Die wunderschöne Stadt Omsk liegt auf dem Weg und wird besichtigt. Fotos: Dierking

Mit Pioniergeist nach Sibirien

18. Juni 2017

Buchholz (so). Der Busreiseunternehmer Uwe Dierking hat sich in den vergangenen Monaten häufiger als einmal den Satz gefallen lassen müssen: „Du bist doch verrückt.“ Da ist natürlich etwas Wahrheit dran, denn er ist der einzige Unternehmer aus seiner Branche, der in der Region ein Reiseprogramm aufgelegt hat, das es an kalkuliertem Abenteuer und Extravagenz nicht vermissen lässt. Dierking wird im kommenden Jahr vier Russlandreisen anbieten, die bereits schon jetzt nahezu ausverkauft sind. „Die Leute brauchen oftmals nur hören, wo ich hin will, dann haben sie schon nach den Buchungsformularen gefragt“, strahlt der Reiseunternehmer.

Die Reisen werden Uwe Dierking und seine Gäste an Bord des Komfortbusses jeweils 15 Tage zwischen Irkutsk und Jekaterinburg führen. Am ersten Tag werden die Mitreisenden aus Hannover nach Moskau und dann nach Irkutsk geflogen. Am nächsten Tag wird eine entspannte Stadtführung in der östlich gelegenen Millionenstadt stattfinden. Dann wird die Fahrt am dritten Tag an den Baikalsee aufgenommen. Je nach Witterung wird eine Fahrt auf dem größten Süßwasserbinnensee der Erde angeboten. „Das Programm wird ganz entspannt sein. Ich habe darauf Wert gelegt, dass sich niemand gehetzt fühlen muss.

Das beginnt schon bei den Visa-Formularen, die ich im Vorfeld für jeden Einzelnen beantragen werden“, erzählt Uwe Dierking, der bereits mit seiner russisch sprechenden Lebensgefährtin Luba alle Zielorte der Reise abgefahren ist, um den Gästen unliebsame Überraschungen zu ersparen. Wie es für den Norddrebberer üblich ist, werden nur Touren unternommen, die er seinen Fahrgästen ohne Probleme zumuten kann. „Es wird allerdings Komforteinschränkungen geben, denn die russischen Standards sind nicht immer mit den deutschen zu vergleichen“, stellt Dierking schon vor Beginn der Reisen klar. Auf der Reise werden die Gäste auch in den Genuss kommen, eine Etappe mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn zu fahren. Nicht nur die Fotostopps werden für bleibende Eindrücke sorgen. Ob in Novosibirsk oder Omsk, die Gäste können ausgiebig die Führungen durch die prägenden Städte genießen.

Teilweise wird eine eigene Verpflegung vorgenommen, weil gewährleistet werden soll, dass den Russlandreisenden die Kost auch schmecken soll. Da Uwe Dierking seinen erst jüngst optimierten Komfort-Reisebus mit nach Russland nehmen wird, können die Gäste mit einer sehr angenehmen Reise rechnen, auf der für alle Bequemlichkeiten an Bord gesorgt ist. Das Interesse an der Reise in den östlichen Teil Asiens von Jetkaterinburg nach Irkutsk und auch wieder zurück (jede Strecke insgesamt je zwei Mal) ist bei den Menschen im Heidekreis und Umzu auf ungewöhnlich große Resonanz gestoßen. „Wir haben derzeit nur noch acht Plätze frei“, erklärt Uwe Dierking auf Anfrage und ist voller Vorfreude auf die Reisen, denn er hat bereits alle Anfahrtpunkte kennengelernt und wird deshalb auch zu einer sehr günstigen Jahreszeit (zwischen 2. Mai und 3. Juli) die vier Reisen stattfinden lassen. Schon als die ersten Informationen seiner Absicht bekannt wurden, bedränkten Uwe Dierking zahlreiche Interessenten.

Auf einem Vortrag sammelten sich über 200 Menschen in seinen Räumen, um Details zu erfahren. „Dabei hat sich das Thema nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda rumgesprochen“, erzählt Dierking. Eine erste Fahrt wird von Uwe Dierking von Buchholz nach St. Petersburg durchgeführt. Vom 2. Mai bis zum 16. Mai wird dann die erste Fahrt Richtung Sibirien durchgeführt, die Rückfahrt zwischen dem 18. Mai und 1. Juni. Zwei Tage später dann in gleichem Rhythmus die nächsten Fahrten. Gäste, die gern noch die letzten Plätze für sich hätten, können sich umgehend im Büro in Buchholz bei Dierking-Reisen melden.

 

Schlagworte:

,



Back to Top ↑