Die Musiker der Bands Stolets, Contikies und "Somewhere" spielen in Dorfmark. Foto: so

Die Musiker der Bands Stolets, Contikies und "Somewhere" spielen in Dorfmark. Foto: so

Musiker ehemaliger Bands geben Benefizkonzert

30. Oktober 2016

Dorfmark (so). Karl-Peter Kracke und Jens Fischer blättern in den alten Zeitungen und erinnern sich an Auftritte, die vom Publikum gefeiert wurden. Sie waren ein Bestandteil der Ära, in der die ersten Musikbands aus der Region den Rock’n’Roll und Beat der 60er und 70er Jahre über die legendären „Colabälle“ und andere Veranstaltungen wie im U-Boot-Keller an die heutige Generation der „Silverager“ verabreichten. „Wir standen auf der Bühne, hatten einen 50-Watt-Verstärker im Gepäck und haben die Hits unserer musikalischen Vorbilder gespielt“, meint Jens Fischer.

Im Sog der erfolgreichen Revivals der „TomCats“ ist auch bei den ehemaligen „Contikies“, „Somewhere“ und „Stolets“ eine Euphorie für die Reise in die musikalische Vergangenheit geweckt worden. Da aus den Gruppen der Urzeit regionaler Beatgeschichte nicht mehr alle Mitglieder greifbar sind, wurde aus mehreren Gruppen die Formation „Jens and Friends“ gegründet. So haben sich in den vergangenen Wochen regelmäßig Jens Fischer (Contikies – Gitarre und Gesang), Karin Kracke (Stolets und Karen and the Stolets – Gesang), Karl-Peter Kracke (Stolets – Schlagzeug und Gesang), Hans Thies (Stolets – Bassgitarre und Gesang), Lothar Reisig (Somewhere – Gitarre und Gesang), Reiner Hansen (Gitarre und Gesang) und Inge Hahn (Akkordeon und Gesang) zu zahlreichen Übungsstunden getroffen, um die einst gelernten Fähigkeiten wieder zu aktivieren.

„Wir haben in dem Saal eine tolle Akustik erzeugen können – das macht richtig Spaß“, freut sich Jens Fischer auf den 12. November, wenn ab 19 Uhr das Publikum beschallt werden soll. 40 Titel haben sich die Musiker der neuen Formation „Jens and Friends“ auf die Notenständer genommen und wollen sie in Blöcken zu je fünf Songs spielen. Hits von Status Quo, den Beatles, Cliff Richard und auch Françoise Hardy werden darunter sein. Am 12. November gibt’s die Möglichkeit im „Gasthaus Zur Post“ in Dorfmark sich an Stücken wie „Sweets for my Sweet“, „Tears in Heaven“, „Hang on Sloopy“ oder „Under the Boardwalk“ zu erfreuen. Karten für den Auftritt gibt es beim Wochenspiegel am Sonntag/Walsroder Zeitung in Walsrode, dem Malergeschäft Thies und der Apotheke in Dorfmark im Vorverkauf für 10 Euro. Die Einnahmen sind für die Unterstützung von gemeinnützigen Einrichtungen gedacht. An der Abendkasse werden eventuelle Restkarten ausgegeben, womit niemand rechnet.

Schlagworte:

, , ,



Back to Top ↑