Foto: (dl)

Igel gefunden – was ist zu tun?

8. Oktober 2017

Wichtige Tipps von Dr. Nahid Freudenberg, die eine private Igelpflege betreibt 

Sie heißen Charlene, Johanna oder „Herr Fußball“ und können froh sein, dass sie in der privaten Igelpflege von Dr. Nahid Freudenberg in Niedernstöcken gelandet sind. Hier werden sie mit Katzenfutter, Aufzuchtmilch und allem versorgt, was ein kleines Igelkind oder ein kranker Igel so brauchen. Während Charlene und Johanna in Osterode/Harz gefunden wurden und über das „Igel-Netzwerk“ nach Niederstöcken kamen, hat der wegen seiner Größe „Herr Fußball“ genannte Igel bereits im Garten der Familie gewohnt und fiel durch seinen lauten Husten auf.

Nach der Konsultation einer igelkundigen Tierärztin und Medikamentengabe geht es ihm schon wieder besser. „Wenn die Ärztin die Freigabe gibt, wird „Herr Fußball“ bald wieder in die Freiheit gesetzt“, freut sich die Tierfreundin. In ihrem Garten leben zahlreiche Igel. Ihnen stellt sie täglich Katzenfutter raus, denn in der Natur gibt es immer weniger Insekten, ihre Hauptnahrungsquelle. Stattdessen müssen sie zum Überleben auf Schnecken und Regenwürmer ausweichen, die jedoch krankmachende Igel-Parasiten übertragen.

In diesen Tagen sind neben Dr. Freudenberg zahlreiche Tierfreunde mit dem „Päppeln“ von Igelkindern beschäftigt. „Es ist überhaupt kein gutes Jahr für Igelbabies“, bestätigt die Niedernstöckenerin. „Zum Glück gibt es viele private und auch zahlreiche organisierte Stationen, an denen Igelkinder aufgepäppelt werden. In der Facebook-Gruppe „Wildtier-Notfälle“ sind alle Igelpäppler vernetzt und stehen rund um die Uhr für Informationen und Hilfe zur Verfügung. Hier können sich Finder von Igelkindern gerne informieren und dort die Igel in erfahrene Hände abgeben. Dort gibt es auch eine GoogleMaps-„Päpplerkarte“, auf der alle Igelpflegestellen in Deutschland und angrenzenden Ländern angegeben sind. Dr. Nahid Freudenberg, die eng mit dem Igelhaus in Laatzen zusammenarbeitet, kann auch den Tierschutzverein „Scotty’s Freunde“, Igelstation Meißendorf, empfehlen.

Generell sollten Igel mit Verletzungen oder Krankheiten immer zu einem igelkundigen Tierarzt oder in eine Igelstation gebracht werden. Kleine und zierliche Igel, jetzt meistens ohne ihre Mutter unterwegs, sollten unbedingt gewogen werden. Sie müssen Mitte Oktober mindestens ein Gewicht von 400 Gramm erreicht haben, um den Winterschlaf gut zu überstehen. Findlinge sollten auf jeden Fall nur mit Katzenfutter und Wasser versorgt werden – „keine Kuhmilch“. Da in diesem Jahr besonders viele Igelkinder Schutz benötigen, freuen sich die Igel-Schutz-Stationen wie „Scotty’s Freunde“ und das Igelhaus in Laatzen über Spenden und ehrenamtliche Unterstützung. Allein in Laatzen werden im Jahr mehr als 1000 Igel gesund gepflegt und wieder in die Natur entlassen.

(dl)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑