Foto: Kurt Sohnemann

Kia XCeed 1.4 T-GDI (Launch Edition)

19. Januar 2020

Kia XCeed 1.4 T-GDI (Launch Edition) Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4


Modische Bequemlichkeit im SUV-Format – Kia XCeed spricht Autofahrer an, die sich ästhetisch, günstig und komfortabel im Straßenverkehr bewegen wollen

Auch wenn es offensichtlich im Trend der Zeit liegt, den Fahrern von Sport Utility Vehicles (SUV) ein schlechtes Gewissen einzureden, haben diese Fahrzeuge Vorteile und Fähigkeiten, die teilweise unentbehrlich oder zumindest höchst angenehm sind. Zudem gibt es ebenso häufig keinen Grund, darauf zu verzichten. Insbesondere dann nicht, wenn ihre Umweltverträglichkeit ausgereifter ist, als bei so manchem Kompaktfahrzeug oder gar Sportwagen. Die Tendenz zum geräumigen und übersichtlichen Fahrzeug ist auch wohl deshalb ungebrochen, weil diese Sicherheit durch Übersichtlichkeit verbreiten. Überdies bieten höher gebaute Fahrzeuge einen bequemeren Ein- und Ausstieg.

Der koreanische Automobilhersteller Kia verfügt zwar bereits über Modelle, die durch Allradantrieb und Offroadfähigkeiten auf einen ansehnlichen Teil der Autofahrerschaft zugeschnitten ist, doch oft geht es auch ohne die Fähigkeit, sich jenseits befestigter Straßen vorwärts bewegen zu können. Dann reicht schon ein Fahrzeug, das übersichtlich, komfortabel für Ein- und Ausstieg und verbrauchsarm angelegt ist. Kia hat diese Lücke rechtzeitig erkannt und mit dem XCeed ein Modell geschaffen, das Autofahrer anspricht, die ästhetisch, günstig und bequem ihre Dienst- und Vergnügungswege fahren wollen.

Gerade einmal auf den Markt gekommen, heimste der XCeed bereits eine erstaunliche Menge an Auszeichnungen ein, die für gutes Aussehen, Qualität und gelungene Konzeption vergeben werden. Das Spektrum reicht von Designerpreisen bis hin zum „goldenen Lenkrad“. Dass es keine Vorschusslorbeeren sind, bestätigt das Fahrzeug bei näherer Betrachtung eindrucksvoll. Hinter dem Familiengesicht dieser dritten Generation der Kompaktfahrzeuge von Kia verbirgt sich ein Allrounder. Singles mögen ihn, weil er optisch ansprechend und qualitativ hochwertig verarbeitet ist, für Familien bietet der XCeed genügend Platz, um im Fond drei Kinder unterschiedlicher Größe bequem zu platzieren. Dabei steht noch ein Gepäckraum von mindestens 426 Liter Ladevolumen zur Verfügung. Werden die Sitze der zweiten Reihe nicht gebraucht, können auch 1.378 Liter untergebracht werden.

Den XCeed bietet Kia mit unterschiedlichen Motorisierungen an, die vom 3-Zylinder Benziner über 140 PS-Benziner mit vier Zylindern, ein 204 PS starkes Modell und zwei Dieselvarianten reichen. Die Testversion mit dem 140 PS starken Ottomotor erwies sich nicht nur bei den Fahrprüfungen als angenehm und völlig ausreichend, sie überzeugt auch die Kunden. Schließlich entscheidet sich eine hohe Anzahl der Käufer für diese Variante. Ausgestattet mit einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet sich der XCeed sauber und ohne merkliche Übergänge durch die Drehzahlen, um dem Motor möglichst wenig Energie abzuverlangen. Ausnahmen gibt es nur, wenn der Fahrer dem XCeed sportive Wünsche mit dem rechten Fuß zu verstehen gibt.

Bei einem Verbrauch von 5,7 bis 5,9 Litern für den gefahrenen Drittelmix sollte der Kia XCeed ein genügsamer Begleiter sein. Da er sich im Test mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 6,3 Litern Superbenzin abspeisen ließ, darf behauptet werden, dass er sich sehr nahe am vorgegebenen Limit bewegt. Wer die Höchstgeschwindigkeit von 200 Stundenkilometern häufig für sich in Anspruch nimmt, muss natürlich mit einem höheren Verbrauch rechnen. Angesichts der Verkehrsdichte aber ein recht hoffnungsloses Unterfangen. Bei zügigen automatischen Gangwechseln gibt es keinerlei brenzlige Situationen, ob beim Beschleunigen oder Überholen anderer Fahrzeuge.

Vornehm leise gleitet der Kia XCeed über die Straßen und lässt sich dabei gern von den Assistenzsystemen unterstützen, die in der Modellversion „Launch Edition“ verbaut sind. Dann übernimmt der XCeed das Einparken, wenn er soll, dann richtet er sich nach den vorgegebenen Geschwindigkeiten, hält sich per Lane-Assist an die Markierungen der Fahrspuren und den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Verkehrszeichenerkennung, Totwinkelwarner, Warnsignal bei Querverkehr während des Ausparkens und andere sinnvolle Helfer erleichtern das Fahren im Kia XCeed merklich. Statt Plastik dominieren im Innenraum Leder und Stoffe, die überdies hochwertig verarbeitet sind. Beim Kaufpreis dieser mit JBL-Soundsystem und hochwertigem Connectpaket ausgestatteten Limousine von 31.390 Euro ist überdies eine 7-Jahres-Garantie dabei. Ein einzigartiges Angebot, das es nur bei Kia gibt und ein Indiz für das Selbstvertrauen in die Technik der Südkoreaner ist.

Kurt Sohnemann

Technische Daten: Kia XCeed 1.4 T-GDI (Launch Edition)
Hubraum: 1.353 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 103/140
7-Gang-Doppelkupplungsgetreibe – Max. Drehmoment: 242 Nm/1.500 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,5 Sek.
Leergewicht: 1.375 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.860 kg
Anhängelast gebr.: 1.410 kg – Gepäckraumvolumen: 426-1.378 Liter
Tankinhalt: 50 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 6,3 l/100 km
Effizienzklasse: B – CO2-Ausstoß (WA): 130-135 g/km – Euro 6d Temp
Grundpreis: 31.390 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑