Foto: Jaguar

Jaguar XE

7. Juni 2015

Jaguar XE Kurt Sohnemann
Verarbeitung
Gepäckraum
Verbrauch
Leistung
Ausstattung
Sitze

Bewertung:

4


Ein leichtes emotionales Schwergewicht

Die Legende lebt. Sie lässt ihren Blutdruck pulsieren – und wer noch Zweifel hat, sieht den Startknopf rot im Takt des Pulsschlages rhythmisch aufleuchten. Ganz in Leder gefasst lädt das Mobiliar seine Mitfahrer ein und der in gestrecktem Sprung befindliche Jaguar auf verschiedenen Applikationen im Interieur verheimlicht nicht die Herkunft des Fahrzeugs, das sich wie ein Lebewesen in die Herzen von Fahrer und Passagieren schleicht.

Wie eine Katze schmiegt sich das Leder der Sitz-Seitenführung um den Fahrer, was natürlich daran liegt, dass der Fahrer dieses mit einem kleinen Schaltknopf am Sitzmöbel gesteuert hat. Wenn dann der Zeigefinger an den Puls der Raubkatze gedrückt wird, erklingen die Lebenszeichen. Schnurrend und fauchend, wie es dem Fahrer beliebt. Über das Gaspedal teilt sich das Mittelklassen-Modell in allen Facetten der Tonleiter akustischer Wohlklänge mit. Der Jaguar in der XE-Klasse kann zahm und friedlich sein, er kann aber auch knurrend und angsteinflößend intonieren. Ob es die Insassen glauben oder nicht, das Modell XE ist ein Mittelklasse-Fahrzeug. Wer noch seine Zweifel hat, sieht eben in die Preisliste. Ab 36.500 Euro ist dieses Edelvergnügen mit Schaltgetriebe käuflich. Das verlangen einige Hersteller für ein profanes Kompaktfahrzeug mit kleinen Beigaben, die so emotional erstrahlen wie ein Getreidesilo an der Copacabana.

Jaguar hat mit dem XE die Sinne gestreichelt, zumindest vier, denn essen wird ihn niemand wollen. Im ersten Anlauf, der auf den 13. Juni datiert ist, werden die Juweliere der Automobilwelt erst einmal zwei Modelle des XE in ihren Schaukästen haben. Dazu gehört neben dem Diesel mit 163 PS auch ein V6-Benziner mit 340 munteren Pferdchen im Leichtmetallstall. Der Jaguar XE ist nämlich komplett in Leichtmetallbauweise erstellt. Die Gewichtsersparnis beträgt dank des Alukorsetts namhafte 251 Kilogramm. So bringt der XE mit Selbstzünder und einer von ZF gebauten 8-Gang-Automatik nur 1.500 Kilogramm auf die Waage. Jedes Model im Automobilbau erblasst angesichts dieser Daten und der sexy Formen vor Neid. Dabei ist die Eleganz der Karosserie nicht nur der Optik zugetan.

Bei einem Windwiderstandsbeiwert von 0,26 jubilieren auch die Ökonomen. Das lässt einen Verbrauch von 3,8 Litern zu – selbst wenn es angesichts der Fahrweise auch 5 Liter werden sollten, ist das ein Wert, der nahezu unglaublich für dieses Fahrzeug erscheint, das die Mittelklasse mit Oberklassengenen impft. Hinter dem Lenkrad erlebt auch der Fahrer die Sportlichkeit, die aus dem Diesel mit einstiger Dynamik einer Lokomotive eine Rakete macht. Er schnellt mit dem Automatikgetriebe innerhalb von 8,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und lässt 227 Stundenkilometer auf den linken Autobahnspuren zu. Wohltuend ist dabei seine leise Vorgehensweise. Wer ein Schaltgetriebe vorzieht, bekommt bei Jaguar auch diesen Wunsch erfüllt. Sechs Gänge, die die 163 an die Hinterräder weiterleiten, lassen dann noch weitere Spaßelemente in die Szenerie einfließen. Die Jaguar-DNA wird durch die elektromechanische Servolenkung betont, die ein noch sportlicheres Handling zulässt, als allgemein bei herkömmlichen Lenksystemen üblich. Um die Inspektionskosten muss sich der Halter der Raubkatze keine Sorgen machen.

Sie werden in den ersten drei Jahren vom Hersteller übernommen. „Das wird unsere Kundenzufriedenheit sicherlich nochmals festigen“, mutmaßt Pressesprecherin Andrea Leitner-Garnell. Das Argument ist nicht von der Hand zu weisen, denn die Jaguar-Fahrer gehören zu den zufriedensten Verkehrsteilnehmern in Europa. Natürlich sind für den XE alle modernen Entertainmentsysteme erhältlich. In Verbindung mit Sicherheitselementen perfektionieren sie die positive Bereicherung in der Mittelklasse. Eigentlich kann der Jaguar XE auch als Vertreter der Oberklasse in kompaktem Format angesehen werden.

(so)

Jaguar XE 2,0 Diesel 163 PS Automatik – Hubraum: 1.999 ccm – Zylinder: 4 Reihe Turbo – Leistung kW/PS: 120/163 bei U/min.: 4.000 – Max. Drehmoment: 380 Nm/1.750 – Höchstgeschwindigkeit: 227 km/h – Beschl. 0-100 km/h: 8,2 Sek. – Leergewicht: 1.500 kg – Zul. Gesamtgewicht: 2.100 kg – Wendekreis: 11,66 m – Gepäckraumvolumen: 455-830 Liter – Tankinhalt: 47 l – Kraftstoffart: Diesel – Verbrauch (WA): 4,1 l/100 km CO2-Ausstoß: 104 g/km – Euro 6 – Effizienzklasse A – Grundpreis: 39.000 Euro

Schlagworte:




Back to Top ↑