Foto: Nissan. Der neue Nissan Micra ist einer völligen Veränderung unterzogen worden.

Foto: Nissan. Der neue Nissan Micra ist einer völligen Veränderung unterzogen worden.

Neuer Nissan: Keine Kompromisse beim Micra

19. Februar 2017

Mit der fünften Generation lässt Nissan den Kleinwagenstatus hinter sich – fünf Ausstattungsvarianten

Dubrovnik. Es ist Sommer und der süße Duft der Orchideen vermischt sich mit dem Summen der Bienen. Viele Zeitgenossen zieht es in die Ferne. Aber was braucht es eigentlich für eine Reise in den Urlaub? Einen fahrbaren Untersatz, auf den man sich verlassen kann, Gepäck und gute Laune. Vielleicht noch eine Begleitung, aber das kommt ganz auf die individuellen Bedürfnisse an. Ein verlässliches Auto ist mit dem neuen Nissan Micra gesichert, ein speziell für den europäischen Markt entwickeltes Auto. Dem Kunden stehen aufsteigend die fünf Ausstattungsgrade Visia, Visia Plus, Acenta, N-Connecta und Tekna zur Auswahl.

Mit 125 verschiedenen Kombinationen bietet Nissan eine Lösung für jeden Geschmack und Geldbeutel. Je nach Wunsch lässt sich die Ausstattung mit Optionspaketen erweitern. Der neue Micra ist ein echtes Schmuckstück: Insgesamt umfasst das moderne Farbkonzept zehn verschiedene Töne. Besonders beeindruckend ist die aerodynamische Form, die den flotten Kleinwagen so effizient macht. Er weist nur geringen Luftwiderstand auf, was sich vor allem auf längeren Autobahnfahrten auszahlt.

Die Griffe der Fondtüren sind im Farbkonzept des Nissan versteckt und lassen zwei weitere Türen nur erahnen. Das lässt den Micra auf den ersten Blick wie einen sportlichen Dreitürer wirken. Aber auch die „inneren Werte“ stimmen: Klare harmonische Linien prägen den Innenraum. Durch farbliche Kontraste wirkt das Interieur geräumiger. Und das ist kein bloßer Schein: Der urlaubsreife Kunde genießt im neuen Micra tatsächlich mehr Ellenbogen-, Knie und Schulterfreiheit. Auch im hinteren Abschnitt setzt sich der geräumige Innenraum fort. Das Kofferraum-Volumen beträgt ganze 300 Liter. So ist der Platz für Schwimmflügel, Badematten und Co gesichert. Für das richtige Urlaubsfeeling sorgt das integrierte Bose Personal Sound-System, das den Fahrer mit seinem ansprechenden Sound umhüllt. In Kopfstützen, Vordertüren und A-Säulen verstecken sich sechs hochwertige Lautsprecher, die einen Subwoofer überflüssig machen. Ab der Ausstattung Acenta ist dies optional erhältlich. Der neue Micra ist mit etlichen Technologien ausgestattet, die dem Komfort, der Bequemlichkeit oder der Sicherheit des Fahrers dienen. Die Steuerung erfolgt über das Infotainment-System.

Neben einem intelligenten Spurhalte-Assistenten verfügt der Kleinwagen beispielsweise auch über eine Verkehrszeichen-Erkennung, die dem Fahrer immer die gerade erlaubte Geschwindigkeit anzeigt. Für mehr Sicherheit beim Ein- und Ausparken sorgt der intelligente Around View Monitor. Bei einem 360-Grad-Rundumblick werden dem Fahrer alle umliegenden Hindernisse angezeigt. So bleibt auch der kleinste Poller unbeschädigt und der Urlaub weiterhin stressfrei. Als verantwortungsvoller Automobilhersteller verpflichtet sich Nissan dazu beizutragen, den Verkehr sicherer zu machen. Ziel ist es, Emissionen und Verkehrsopfer auf null zu reduzieren. Eine wahrhaftige Revolution stellt diesbezüglich wohl die Carsharing-App „Nissan Intelligent Get & Go“ dar. Mit Hilfe des sozialen Netzes ermittelt diese Funktion passende Partner, um Fahrgemeinschaften zu bilden.

Die App befindet sich derzeit aber noch in der Testphase. In punkto Sicherheit geht der Autohersteller keine Kompromisse ein: Zu den elektronischen Sicherheitssystemen zählt neben den Standards wie ESP und ABS auch eine Berganfahrhilfe. Daher eignet sich der neue Micra nicht nur für Touren durch das Flachland, auch Urlaube in den Bergen sind kein Problem für das Allround-Talent. Sollte die Reise mit durchwachsenem Wetter beginnen, ermöglicht die intelligente Fahrkomfortregelung sicheres Fahren auch auf nassen und rutschigen Straßen. Insgesamt ist der neue Micra sehr bequem zu fahren – was nicht zuletzt an den zahlreichen Assistenten liegt. Es beginnt mit einem schlüssellosen Zugang, der das langwierige Kramen in der Tasche erspart. In fünf Gängen fährt sich der neue Micra sehr weich und beinahe lautlos. Nicht umsonst ist er als eines der besten Autos in Europa für den Titel „Car of the Year 2017“ nominiert.

Charlotta Spöring

 


Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑