Foto: privat

Kulturmeile in ungewöhnlichem Ambiente

17. September 2017

Verschiedene Künstler laden ein zum interaktiven Miteinander beim Projekt „Kunst statt Markt“

Eine Woche lang soll das leerstehende Gebäude (alter Plus-Supermarkt) in der Moorstraße in Walsrode zu einer Kulturmeile werden. Die große Fläche des ehemaligen Supermarktes bietet ein ungewöhnliches Ambiente für ein solches Event. Der Arbeitstitel dieses Projektes ist „Kunst statt Markt“, ein interaktives Miteinander von Künstlern und Besuchern.

Die Vernissage findet am Sonntag, 24. September, ab 15 Uhr statt. Bis Sonntag, 1. Oktober, wird dort jeden Tag ein vielfältiges Angebot an Kunst und Kultur zu sehen sein. Künstler aus der Region haben sich zusammengeschlossen, um eine Aktion zu organisieren, die Ausstellung, Fotografie, Film, Livemusik, Literatur und andere Aktionen vorsieht. Die Öffnungszeiten sind täglich von 11 bis 15 Uhr und von 16 bis 20 Uhr.

Die Vernissage wird einem Beitrag von Leonard Cohen und seinem Gedichtsband „Poems & Songs“ gewidmet sein, mit Film, Lesung und Livemusik . Peter Pöllmann, Jan Dierkes, Marie Pöllmann und Michael Oehlerking haben sich diesem Thema gewidmet. Auch Tom Kirk wird zum Auftakt der Kunstwoche spielen und natürlich werden alle anderen Künstler zum Dialog mit den Besuchern dabei sein. Es sind Thementage für die Woche geplant: kleine Konzerte mit Lesung und Film sowie eine literarische Wand für „Eine fortlaufende Geschichte“, die während der gesamten Zeit geschrieben werden soll.

Am 26. September wird es eine „KunstEntdeckerZeit“ für Kinder und Jugendliche aus der Lebenshilfe und Kindergärten geben: eine Zeit zum Entdecken der ausgestellten Kunstwerke und eine Malwerkstatt.

Am 27. September ab 16:30 Uhr liest die Jugendbuchautorin Anke Weber aus ihrem neuen Buch „Das verdammte Chaos im Mikrokosmos“. Das Buch bzw. die Lesung ist für Kinder ab 13 Jahre und Erwachsene gedacht. Im Anschluss daran wird die Malwerkstatt geöffnet sein, wo zur Lesung Geschichten gemalt werden können.

Arthur Dieckhoff und Martina Diestel, Vertreter der „schwarzen Kunst“ aus Hamburg, werden mit Filmbeiträgen und Installation das Event mitgestalten. Karya Barbara Wedel wird am Freitag, 29. September, ab 19 Uhr in ihrer begehbaren Installation „Der KunstRaum – das Mobile Asyl im urbanen Raum – Mahnruf & Gespräch“ zum Dialog aufrufen. Die Idee dazu hatten Sandra Diederich, Herbert Wolter, Marie-Luise Pöllmann und Peter Pöllmann. Die Künstler Jan Dierkes, Silke Kappenberg, Gela Kraft, Antje Schroeder, Tatjana Essing, Janine Klank, Bettina Sattler-Holzky, Martina Diestel, Herbert Wolter, Artur Dieckhoff, Karya Barbara Wedel, Peter Pöllmann und die Autorin Anke Weber werden diese Aktion mitgestalten.

Die Musiker „Pöllmann & Oehlerking“, Tom Kirk, „Mimmo & Andy“, Thomas Gänge und die Musikschule Nikolaus werden das Projekt musikalisch begleiten. Die Woche über wird es täglich zwische 17 und 20 Uhr kleine Konzerte geben. Von „People in Rhythm“ bis zur Musikschul-Jazzband „Correct Mistakes“ wird ein breites Angebot geboten. Auch die Band der Lebenshilfe ist dabei. Eine musikalische Session ist für den Sonnabend von 16 bis 20 Uhr geplant.

Die Stadt Walsrode hat das Gebäude für diese Aktion zur Verfügung gestellt.

(pp/rie)

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑