Foto;: so

Mercedes-Benz C 200 T-Modell

16. Juni 2019

Mercedes-Benz C 200 T-Modell Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4.2


Im Gefolge des strahlenden Mittelklassesterns – Der C 200 von Mercedes-Benz bietet neben räumlichen Kapazitäten auch innovative Technik

Die Liebe zum C-Modell von Mercedes-Benz scheint bei der autofahrenden Bevölkerung nicht zu leiden. Immer wieder gelingt es den Schwaben, die Menschen für die Modelle der Mittelklasse zu begeistern. Der C-Benz sorgt für gute Zulassungszahlen – bis auf den Zeitraum, der für korrektive Maßnahmen seitens des Werkes genutzt wurde, um die staatlichen Vorgaben einzuhalten. Zu dem Zeitpunkt war keines der Benzinmodelle in den Listen geführt und ebenso wenig erhältlich. Das ist jetzt Geschichte, der Mittelklasse-Benz ist auf Höhe mit den Augen des Gesetzes und darf seine Fans begeistern.

Das Rüstzeug, um für eine positive Stimmung in der Garage zu sorgen, hat der C 200 als T-Modell auf jeden Fall. Er bringt neben einer innovativen Technik auch die räumlichen Kapazitäten mit, um keinen Unmut zuzulassen. Das Antlitz der C-Klasse hat sich nach dem letzten Besuch in der Styling-Abteilung geringfügig verändert und ist in der Front mit Multibeam-LED-Scheinwerfern bestückt worden. Das sorgt für besseres Aussehen und mehr Lichtausbeute. Das ist technisch gesehen aber nur einer der Fortschritte, die das C-Klasse-T-Modell im stehenden Zustand gemacht hat.

Die Werft für Premiumfahrzeuge hat ebenfalls den Antrieb noch weiter ausgebaut. Mit einem umgerechnet 14 PS starken Generator erhält der Sportkombi noch einen kleinen Kick beim Vortrieb und wandelt so die rekuperierte Energie in Leistung um. Mit diesem System sammelt das Modell Bremsenergie ein, um sie beim Beschleunigen wieder einzubringen.

Es ist ohnehin eine perfekte Leistungsausbeute aus dem Hubraum von nicht einmal 1,5 Litern Hubraum. Alle technischen Register wurden von den Schwaben gezogen, um auf 184 Pferdestärken zu kommen, die auch merklich auf die Heckräder einwirken. Wer mehrmals auf längere Fahrt geht, bekommt es mit den Annehmlichkeiten der Assistenzsysteme zu tun. Von denen geht eine besonders wohltuende Wirkung aus, wenn der Tempomat eingeschaltet ist. Dann fährt das Fahrzeug nahezu autark durch den Verkehr und erinnert den Fahrer beizeiten, das Lenkrad in die Hand zu nehmen. Die optimale Wirkung hat dieses System im Stopp-and-Go-Verkehr oder Staus auf den Autobahnen. Der Fahrer verpasst nicht den Anschluss, weil das radargestützte Assistenzsystem den Abstand automatisch einhält. Unterstützt wird es dabei durch den Spurassistenten, der den Mercedes-Benz zwischen den begrenzenden Linien hält.

Ohnehin nimmt das Fahrzeug seinem Halter einen Großteil der Arbeit ab, die vor einigen Jahren noch hinter dem Lenkrad verrichtet werden musste. Ein vorbildlich abgestimmtes 9-Gang-Automatikgetriebe erspart den Einsatz der rechten Hand, die Feststellbremse funktioniert automatisch, wenn das Auto abgestellt wird und auch das Fernlicht schaltet sich automatisch zurück, wenn es die Situation erfordert. Das sind nur einige der Beispiele eines hochgerüsteten Bequemfahrens. Mercedes-Benz hat dem Fahrer des C 200 T-Modells auch die Wahl zwischen mehreren Fahrstufen gelassen. So kann er entscheiden, ob die Fahrt komfortabel bestimmt oder sportlich rasant sein soll. Auch den ökologischen und individuellen Geschmäckern ist genügend Spektrum eingeräumt worden.

Nun ist der C 200 als T-Modell natürlich von seinem Kfz-Steuerzahler so ausgewählt, weil nicht nur das Heck sportlich aussieht, sondern auch beladbar ist. Sind die Sitze umgeklappt, bietet sich ein Laderaum von maximal 1.510 Litern. Das Stückgut muss nur über eine Ladehöhe von 60 Zentimeter bewegt werden. Das ist relativ niedrig und passt in das Komfortkonzept der Stuttgarter Autobauer. Die Heckklappe lässt sich natürlich über eine Querbewegung eines Fußes unterhalb des Unterbodens betätigen, was besonders Sinn macht, wenn man die Kapazität seiner Hände bereits ausgelastet hat.

Wer wirtschaftlich unterwegs sein will, muss das nicht unbedingt mit dem 4-Zylinder Ottomotor unter der Haube haben, obwohl die ausgetesteten 8,1 Liter Superbenzin bei durchwachsener Fahrt ein angemessener Wert sind. Daimler hat der Baureihe auch mehrere Dieselmotoren spendiert, die durch innovative Technik und sehr gute Leistungen noch verbrauchsextensiver agieren. Damit lässt sich bei gleichem Fahrspaß dann sicherlich die Stärke des Portmonees noch angemessener erhalten. Schließlich ist der Kaufpreis von knapp über 41.600 Euro für das benzingetriebene Modell relativ stattlich. Wer das in Kauf nimmt, kann sich sogar noch einen ausschweifenden Blick in die umfangreiche Zubehörliste leisten.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Mercedes-Benz C 200 T-Modell
Hubraum: 1.497 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 135/184
9-Gang-Automatikgetriebe – Max. Drehmoment: 280 Nm/3.000 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 7,9 Sek.
Leergewicht: 1.565 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.155 kg
Anhängelast gebr.: 1.800 kg – Gepäckraumvolumen: 490-1.510 Liter
Tankinhalt: 41 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 8,1 l/100 km
Effizienzklasse: C – CO2-Ausstoß (WA): 151 g/km – Euro 6d Temp
Grundpreis: 41.614 Euro

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑