Foto: (sm/rie)

Foto: (sm/rie)

Gute Ergebnisse bei Ligafinals

20. November 2016

Turnerinnen des TV Jahn Walsrode landen in der Landesliga zweimal auf dem Podest

Die TG-Borgloh-Wellendorf war Ausrichterin des Ligafinals des Niedersächsichen Turnerbundes in den Landesligen 1 und 2, der Landesklasse sowie der Oberliga. Die jeweils acht besten Mannschaften aus Niedersachsen trafen sich, um die Landesmeister zu ermitteln.

In der Landesklasse war der TV Jahn Walsrode mit einem Team am Start und verbuchte die Vizemeisterschaft auf seinem Konto. Die Mannschaft bestehend aus einer Startgemeinschaft mit dem TSV Buchholz 08 überzeugte mit ihren tollen Leistungen an allen vier Geräten. So mussten sich Mia Henning, Lilli Bruns, Felice Wülbern (alle TV Jahn Walsrode), Emeli Schmidt, Gesche von Elling, Niki Janssen, Ella Werbelow und Sofia Cialfi nur dem MTV Wolfenbüttel geschlagen geben.

In einer weiteren Startgemeinschaft mit dem TC Arnum belegten die Jahn-Mädels Hannah Rickenberg und Melissa Stoye in der starken Konkurrenz einen guten fünften Rang. Besonders Hannah Rickenberg überzeugte mit ihren Einzelleistungen, sie erhielt eine Einladung zum Training ins Landesleistungszentrum nach Hannover.

Ebenso konnten die beiden Walsroder Turnerinnen Anna Geils und Virginie ten Voorde gemeinsam Erfolge mit ihren jeweiligen Team-Kolleginnen vom TSV Buchholz 08 verbuchen. Anna Geils erturnte in der Landesliga 2 (LK3, Kür-Vierkampf) mit ihrer Mannschaft Platz zwei hinter dem TuS Engert und erreichte somit den Aufstieg in die Landesliga 1. Ebenfalls für Buchholz in der Landesliga 1 (LK2 Kür-Vierkampf) am Start, sicherte sich Virginie ten Voorde den Landestitel. Verbunden damit ist der Aufstieg in die Verbandsliga.

Beim Bezirksentscheid der Ligamannschaften in Osterholz waren in der Bezirksliga 2 (LK 4, Kür-Vierkampf) sechs Teams am Start. Die TVJ-Mädels hatten das feste Ziel vor Augen, ihre Leistungen vom Sommer aus der Hinrunde weiter zu steigern, um somit doch noch einen Podestplatz zu erreichen. An den Geräten Sprung, Balken und Boden gelang dies der jungen Mannschaft hervorragend. Dort gewann sie wichtige Zehntel in den jeweiligen Wertungen dazu. Doch entpuppte sich diesmal der Stufenbarren als Zitterbarren. Zu viele kleine Fehler in der Ausführung inklusive ungeplanter Abgänge vom Gerät kosteten wichtige Punkte. Letztlich turnten Josefine Born, Mia Röhrig, Sarah Machner, Anna Lütjens, Emily Gerken und Soley Müller einen soliden Wettkampf, belohnten sich aber nicht mit der angestrebten Bronzemedaille – Platz vier.

(sm/rie)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑