Interessieren Sie sich für die Olympischen Spiele?

14. August 2016

In 17 Tagen 306 Turniere und Wettkämpfe

Seit dem 5. August finden die Olympischen Sommerspiele 2016 statt, die noch bis zum 21. August 2016 in Rio de Janeiro ausgetragen werden. In den ersten Tagen hatten die deutschen Sportler Pech. Die deutschen Wasserspringer Patrick Hausding und Sascha Klein haben beim Synchronspringen eine Medaille knapp verpasst. Gerade mal 6,03 Punkte fehlten zu Bronze. Die deutschen Schwimmer waren ebenfalls vom Pech verfolgt und hatten es zudem mit einer übermächtigen Konkurrenz zu tun, so dass die Sportler mit Erfahrungswerten zufrieden sein mussten. Erst am vierten Wettkampftag durften sich die deutschen Sportler über Medaillen freuen. Nach einem enttäuschenden 4. Platz nach dem Geländeritt, erkämpften sie im abschließenden Springreiten die Silbermedaille und Michael Jung errang die Goldmedaille in der Einzelwertung. Auch Sportschützin Monika Karsch holte sich mit der Sportpistole die Silbermedaille.

Eine viel schlechtere Figur als die Sportler gaben hingegen die Funktionäre ab. Während das IOC den gedopten russischen Sportlern grünes Licht für die Spiele gaben, haben einige Fachverbände die manipulierenden Aktiven gesperrt. Wie sehr dieser Entscheidungsmangel unter Dr. Thomas Bach auf Missfallen stieß, quittierte das Publikum beim Start der Dopingsünderin Jefimowa in der Schwimmhalle. Ihre Leistungen wurden mit Pfiffen quittiert. Auch die Kenianer, die unter Dopingverdacht stehen, konnten angesichts eines korrupten Fuktionärs diesen Verdacht nicht entkräften.

Ich schaue es mir im Fernsehen an, wenn es die Zeit zulässt, doch die Zeitverschiebung ist nicht ohne. Wenn, dann schaue ich gerne Leichtathletik. Ein bisschen Sport, in Form von Zumba und Trampolin springen, betreibe ich auch. Ich finde, es muss nicht unbedingt ein Deutscher die Medaillen holen, alle Sportler leisten enorm viel und gehen an ihre Grenzen, und das muss unterstützt werden. Der Bessere gewinnt halt. Anders sehe ich es bei der Fußball Europameisterschaft, da müssen die Deutschen einfach gewinnen – Britta Bonk aus Jever

Ich habe nur kurz beim Bodenturnen reingeschaut und dann weiter gezappt. Man hat nicht so viel Zeit zum Gucken. Bei dem Wetter gehen wir viel nach draußen und wenn wir fernsehen, gucken wir meist um die Zeit Kindersendungen. Olympia wird nicht so wahrgenommen. Die Fußball-EM war präsenter. Da gab es mehr Werbung und Fanartikel. Es ist aber schon Wahnsinn, was die Olympiateilnehmer leisten. Ich selbst habe früher als Kind Leichtathletik, Trampolin, Bodenturnen und Schwebebalken gemacht. Mit meinem Sohn geht’s immer zum Eltern-Kind-Turnen – Simone Leiskau mit Moritz aus Walsrode

Ich selbst spiele Fußball, aber ich gucke mir nicht so gerne Sport im Fernsehen an. Wenn, dann würde ich lieber hinfahren und live dabei sein oder selbst Sport machen. Das ist spannender. Man freut sich, wenn man hört, dass Deutsche gewonnen haben. Ich höre die Ergebnisse, meistens die Zusammenfassung abends in den Nachrichten, das genügt. Die Olympiateilnehmer haben einen besonderen Ehrgeiz und ich glaube, da ist es für diese Sportarten besonders wichtig, dabei zu sein, als zum Beispiel beim Fußball. Da wird viel mehr Geld reingesteckt – Mareike Röttjer aus Walsrode

Ich habe eher mäßiges Interesse an Olympia. Wenn, dann schaue ich mir Handball und Leihathletik an. Es ist eben Geschmackssache. Außer Radfahren betreibe ich keinen Sport. Durch die Zeitverschiebung schaue ich höchstens mal abends Olympia im Fernsehen. Die politische Lage ist dort brenzlig. Ich weiß auch nicht, ob es der richtige Ort für die Austragung ist. Die wirtschaftliche Seite passt nicht. Auf der einen Seite steht die Regierung, die so viel Geld für Olympia ausgibt, und auf der anderen Seite haben sie selbst  so viele Probleme im eigenen Land – Claudius Mozer aus Hamburg

Ich gucke überhaupt keinen Sport im Fernsehen. Ich betreibe zwar selbst Sport, aber allgemein gucke ich mir das aus zeitlichen Gründen nicht gerne an. Früher habe ich Leichtathletik, Schwerpunkt Kugelstoßen, 100 Meter Lauf und Weitsprung gemacht. Noch heute interessiere ich mich für meine damalige Mannschaft. Doch durch die Arbeit fehlt mir auch die Zeit. Man freut sich, wenn man hört, dass die Deutschen eine Medaille gewonnen haben und den Medaillenspiegel lese ich auch in der Zeitung. Wenn, dann würde ich mir Laufen und Diskus anschauen, das ist richtig cool – Patricia Böker aus Hodenhagen

Olympia gucke ich meinem Lebenspartner zuliebe. Besonders Turmspringen und Fußball sind interessant. Die Fußball-EM haben wir auch gemeinsam geguckt, doch bei Olympia sind sie noch ehrgeiziger. Wenn man zum Beispiel sieht, wie der Turner trotz Kreuzbandriss weitergemacht hat, bekommt man schon eine Gänsehaut. Ich selbst gucke lieber Boxen. Jede Nation hat ihre Sportler. Die Chinesen zum Beispiel haben ihre Turmspringer, wir die Reiter und Ruderer. Da haben wir immer Medaillen eingeheimst. Es ist schön, wenn sie gewinnen, aber nicht das Wichtigste – Tanja Dorn und Dirk Alm aus Bomlitz

Schlagworte:




Comments are closed.

Back to Top ↑