Können Sie den winterlichen Temperaturen etwas abgewinnen?

24. Januar 2016

Vor allem alte und kranke Menschen müssen sich bei eisigen Temperaturen in Acht nehmen

Kalte Temperaturen freuen diejenigen, die gern im Schnee spazieren gehen, Ski oder Schlitten fahren, Langlauf machen oder auf dem Eis Schlittschuh laufen. Die Wintersportmöglichkeiten sind vielfältig. Kalte Temperaturen können aber auch gefährlich werden, so dass man sich vor der Kälte richtig schützen sollte, um nicht ernsthaft krank zu werden.

In der kalten Zeit steigt das Risiko von Infektionen, Gefäß- und Atemwegserkrankungen sowie Herz-Kreislauferkrankungen. Gefährdet sind in erster Linie Menschen mit geschwächtem Immunsystem, die also schon durch eine Krankheit vorbelastet oder altersbedingt eher anfällig sind. Besonders drastisch wirkt sich dabei ein starker Temperatursturz aus, da sich der Körper dann nicht allmählich auf die niedrigen Temperaturen einstellen kann.

Bei tiefen Temperaturen verengen sich die Hautgefäße und der Blutdruck steigt. Dadurch verschlechtert sich die Durchblutung des Körpers und das Herz muss mehr als sonst arbeiten. Dazu kommen Stresshormone, die der Körper wegen der Kälte ausschüttet und den Kreislauf zusätzlich belasten. Daher steigt in dieser Jahreszeit die Gefahr eines Herzinfarkts. Menschen mit Herzproblemen sollten sich besonders schonen und sich nicht längere Zeit der Kälte aussetzen.


Ich habe die Aktivitäten draußen bei dem Wetter eingeschränkt. Da wir acht Kilometer von der nächsten Stadt entfernt wohnen, bin ich aufs Fahrrad angewiesen, da ich noch keinen Führerschein habe. Ich wohne auf dem Land und da ist der Streudienst zurzeit eingeschränkt. Bei uns ist mehr Schnee gefallen, aber wir müssen auf unserem Hof kein Schnee schieben. Aber was soll man der Kälte Gutes abgewinnen? Man freut sich über den Schnee, aber es muss nicht so kalt sein. Da fahre ich lieber im Sommerurlaub in die Türkei, statt zum Skifahren – Jan-Uwe Franke aus Hademstorf

U-Jan-Uwe-Franke

Wir freuen uns, dass endlich Winter ist. Schnee könnte etwas mehr sein, damit die Kinder rodeln können. Dieses Jahr kam der Schlitten schon zum Einsatz. Wir haben hinter dem Haus einen Mutterbodenberg, oder mein Mann zieht den Schlitten mit dem Trecker. Man zieht sich einfach entsprechend an und geht nach draußen. Das Wetter ist so besser und gesünder, als wenn es nass-kalt wäre. Wir versuchen, das ganze Jahr über gesund zu leben. Im Winter essen wir halt mal mehr Apfelsinen und Mandarinen – Anne-Katrin Riekers mit Marten aus Kirchboitzen

U-Anne-Katrin-Riekers

Im Moment muss ich viel arbeiten und habe keine Zeit nach draußen zu gehen um meine Hobbys zu pflegen. Fahrrad fahre ich bei dem Wetter auch nicht. Wir wollen unsere Wohnung renovieren und von daher passt das Wetter. Von mir aus könnte es wärmer werden. Ich fahre lieber in den Sommerurlaub, als zum Skifahren. Das Beste bei dem Wetter ist das gemütliche Tee trinken zwischendurch. Ich esse allgemein gesund, viel frisches Obst und Salat, aber bei dem Wetter auch gerne mal eine heiße Suppe und Fleisch im allgemeinen – Michele Knorr aus Walsrode

 

U-Michele-Knorr

Es gehört zum Winter dazu. Man muss sich eben darauf entsprechend einstellen und viel an die frische Luft gehen. Es ist aber erträglich und normal. Die Kälte brauchen wir gegen das Ungeziefer. Sobald es notwendig ist, gehört auch das Schneeschippen und Streuen dazu. Obst und Gemüse essen wir eh immer viel. Zum Fahrrad fahren ist es mir zu kalt, aber man kann auch zu Fuß weiterkommen. Beim Auto achte ich vermehrt auf die Batterie. Aber wenn man das Fahrzeug in der Garage stehen hat, ist es nicht relevant – Martin Hebekus aus Walsrode

U-Martin-Hebekus


Ich mag das Wetter. Ich fahre regelmäßig nach Annaberg, Österreich, zum Skifahren. Durch die Sonne und den vielen Schnee ist es da richtig schön.     Wenn, dann machen wir Abfahrt. Langlauf ist mir zu anstrengend. Meistens fahre ich vorher noch in den Snowdome nach Bispingen zum Üben. Es ist nicht sehr doll, aber man ist auf Skiern. Gegen die Kälte kann man sich entsprechend anziehen und geht raus an die Luft. Es gehört zum Winter dazu und dafür hat man die passenden Klamotten. Es tut der Gesundheit gut und der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz – Christine Rettenbacher aus Düshorn  

U-Christine-Rettenbacher


Ich finde es schön, solange es kühl und trocken ist – endlich mal Winter! Man kann sich entsprechend anziehen und trotzdem an die frische Luft. Außer Schlitten fahren, bin ich kein Wintersportler. Mein Freund schon, daher fahren wir auch immer nur ein paar Tage in den Winterurlaub. Ich gehe aber sowieso immer raus und gehe viel spazieren, egal bei welchem Wetter. Fahrrad fahre ich im Moment aber gar nicht. Da gehe ich lieber zu Hause auf den Crosstrainer. Für meine Begriffe ernähre ich mich gesund und bin daher relativ abgehärtet – Sigrid Fuhrmann aus Zeven 

U-Sigrid-Fuhrmann

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑