Foto: Johanniter

Johanniter in „Goldgräberstimmung“

28. Juni 2015

Waldabenteuer für Kinder und Jugendliche auch aus dem Ortsverband Aller-Leine

Auf dem Zeltlagerplatz „Stolle“ in Rosdorf bei Göttingen trafen sich kürzlich bei bestem Wetter 215 Kinder und Jugendliche aus ganz Niedersachsen und Bremen zum traditionellen Landespfingstzeltlager. Unter ihnen auch 26 Teilnehmer aus dem Ortsverband Aller-Leine.
In diesem Jahr wurden 25 Zelte bezogen und für vier Tage häuslich eingerichtet. Einer der Höhepunkte war neben dem gemeinsamen Gottesdienst das Geländespiel „Goldgräber“ am Sonntag. Im Rahmen des Pfingstzeltlagers erhielt Katrin Redlich aus Buchholz/Aller das Jugendleistungsabzeichen in Bronze der Johanniter-Jugend für ihr besonderes Engagement.
Passend zum diesjährigen Motto „Johnny goes Wald“ wurde das Gelände der „Stolle“ zur Bühne für Waldolympiade und Waldwerkstatt. Zum Einsatz kam alles, was die Natur bereithält – Stöcke, Zweige, Moose, Flechten, Blätter. Nicht nur für den Bau eines Outdoor-Schlafplatzes, auch für die Erste Hilfe sind solche Materialien wichtig. Um einen Knochenbruch zu schienen, nutzten die Kinder Stoffreste und Äste, für eine Trage kamen Stämme und Tücher zum Einsatz. Thomas Mähnert, Vorstand im Landesverband Niedersachsen/Bremen, stattete am Samstag der Johanniter-Jugend auf der „Stolle“ extra einen Besuch ab und überzeugte sich persönlich von den kreativen Outdoor-Erste-Hilfe-Erfahrungen der Teilnehmer.
Begeistert starteten die Teilnehmer am Sonntag ins Geländespiel, bei dem Waldgeister, Trolle und Goldgräber aufeinander trafen. Jedes Team baute sich ein Lager, versuchte dem Gegner die eine oder andere Goldmünze abzuluchsen und den Gewinn sicher auf die Bank zu bringen. Am Ende freuten sich die Goldgräber über den Sieg, die Trolle erhielten einen Sonderpreis für den besten Hüttenbau.
Das Landespfingstzeltlager der Johanniter-Jugend findet alle zwei Jahre an unterschiedlichen Orten im Landesverband statt.

(dl/so)

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑