Solide und günstig zu haben – der Mitsubishi ASX. Foto: (so)

Mitsubishi ASX 1.6 DID 4WD

7. Februar 2016

Mitsubishi ASX 1.6 DID 4WD Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.5


Allroundtalent in solidem Format

Mitsubishi ist mit seinen Modellen teilweise schon einige Jahrzehnte erfolgreich und verbessert diese immer wieder durch technische Innovationen auf den unterschiedlichsten Sektoren. Das macht die Fahrzeuge nicht nur berechenbar, sie gewinnen auch immer wieder die Wettbewerbe in den Pannenstatistiken durch ihre robuste und unanfällige Art.

Der ASX wurde von den Japanern ins Rennen geschickt, um im SUV-Segment ein Fahrzeug anbieten zu können, das alle Ansprüche erfüllt und zudem noch kostengünstig ist. Der Erfolg blieb nicht aus und insbesondere die Kenner und technisch versierten Autofahrer haben sich umgehend für den ASX entschieden, weil er sich nicht für einen Namen bezahlen lässt, sondern pure Leistung bringt.

Der ASX ist auch kein Täuscher, der nur über das Design Geländetauglichkeit signalisiert. Wer mit ihm durch dick und dünn marschieren will, hat dafür genau das richtige Mobil unter seinen vier Buchstaben. Der ASX lässt sich in der 4WD-Variante mit allen vier Rädern durch Wege fahren, die vom Regen aufgeweicht sind, oder auch schon einmal quer über das Feld, wenn es die Situation erfordert. Das Allradsystem greift sofort, wenn der Fahrer den entsprechenden Knopf drückt. Ein weiterer Druck aktiviert die Differenzialsperre. Damit lässt sich etwas anfangen, wenn der Besitzer in der Land-, Forstwirtschaft oder als Jäger unterwegs ist. Zwar reicht der ASX mit seinen Möglichkeiten nicht an den großen Bruder Pajero heran, hat dafür aber die vorrangige Bestimmung, auf der Straße unterwegs zu sein.

Die Allroundfähigkeiten sind mit leichten Einschränkungen des Fahrwerkkomforts hinnehmbar. So verhält sich das Chassis des ASX merklich härter als bei einer Limousine üblich. Das führt aber nicht zu wesentlichen Einschränkungen, auch auf weiten Strecken nicht. Bei einem recht mäßigen Durst lässt sich der ASX mit dem 1,6-Liter-Dieselmotor souverän und kraftvoll über Autobahnen und Landstraßen lenken.

Der zuvor eingebaute Motor mit ehemals 1,8 Litern Hubraum hat keine Lücke hinterlassen. Im Gegenteil, das 200 Kubikzentimeter kleinere Aggregat beschleunigt den ASX durch eine gute Abstimmung des Turboladers bei Überholvorgängen wie auch nach den Beschilderungen, die das Ortsende bekunden im Handumdrehen auf die gewünschte und erlaubte Geschwindigkeit. Auch wenn den Fahrer hin und wieder der Eindruck beschleicht, er habe die eine oder andere Funktionstaste schon vor einigen Jahren in anderen Modellen erlebt, kann er sich sicher sein, dass diese Bestandteile eines nahezu unverwüstlichen Systems sind.

Der ASX lässt nie den Eindruck aufkommen, durch modische Erscheinungen oder Anforderungen, die technische Zuverlässigkeit zu opfern. Mit dem 6-Gang-Getriebe ist der Fahrer immer in der Lage, eine schonende Fahrweise einzuschlagen. Überdies kann das Stopp-Start-System ebenfalls beim Treibstoffsparen helfen. Es lässt sich ebenso aktivieren wie technische Innovationen aus dem Bereich Spurassistent, Tempoautomatik und andere Annehmlichkeiten. Bei erhöhter Sitzposition, die angenehm erreichbar ist, haben die Passagiere auf allen Plätzen so viel Raum, dass sie sich nicht eingeengt fühlen.

Überdies wachen viele Sicherheitssysteme darüber, dass ihnen kein Schaden entstehen kann. Der ASX ist mit fünf Euro-NCAP-Sternen ausgezeichnet. Zu haben ist der ASX bereits für 18.990 Euro, dann aber mit Ottomotor und Frontantrieb. Wer ihn ernsthaft als Begleiter auf allen Wegen haben möchte, sollte sich von 27.290 Euro trennen und die Dieselversion in die Garage stellen.

Kurt Sohnemann

 

Mitsubishi ASX 1.6 DID 4WD – Hubraum: 1.560 ccm – Zylinder: 4 Reihe/Turbo – Leistung kW/PS: 84/114 bei U/min.: 3.600 – Max. Drehmoment: 270 Nm/1.750 – Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 11,5 Sek. – Leergewicht: 1.495 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.980 kg – Zul. Anhängelast gebr.: 1.400 kg – Verbrauch (Test): 6,8 l/100 km – Gepäckraum 419 – 1.219 l – Tankvolumen: 60 Liter – Kraftstoffart: Diesel – CO2-Ausstoß: 132 g/km (WA) – Euro 6 – Effizienzklasse B – Grundpreis: 27.290 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑