Foto: Kurt Sohnemann

Kia kann auch etwas unvernünftig sein

17. Mai 2020

Kia kann auch etwas unvernünftig sein Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4.3


Stinger Bastuck gibt dem Konzert auf der Straße seine eigene Note

Eigentlich ist der koreanische Konzern Kia ein Garant für zweckmäßige Autos, die durch ihr beispielhaftes Preis-Leistungs-Verhältnis beliebt geworden sind. Ihnen wurde nahezu immer die Vernunft ebenso attestiert, wie Kia seinen Kunden eine siebenjährige Garantie mit in die Garage gibt. Das ist auch beim Modell Bastuck Stinger nicht anders, mit nur einer Einschränkung. Der Stinger ist nicht ausschließlich von Vernunft geprägt. Er räumt auch den Autofahrern einen Platz ein, die mit Benzin im Blut geboren wurden und nicht um Rennstrecken herumgehen, wie der Teufel um das Weihwasser.
„Der Stinger ist gut für’s Image“, brachte Kia-Geschäftsführer Steffen Cost die Zweckverwendung des Modells auf einen Nenner. Auf die Vorzüge musste er nicht hinweisen. Die ergeben sich bei näherer Betrachtung. Der Stinger ist mit seinem 3,3-Liter-Hubraum fassenden 6-Zylinder-Motor nicht das Parademodell für Sparfüchse. Es wird sich niemand einen Stinger in die Garage stellen, um damit die Rekorde der Verbrauchsminimierung aufzustellen. Er soll Spaß machen.
Damit der Spaß noch den viel zitierten „i-Punkt“ bekommt, hat die Tuningfirma Bastuck eine Abgasanlage eigens für den Stinger entwickelt. Das ist etwa so, als würden die Rolling Stones auf dem Strandfest in Dorfmark spielen. Bester Sound, der jeden Motorenthusiasten aus dem Sessel reißt. Es sei denn, er sitzt angeschnallt im Sportsitz des Stingers.
Dieses Sportcoupé von Kia hat aber nicht nur die Asphalt-Cowboys im Visier. Auch der gesetzte Familienvater, der gern einmal „die Kuh fliegen lässt“, wenn Frau und Kinder vor dem Fernseher sitzen, kann ohne Einschränkung auf seine Kosten kommen. Denn durch die fünf bequemen Sitzplätze unter dem Dach des allradgetriebenen PS-Boliden können ohne Einschränkungen alle Familienmitglieder auf ihre Kosten kommen, ohne deren Oberhaupt in seinem jugendlichen Drang auf der Piste einzuschränken. Wenn dann Oma mit an Bord ist, empfiehlt es sich, die Klappenregelung der Auspuffanlage im gesitteten Modus zu lassen, um nicht das Testament zu gefährden.
Um den Ansprüchen des Alltags gerecht zu werden, ohne die Sportwagenqualitäten zu gefährden, hat der Kia Stinger Bastuck neben den fünf Sitzplätzen auch ein Stauvermögen für Gepäck von 406 bis 1.114 Liter parat. Sogar eine Anhängekupplung kann für bis zu einer gebremsten Tonne installiert werden, wobei das wohl so unschicklich wäre, wie einen echten Rembrandt auf die öffentliche Toilette zu hängen. Ungeachtet der Zweckmäßigkeit des Kia Bastuck Stinger lässt er sich mit 270 Stundenkilometern über die Autobahn jagen und aus dem Stand bis Tempo 100 km/h innerhalb von 5,5 Sekunden vorantreiben. Das ist selbstverständlich den 366 Pferdestärken im Marschgepäck zu verdanken. Die lassen sich laut Prospekt mit 10,5 Litern Superbenzin für hundert Kilometer füttern. Im Testbetrieb genossen die sechs Zylinder mit Bi-Turbounterstützung 12,2 Liter. Auch dieser Verbrauch ist angesichts der Leistung noch verträglich.
In den Listen der Sportwagenfabrikanten sind Modelle mit diesen Leistungen in aller Regel mit sechsstelligen Preisen ausgezeichnet. Nicht so bei Kia. Der Stinger Bastuck ist für 59.389 Euro zu haben. Im Preis enthalten ist die Sport-Auspuffanlage und die Metalliclackierung. Zudem verfügt der Kia Stinger Bastuck über eine Fülle von Annehmlichkeiten, die für Kia zum Selbstverständnis gehören und keiner separaten Preisliste bedürfen. Eben ein Fahrzeug, das gut für das Image ist und für den Käufer gut für’s Konto.
Kurt Sohnemann

Technische Daten: Kia Stinger 3.3 T-GDi AWD AT Bastuck
Hubraum: 3.342 ccm – Zylinder: 6V Biturbo – Leistung kW/PS: 269/366
8-Gang-Automatikgetriebe – Max. Drehmoment: 510 Nm/1.300 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 5,5 Sek.
Leergewicht: 1.933 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.325 kg
Wendekreis: 11,7 m – Gepäckraumvolumen: 406-1.114 Liter
Tankinhalt: 60 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 12,2 l/100 km
Effizienzklasse: F – CO2-Ausstoß (WLTP): 250 g/km – Euro 6d TEMP
Grundpreis: 59.389 Euro

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑