Foto: Ambulanter Hospizdienst

Geld für einen guten Zweck gesammelt

25. April 2021

Grundschülerinnen starten Spendenaktion für die ambulante Kinderhospizarbeit im Kirchenkreis Walsrode

Aus dem Impuls heraus, etwas Gutes tun zu wollen und damit gleichzeitig die viele freie Zeit in der Corona-Pandemie zu nutzen, haben sich Louiza Haustein (acht Jahre) und Emma Friedrichs (acht) überlegt, für einen guten Zweck aktiv zu werden. Ihnen war schnell klar, es soll irgendetwas sein, das Kindern in Not hilft. Mit Unterstützung ihrer Eltern recherchierten sie im Internet nach Möglichkeiten. Ihre Wahl fiel auf die ambulante Kinderhospizarbeit im Kirchenkreis Walsrode.
Durch den Verkauf von Selbstgebasteltem und gebrauchtem Spielzeug sollten Spendengelder eingenommen und weitergegeben werden. Dies haben die zwei Initiatorinnen auch auf dem Parkplatz des Edeka Dankenbring in Hodenhagen durchgeführt. Die Menschen dort anzusprechen und auf ihre Sache aufmerksam zu machen, hat den beiden ganz schön viel Mut abverlangt, berichteten sie. Der Einsatz habe sich jedoch gelohnt, denn die Einnahmen übertrafen bei Weitem ihre Vorstellungen. Doch dabei ist es nicht geblieben.
Die Idee hat auch das Umfeld der beiden begeistert, sodass sowohl Raum, Zeit und Unterstützung innerhalb der Grundschule Hodenhagen dafür investiert wurden und auch Klassenkameraden der beiden aktiv im Ort Hodenhagen Spendengelder für die Kinderhospizarbeit gesammelt haben. Angehörige und Freunde der Familien haben zudem das junge Engagement mit einem finanziellen Beitrag unterstützt, sodass letztlich eine stolze Summe von 954,27 Euro zusammengekommen ist.
Nicht nur über die Spende, sondern auch über diese besondere Form der Spendensammlung, waren auch die Koordinatorinnen des Ambulanten Kinder- und Erwachsenen Hospizdienstes, Ute Grünhagen und Eike Patzlee, begeistert. Die beiden Mädchen seien bisher wohl mit Abstand die jüngsten Spenderinnen und Fürsprecherinnen der Kinderhospizarbeit im Kirchenkreis Walsrode. Die insgesamt sieben aktiven Kinderhospizbegleiter/innen haben durch Spenden die Möglichkeit ihre Arbeit mit den schwerstkranken Kindern ganz individuell zu gestalten und manchen Wunsch zu erfüllen. Louiza und Emma hatten gleich Ideen für einen möglichen Einsatz. So könnten sie sich zum Beispiel vorstellen, dass man von dem Geld einen Ausflug ans Meer ermöglicht oder ein Holzpferd verschenkt. Wofür es letztlich eingesetzt wird, da waren sich alle einig, richtet sich jedoch nach den Bedürfnissen der zu begleitenden Kinder.

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑