Vereins zu übernehmen, anzunehmen. „Das kam für uns sehr überraschend. Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir ja gesagt, die Räume zum 1. Januar 2016 übernommen und danach erst ein Konzept erarbeitet“, erinnert sich Axel Fitzen. Das Domizil gilt als Projekt der Stiftung und trägt den Namen „FamilienKiste“ und umfasst unter anderem die Angebote „KinderKochKiste“, die „KinderKreativKiste“ und das „Eltern-Kind-Café“. Die Räumlichkeiten wurden vor allem durch Eigenleistung – rund 14 Mitarbeiter unterstützen Annette und Axel Fitzen ehrenamtlich – aufgehübscht und beinhalten einen Aufenthaltsraum, ein großes Spielzimmer und eine Küche. Die perfekte Umgebung für die Workshops und die Aktionen im Rahmen des Soltauer Ferienpasses.

Für die nahe Zukunft plant das Ehepaar Fitzen mit „Kultur für Kinder“ ein weiteres „Glücks-Projekt“. „Durch kindgerechte Erlebnisse wollen wir das Interesse der Kinder an der Kultur wecken“, so Annette Fitzen. Dabei soll es über Essen, Musik hin zur Literatur, Theater und Malerei gehen.

Einer größeren Öffentlichkeit wird sich am Sonnabend, 19. August, der von der Stiftung geförderte Projektchor der Soltauer Grundschulen unter der Leitung von Eggo Fuhrmann vorstellen. Er tritt ab 15 Uhr im Soltauer Breidings Garten auf. Im Anschluss folgt die Theatergruppe des Heidekreis-Klinikums, die in OP-Kleidung und Laborkitteln das turbulente Theaterstück „Das Kartenhaus“ für Kinder von sechs bis zwölf Jahren aufführt. Der Eintritt zu dieser Open-Air-Veranstaltung ist frei.

(rie)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑