Der Mazda CX-3. Foto: (so)

Mazda CX-3

1. November 2015

Mazda CX-3 Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.5


Wunschkandidat für die Spardose

Die Nachfrage nach Fahrzeugen, die in der Rubrik SUV geführt werden, ist in den vergangenen Jahren merklich gestiegen und Mazda ist dabei. Die gute Resonanz auf den CX-5 hat die Autobauer aus dem Lande der aufgehenden Sonne ermutigt, auch eine Klasse tiefer aktiv zu werden. Der Erfolg könnte noch größer sein als beim großen Bruder, denn allein die Optik überzeugt vollends. Mazda hat sich mit dem aktuellen Familiengesicht wie ein geküsster Frosch entwickelt, der zum Prinzen mutiert.

Die Mazda-Designer sind für ihre Taten in der Vergangenheit bereits mehrfach ausgezeichnet worden und auf dem besten Wege dahin, weitere Trophäen einzusammeln. Der CX-3 bietet neben der überzeugenden Optik aber auch auf anderen Gebieten beeindruckende Werte. Der wirkungsvollste dürfte der schmale Verbrauch sein.

Im Testbetrieb wurde der Japaner mit der guten Verarbeitung seinem, vom Werk angegebenen Verbrauchswert fast gerecht. Bei einem Durst von 6,4 Litern Superbenzin, einem präzise und komfortabel arbeitenden Sechsgang-Automatikgetriebe und dem Allradantrieb ist das ein glänzender Wert, der selbst von Kleinfahrzeugen nicht immer erreicht wird. Ein Kleinfahrzeug ist der Mazda CX-3 aber beileibe nicht, er hält sich in der Klasse eines Opel Mocca oder eines Nissan Juke auf und lässt es den Passagieren nicht an Platz mangeln.

Zum einen wird der Zugang durch die hohe Position sehr leicht gemacht. Damit hat der CX-3 auch gleich die Senioren überzeugt, die mit künstlichen Hüftgelenken oder sonstigen Ersatzteilen nach komfortabelsten Bewegungsmöglichkeiten suchen. Zudem gibt es aber auch viele Zeitgenossen, die den Verkehr lieber aus gehobener Position wahrnehmen, als aus der Froschperspektive. Lediglich für das Gepäck gibt es keine Idealbedingungen. Bei 350 Litern Stauraum kann sich ein Mazda CX-3-Fahrer immer davor drücken, aktiv an Umzügen teilzunehmen.

Überdies ist die Ladekante nicht sonderlich verbraucherfreundlich gehalten. Soll die Dame des Herzens eine Kiste Bier mit in den Einkauf einplanen, muss sie schon des Hebens mächtig sein. Wer sich das Modell mit dem 150 PS starken Benzinmotor in der Sports-Line gönnen will, ist mit 25.790 Euro dabei. Es ist aber auch schon möglich, die Klasse mit 17.990 Euro zu besteigen.

Dann müsste man aber auf eine Fülle von Zubehör verzichten, das den Mehrpreis rechtfertigt. Das Allradfahrzeug ist natürlich nicht dafür gedacht, Expeditionen in das unwegsame Gelände zu unternehmen. Aber für den Großstadtdschungel ist der Mazda CX-3 jederzeit bereit, seine Vorteile auszuspielen. Sollte es dann mal dazu kommen, sich aus schlammigen Parkplätzen hinaus zu bewegen, ist der CX-3 AWD selbstverständlich bereit, die eigene Haut zu retten. Die gute Verarbeitung macht sich nicht nur an der Karosserie bemerkbar, auch das Interieur besticht durch saubere Arbeitsweise. Die Sitze genügen auf jeden Fall den mittleren Strecken und werfen weder vorn noch im Fond irgendwelche Probleme auf.

Da Mazda mit technischen Innovationen wie Kurvenlicht, Head-up-Display und Fernlichtassistenten dienen kann, über ein Pre-Crash-Safty-System verfügt, kann das Modell nach allen Seiten vor Unfällen abgesichert werden. Serienmäßig an Bord sind bereits Fahrer- und Beifahrerairbags, Seitenairbags vorne, Kopf- und Schulterairbags vorn und hinten sowie ABS, Bremsassistent, Stabilitätskontrolle, Berganfahrassistent, Klimaautomatik, Tempomat, Bremsenergierückgewinnung, Spurhalteassistent, Licht- und Regensensor und viele andere Annehmlichkeiten mehr. Mazda schreibt keine langen Zubehörlisten, sondern baut die Dinge gleich ein. Eine höchst angenehme Eigenschaft.

Kurt Sohnemann

 

Mazda CX-3 Skyactiv-G 150 AWD i-ELOOP Sport-Line Hubraum: 1.998 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 110/150 bei U/min.: 6.000 – Max. Drehmoment: 204 Nm/2.800 – Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,6 Sek. – Leergewicht: 1.340 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.785 kg – Wendekreis: 11,4 m – Gepäckraumvolumen: 350 Liter – Tankinhalt: 44 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 6,4 l/100 km – CO2-Ausstoß: 146 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse C – Grundpreis: 25.790 Euro



Back to Top ↑