Foto: Kurt Sohnemann

Lexus CT 200h – einer von der sanften Sorte

29. September 2019

Lexus CT 200h – einer von der sanften Sorte Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.7


Toyotas Nobelmarke startet in der gehobenen Kompaktklasse mit einem mit Hybridmotor ausgestatteten Vertreter

So leise wie er unterwegs ist, beginnt auch seine Mission. Wenn der Lexus CT 200h seinen Dienst aufnimmt, übernimmt vorerst die Batterie den Energieschub für die ersten Meter. Der Japaner lässt also von Anfang an keinen Zweifel daran, dass es sich hier um eine Hybridvariante handelt, die mit Batteriestrom agiert, wenn der Verbrennungsmotor sich dezent zum Tankinhalt verhalten soll. Die Nobelmarke Lexus des Unternehmens Toyota beginnt derzeit mit dem CT 200h in der gehobenen Kompaktklasse. Damit garantiert der Markenname bereits ein ansprechendes Ambiente für seinen Kunden, der sich für den Boten aus Fernost entscheidet.
Lexus hat in den vergangenen Jahren vermehrt darauf geachtet, dass die Fahrzeuge nicht mehr mit einem Fahrwerk auf den Markt kommen, das einer Sofaabstimmung gleicht. Entsprechend vermittelt auch der CT 200h das Feeling eines Partners, der sich nicht davor scheut, dem Fahrer die Missstände deutschen Straßenbaus mitzuteilen. Trotz alledem belässt es der Vertreter moderner Antriebstechnologie bei einer komfortablen Abstimmung, die für mittlere und weite Strecken ausgelegt ist.
Die äußere Erscheinung des Edeljapaners ist mit den schicken Bügelfalten im Blechkleid unverkennbar der Marke zuzuordnen und bildet eine Symbiose aus moderner Eigenständigkeit mit einem Touch Futurismus. Das darf der Lexus auch, denn schließlich stammt er aus der gleichen Box wie viele seiner Brüder und Schwestern, die mit der Hybridtechnologie bereits unterwegs waren, als Konstrukteure anderer Hersteller erst einmal nachlesen mussten, was das überhaupt ist. Der Mutterkonzern Toyota hat eine Vielzahl von Varianten des Hybridantriebs ausprobiert und den CT 200h mit einem sogenannten Mildhybrid ausgestattet.
Der Reihenvierzylinder mit 1,8 Liter Hubraum und 99 PS ist mit einem Elektromotor kombiniert, der es auf stattliche 81 Pferdestärken bringt. Die Mischung, in der das unvergleichlich zupackende Drehmoment eines Elektromotors mit den Vorzügen eines Ottomotors in Verbindung gebracht wird, mündet in eine seidige Fahrweise, die sich nicht sonderlich sportlich ambitioniert zeigt, am Ende des Tages aber noch jede Menge Sprit im Tank belässt. Immer dann, wenn Stadtverkehr angesagt ist, kann der Fahrer bestimmen, ob der Lexus mit Elektroenergie angetrieben werden soll oder seine Pferdchen aus dem Verbrenner beziehen soll. So lässt sich gerade der verbrauchsintensive Kurzstreckenverkehr günstig absolvieren.
Wenn auch die Fondpassagiere relativ tief sitzen, haben beide Mitfahrer viel Bein-, Kopf- und Armfreiheit. Der Lexus CT 200h schränkt niemanden an Bord ein, denn auch in der ersten Reihe sitzt man optimal, wenn eine Sitzverstellung für den Beifahrer mitgeordert wurde. Das Cockpit indes gleicht einem Sammelsurium an Schaltern und anderen Bedienungsmöglichkeiten. Es bedarf schon einer übermäßig langen Gewöhnungszeit, bis alle Funktionsknöpfe gefunden und ausprobiert worden sind. Sie sind leider auch nicht immer sinnvoll angeordnet. Die Zeiten, dass ein Fahrer den Look eines Flugzeugcockpits möchte, sind bereits vorbei, was Lexus bestimmt beim nächsten Generationswechsel überdenken wird.
Neben dem Vollhybridmodus kann der Fahrer Fahrstufen vorwählen, die seinen Neigungen bis zum sportlichen Aktionsradius reichen. Vorausgesetzt, der Lexus soll keine Rennen fahren, denn dafür ist er nicht bestimmt. Mit seinen Möglichkeiten lassen sich aber bequem weite Strecken absolvieren, die bei gemäßigtem Gasfuß auch leise ausfallen können. Dann fällt der Verbrauch nach Berechnungen von Lexus zwischen 3,6 und 4,1 Liter Superbenzin aus. Im Test waren es 5,1 Liter, die sich der Lexus aus der Benzinbar genehmigte.
Durch die Vielzahl der Assistenzsysteme, die sich teilweise schon in der Serienausstattung befinden, bekommt der Fahrer hilfreiche Unterstützung von der Technik. Das reicht vom Spurhalteassistenten bis hin zum Tempomat mit Abstandsregulierung. Der Anschaffungspreis von 26.950 Euro ist für das Fahrzeug ausgesprochen fair angesetzt.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Lexus CT 200h
Hubraum: 1.798 ccm – Zylinder: 4 Reihe – Leistung kW/PS: 100/136
CVT-Automatikgetriebe – Max. Drehmoment: 142 Nm/2.800 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 10,3 Sek.
Leergewicht: 1.445 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.845 kg
Anhängelast gebr.: 1.845 kg – Gepäckraumvolumen: 375-985 Liter
Tankinhalt: 45 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 5,1 l/100 km
Effizienzklasse: A+ – CO2-Ausstoß (WA): 94 g/km – Euro 6d Temp
Grundpreis: 26.950 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑