Foto: red

Fünf Millionen Euro investiert

8. Juli 2018

Wirtschaftsminister Althusmann eröffnet Pilotanlage von Mondelez International in Bad Fallingbostel

Gemeinsam mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Bernd Althusmann hat Mondelez International jetzt seine neue Pilotanlage in Bad Fallingbostel eingeweiht. Sie ist Teil des weltweit größten Lebensmittelwerks, in dem bekannte Marken wie Philadelphia und Miracel Whip produziert werden. Künftig ist es möglich, jährlich rund 500 Produktversuche im vorindustriellen Maßstab durchzuführen.

Die Anlage verbindet zudem Produktforschung und Digitalisierung miteinander. Kollegen aller Mondelez-Standorte weltweit können dank modernster Technik in Echtzeit miteinander kommunizieren und an Versuchen der Fallingbosteler Anlage teilnehmen. „Die digitale Vernetzung bietet uns völlig neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Wir können länder- und sogar kontinentübergreifend unser Wissen nutzen, Technologien anwenden und Er-gebnisse teilen. Bad Fallingbostel wird damit zum Herzstück der globalen Forschung für die Marken Philadelphia und Miracel Whip“, freute sich Uwe Marder, weltweit verantwortlich für die Forschung und Entwicklung der beiden Marken.

Die Pilotanlage wurde im Beisein des Wirtschaftsministers Dr. Bernd Althusmann feierlich eingeweiht. Bei einem Rundgang ließ sich Althusmann die Eigenschaften der hochmodernen Anlage von Experten des Snacking-Unternehmens erklären. „Ich bin erfreut zu sehen, dass inzwischen auch in der Ernährungsindustrie die Digitalisierung zunehmend Einzug hält, unter anderem weil sie in der Produktion eine immer größere Rolle spielt. Dies ist für Unternehmen ein entscheidender Schritt, der letztendlich dazu beiträgt, dass diese sich zukunftsfähig aufstellen können. Nicht nur hier im Heidekreis, sondern in ganz Niedersachsen eine entsprechend leistungsfähige und vor allem zukunftssichere digitale Infrastruktur zu schaffen, sehe ich als eine meiner zentralen Aufgaben an“, so Althusmann. „Im Heidekreis sind derzeit 67 Prozent der Haushalte mit einer Geschwindigkeit von 100 Megabit pro Sekunde versorgt. Im Gigabit-Bereich sind es weniger als ein Prozent. Das muss und wird sich in den nächsten Jahren ändern.“

Die enge Verbindung von Forschung, Entwicklung und Produktion unterstreicht zudem das Qualitätsversprechen von Mondelez International. Denn Konsumentenbedürfnisse verändern sich heutzutage in immer kürzeren Abständen und tiefgreifender als noch vor einigen Jahren – bei gleichbleibend hohen Qualitätsansprüchen. „Gute Qualität bedeutet, sich auf neue Anforderungen einzustellen und Produkte anzubieten, die dem Zeitgeist entsprechen. Mit der Pilotanlage stellen wir sicher, dass wir mit unseren Produktinnovationen schnell am Markt sein und auf Konsumtrends flexibel reagieren können“, erklärt Uwe Marder.

Das Mondelez International-Werk in Bad Fallingbostel ist ein wichtiger Arbeitgeber im Heidekreis. Die Investition in die Pilotanlage ist auch ein Bekenntnis zum Standort. „Mit der Eröffnung der Pilotanlage bauen wir unsere Position als Zukunftswerk aus und stärken unsere Wettbewerbsfähigkeit. Das technische Know-how und die Innovationskraft sind die Grundlage für das weitere Wachstum unserer Erfolgsprodukte“, so Werksleiter Jens Riebesell.

(khä/rie)

Schlagworte:

, ,



Comments are closed.

Back to Top ↑