Legen Sie Wert auf den Valentinstag?

14. Februar 2016

In England und Nordamerika hat der Valentinstag eine lange Tradition.
Nach dem 2. Weltkrieg weiteten sich seine Einflüsse auch auf Mitteleuropa aus. Der Tag der Liebe ist auch ein Tag der Freundschaft, an dem man besonders in England und Nordamerika auch Freunden Blumen und kleine Geschenke überreicht. Inzwischen hat die Geschenkindustrie das Potenzial erkannt.
Dem Mythos nach geht der Brauch auf den Bischof Valentin zurück, der im 3. Jahrhundert in der italienischen Stadt Terni seinen Wirkungskreis hatte. Unter Kaiser Claudius II. Gothicus soll er wegen seines christlichen Glaubens im Jahre 268 den Märtyrertod erlitten haben.
Valentin gilt unter anderem als Patron der Reisenden, der Imker, der Jugend und vor allem als Garant der guten Heirat. Der Valentinstag hieß deshalb auch Vielliebchentag, da die jungen Mädchen früher glaubten, welchen Jüngling sie zuerst an diesem Tag vor ihrem Haus erblickten, den würden sie heiraten. Der christliche Mythos wird sich hier vielleicht auch mit dem heidnisch-römischen Brauch verbunden haben.
Der Brauch, am Valentinstag Blumen zu verschenken, deutet auf den Geburtstag der römischen Göttin Juno hin, die als Göttin der Geburt und der Heirat in der Mythologie ihren Platz an der Seite ihres Gatten Jupiter den Götterhimmel anführte. Ihr wurden an diesem Tag Blumenopfer dargebracht. Hier vermischt sich antiker Mythos mit frühmittelalterlicher Legende. Die Sage vom Mönch Valentin, der über die Klostermauer hinweg Liebenden Blumen reichte, inspiriert bis heute die Gedankenwelt.

Seit 16 Jahren feiern wir den Valentinstag in gleicher Weise – schick und schön, im „kleinen Schwarzen“ mit vielen netten Menschen. Wir veranstalten den Valentinsball in Hiddingen mit Live-Musik. Es ist eine gute Jahreszeit, um den Ball zu feiern. Im Sommer sind genug andere Grill- und Schützenfeste. Bei mir zu Hause liegt schon die ganze Dekoration dafür und es sieht entsprechend aus. Persönlich bezieht sich der Tag nicht auf den Partner. Wenn, dann gehen wir mit der ganzen Familie essen. Da haben dann alle etwas davon – Rita Gerke aus Heelsen

Rita-Gerke

Ich bin ganz fest der Meinung, dass es für frisch Verliebte eine ganz große Sache ist. Da spürt man noch die Energie der Liebe und möchte Rosen haben und schick Essen gehen. Obwohl sich jede Frau über so etwas und nicht nur an dem Tag freut. Ich gehe den Tag ganz gelassen an und lasse es auf mich zukommen. Ich finde, es ist eher Männersache. Sie sind in der Pflicht, die Frauen zu beschenken. Wenn ich eine Rose schenke, kommt es nicht so gut an und verpflichtet wieder. Der Mann ist der Kavalier. Ich lasse mich überraschen – Denise Fenselau aus Walsrode 

Denise-Fenselau

Wir schenken uns an dem Tag nichts. Es ist ein Tag, den sich die Gärtnereien ausgedacht haben. Ich schenke meiner Frau an anderen Tagen viel lieber etwas und überrasche sie öfters mit einer Aufmerksamkeit. Das muss nicht am Valentinstag festgemacht werden. Beim Valentinsball in Hiddingen sind wir gerne dabei, wenn er nicht in die Karnevalszeit fällt. Da sind wir sonst im Rheinland. Ansonsten ist es immer eine schöne Veranstaltung, bei der man prima tanzen kann. Bei uns ist jeder Tag Valentinstag – Jürgen Meyer aus Drögenbostel 

 

Juergen-Meyer

Meine Tochter Antonia geht das erste Mal zum Valentinsball. Ich selbst organisiere immer etwas für meinen Partner und die Kinder. Manchmal gibt es beim Bäcker etwas Nettes und das kommt dann aufs Frühstücksbrett. Ich selbst bekomme auch eine Kleinigkeit wie Blumen oder etwas Süßes geschenkt. Sicherlich stärkt es die Kaufkraft der Blumenläden, die haben Hochsaison,  aber es ist mal ein Anlass und eine nette Geste für die Lieben. Es gibt keine großen Geschenke, aber der Tag ist eine Anregung – Andrea Hoffmann aus Visselhövede

Andrea-Hoffmann


Ich bin das erste Jahr hier am Blumenladen in Walsrode. Aus Erfahrung weiß ich, dass immer viel rot, mal auch bunte Sträuße, zum Valentinstag verlangt werden. Es kommt aber immer auf die Region an. Im Moment sind Tulpen sehr gefragt und passende Anstecker und Dekoration in Herzform für die Sträuße gibt es auch. Ich selbst verschenke an dem Tag gerne Schokolade. Ich bekomme von den Kindern auch eine Kleinigkeit. Ich finde es ist eine schöne Einrichtung, um den Lieben eine kleine Aufmerksamkeit zu überreichen – Andrea Baumbach aus Eystrup  

Andrea-Baumbach


Ich schenke dem Liebsten lieber zwischendurch etwas und bringe ihm öfter mal etwas vom Einkaufen mit. Am Valentinstag machen wir gar nichts. Das ist mir einfach zu kommerziell. Ich finde, man kann sich jeden Tag beschenken und muss es nicht an einem Tag festmachen, nur weil einer das so festgelegt hat: „Es ist jetzt Valentin und so muss es sein!“ Ich kann aber verstehen, wenn junge Leute darauf abfahren – bestimmt bei der ersten Liebe oder wenn man frisch verliebt ist – Tina Illmer aus Bad Fallingbostel 

Tina-Illmer

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑