Foto: (so)

Gnadene Konfirmation gefeiert

7. August 2016

Ein Teilnehmer reiste sogar aus Australien an

Wenn aus einer 28-köpfigen Gruppe von jungen Leuten eines Kriegsjahrgangs noch sechs Menschen zur gnadenen Konfirmation erscheinen, ist das keineswegs alltäglich. Kürzlich trafen sich sechs der Konfirmanden des Jahrgangs 1944 aus Vorbrück an der Meinerdinger Kirche, wo die Vorbrücker seit vielen Jahrzehnten ihre Seelsorge erfahren.

„Wir hatten damals zwei Scharlachkranke in unseren Reihen, deshalb sind wir nur 26 gewesen. Die anderen beiden sind später konfirmiert worden“, erinnert sich eine Zeitzeugin. Das waren aber nicht die einzigen Erinnerungen, die am Tisch ausgetauscht wurden, wo die Konfirmanden über den Wandel der Zeit philosophierten.

Die Feier der gnadenen Konfirmation hielt Thomas Delventhal ab. Schließlich konnte der damalige Pastor aus ersichtlichen Gründen nicht mehr dabei sein. Ohnehin war er der Kirchengemeinde recht schnell abhanden gekommen, wie sich eine Anwesende erinnerte: „Der war damals mit dem Klingelbeutel durchgebrannt.“

Zur Feier der heute 87-Jährigen trafen sich Hanna Krüger, Helmut Bortels, Ewald Mühlenbrock, Ernst Clausing, Hanna Hainke, Toni Barthel und Kurt Hinze, der eigens dafür aus Australien angereist war. „Es hat sich aber gelohnt. Ich habe mich riesig gefreut, die Mitkonfirmanden zu treffen“, scheute er die lange Reise nicht.

(so)

 

Schlagworte:

, ,



Back to Top ↑