Foto: Sohnemann

Jeep Renegade 1.3 GSE T4 DCT

3. Februar 2019

Jeep Renegade 1.3 GSE T4 DCT Thomas Riese
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

3.2


Rustikale Überlegenheit für das Auge

Vernunft ist bekanntlich relativ, und selbst wer unter rationalen Gesichtspunkten ein Auto kauft, kann dabei meilenweit von den Vorstellungen seines Nachbarn entfernt sein. Gut, dass es unterschiedliche Fahrzeuge auf den Straßen gibt, was ein uniformes Verkehrsbild vermeidet und Abwechslung im Alltag garantiert. Jeep hat mit dem Renegade das meistverkaufte Modell der Marke auf deutschen Asphalt gebracht und hat damit offensichtlich den Geschmack vieler Menschen getroffen. Auf jeden Fall den derer, die auf Optik hohen Wert legen und gern die Übersicht im Verkehr behalten wollen.

Es ist im Renegade gewährleistet, dem Fahrer und seiner Crew den bestmöglichen Ein- und Ausstiegswinkel zu garantieren, der für Autofahrer möglich ist. In Hüfthöhe können sich die Passagiere in das Fahrzeug schieben und wieder hinauskommen. Bequemer geht es kaum. Da Jeep immer echte Offroader gebaut hat, liegt auch hier der Verdacht nahe, mit dem Fahrzeug durchs Gelände fahren zu können. Das hat seine Grenzen, denn dafür bräuchte man das Modell mit Allradantrieb und Ganguntersetzung. Das wird auch gebaut, ist aber teurer als der getestete Fronttriebler, der bereits für 25.200 Euro in die eigene Garage gefahren werden kann.

Der Jeep Renegade 1.3 GSE T4 wird mit Superbenzin betrieben, was in der Bauweise nicht unbedingt für die Kategorie Spritsparer reicht. Der Windwiderstandsbeiwert lässt nichts Genügsameres zu, als mit einem Durchschnittsverbrauch von gemessenen 8,3 Litern für hundert Kilometer über die Runden zu kommen. Wer es sparsamer will, darf sich aber einen Selbstzünder aus dem Angebotsregal aussuchen. Die Benziner haben eine Leistungsbreite von 95 bis 170 PS, der knapp über 1,3 Liter Hubraum agierende Jeep-Motor bringt es auf stattliche 150 PS, die für die anstehenden Aufgaben eines Normalsterblichen in Mitteleuropa allemal ausreichen sollten.

Da der Fronttriebler 1.3 GSE mit einem 6-Gang-Doppelschaltgetriebe ausgerüstet ist, entfallen lästige Schaltmanöver und der Fahrer kann sich ganz der Klaviatur der Bedienungsinstrumente widmen, die einer eigenen Kunst der Anordnung unterlegen sind. Hat man sich dran gewöhnt, ist die Suche nicht mehr ganz so verkehrsablenkend. Bei der Wahl nach dem richtigen Gang kann es im Stadtverkehr schon mal zu leichten Verzögerungen kommen, bis der Vortrieb eingesetzt und sich im Stopp-Start-System den Weg geebnet hat. Wer das weiß, schaltet diese Motorenpause einfach aus, die ohnehin nur marginale Sparsamkeit nach sich zieht.

Hat der Renegade Fahrt aufgenommen, ist er leicht zu dirigieren. Auch wenn er nicht so direkt am Gas hängt, wie es mancher gern hätte, ist er durch seine direkte Lenkung doch mit Vergnügen durch den Verkehr zu manövrieren. Der Wendekreis von 11 Metern ist bei Fahrzeugen mit Geländeoptik nun einmal weiter gefasst als bei Kleinwagen. Das sollte bei Shoppingtouren durch die Stadt berücksichtigt werden.

Die anspruchsvolle Haptik des Interieurs bietet schnell ein Wohlgefühl auch für anspruchsvollste Autofahrer, insbesondere dann, wenn die Lederausstattung gewählt wurde. Einziger Nachteil ist, dass die Sitzheizung erst dann spürbar ist, wenn schon einige Kilometer auf dem Tacho gefahren sind.

Ansonsten verhält sich der Renegade ruhig während der Fahrt und belästigt seine Insassen nicht mit einer übermäßigen Geräuschkulisse. Hier bleibt alles im Rahmen, sodass auch die Musikanlage eine echte Chance hat, ihre Leistungen auszuspielen.
Die Leistung des Jeep Renegade 1.3 GSE T4 indes reicht nicht nur für die Beschleunigungsansprüche, die mit 9,4 Sekunden aus dem Stand bis auf Tempo 100 vonstattengehen, auch die Höchstgeschwindigkeit von knapp 200 Stundenkilometern ist ausreichend für alle Vorhaben.

Als besonderer Pluspunkt sollte der Preis erwähnt werden, denn bei 25.200 Euro sucht man lange auf dem Markt, um annähernd ein vergleichbares Fahrzeug zu finden – und dann ist es nur selten so schön wie der Jeep Renegade.

Kurt Sohnemann

 

Technische Daten: Jeep Renegade 1.3 GSE T4 DCT

Hubraum: 1.332 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 110/150
6-Gang-Doppelschaltgetriebe – Max. Drehmoment: 270 Nm/1.850 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 9,4 Sek.
Leergewicht: 1.320 kg – Zul. Gesamtgewicht: 1.900 kg
Anhängelast gebr.: 1.450 kg – Gepäckraumvolumen: 351-1.297 Liter
Tankinhalt: 48 Liter – Kraftstoffart: Super – Verbrauch (Test): 8,3 l/100 km
Effizienzklasse: C – CO2-Ausstoß (WA): 146 g/km – Euro 6d-Temp
Grundpreis: 25.200 Euro

Schlagworte:

, , ,



Comments are closed.

Back to Top ↑